Hebibetreuung in der Ss-wie ist es denn bei euch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aleasmama 15.04.10 - 16:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe vor ein paar Tagen Kontakt zu einer Hebamme aufgenommen, die mich schon vor fünf Jahren bei meiner Tochter betreut hatte. Heute meldete sie sich telefonisch, wir sprachen über den GVK welcher in der 23. SSW starten und bis Ende Juli gehen würde. Danach wäre sie bis zum 17. Oktober nicht mehr da. Unser ET ist der 19.10.
Mit dem Versenden der Papiere für den GVK würde sie noch warten, weil es bei mir ja noch "arg früh" wäre. Wenn etwas wäre könnt ich mich ja melden und wenn nix wäre wüsste sie halt, alles ist ok.
Ich bin nun etwas verunsichert. Der Kurs fängt in acht Wochen an. Ich bin jetzt in der 14. SSW (13+2). Und was ist "arg früh"? Meine bestehende Schwangerschaft??? Ich wollte ganz optimistisch an die Sache gehen, da ich letztes Jahr im November eine FG hatte...Iregdnwie verunsichert die Hebi mich nun total...#gruebel

Bei meiner Tochter damals ging so einiges in der Ss in die Hose und ich hatte auf etwas mehr Begleitung gehofft.

Wie ist es denn bei euch? Ab wann hattet ihr eine Hebi und was macht sie mit euch? Oder kommt sie nur bei Bedarf?

LG

Beitrag von traumwolke23 15.04.10 - 16:59 Uhr

huhu also ich hab auch so ca in der 13 woche kontakt zu meiner hebi aufgenommen. die haben eine hebammenpraxis und wir haben uns alle 4 wochen gesehen und über alles mögliche gequatscht. man hat als schwangere ja so einige fragen. in der letzten zeit jetzt hat sie ein paar mal ctg gemacht. aber im gvk war ich erst in der 32.woche....

lg sarah

Beitrag von ann75 15.04.10 - 17:36 Uhr

Hallo,

ich glaube, für die Art Betreuung, die du dir wünscht, musst du dich für eine Hebammenvorsorge bzw. eine Vorsorge im Wechsel Hebi/FA entscheiden! Wenn du nur den GVK bei ihr machst, kann sie ja nichts anderes abrechnen. Wenn sie die Vorsorge macht, dann kannst du sie anrufen, wenn du Beschwerden und Fragen hast und auch die Vorsorgen laufen wie ich finde, ganz anders und intensiver, als beim Arzt. Man spart dennoch die Praxisgebühr und die Hebamme hat eine Stunde Zeit für alle Belange. Ich kann dir nur dazu raten. Meine FÄ macht nur die Screenings.
LG Anne