wer kennt sich mit hormon befund aus?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mausileinn100 15.04.10 - 17:25 Uhr

er wurde am 1.Tag der regel, also am 1.ZT gemacht
FSH 74.
LH 4.9
E2 80.0

??? bitte um eure hife

Beitrag von amazone6 15.04.10 - 17:54 Uhr

ich kenne nur LH (schilddrüsenhormon) und der ist zu hoch, der sollte bei kiwu bei 1 liegen.

aber keine panik mit tabletten bekommt man das schnell in den griff, aber kümmere dich da unbedingt darum. du musst sagen, dass du kiwu hast!!!
anderenfalls fehlen dir die ES oder sehr späte oder du hast FG

Beitrag von 5kids. 15.04.10 - 18:02 Uhr

LH ist ein Schilddrüsenhormon???#schock
Ich nehme an,du hast dich geirrt #augen


An die TE:
Hier hast du die Normwerte:


Normwerte verschiedener Hormone im Blut
Hormon Wann und bei wem wird getestet Normaler Wert im Blut Abweichungen von der Norm
Androstendion Zu Beginn der
Wechseljahre 0,47 - 2,68 ng/ml Erhöhter Wert: PCO-Syndrom oder männlicher Behaarungstyp (Hirsutismus) bei Frauen. Verminderter Wert: Einnahme von Clomifen.
Am Ende der
Wechseljahre < 1 ng/ml
Cortisol morgens (Frauen) 50 - 250 mg/l Erhöhter Wert: Schwangerschaft, starker Stress oder Einnahme der Pille. Verminderter Wert: Schilddrüsenunterfunktion.
abends (Frauen) 30 - 140 mg/ll
Dehydroepiandrosteron-Sulfat (DHEAS) Frauen 1000 - 3000 µg/l Erhöhter Wert: Zysten der Eierstöcke oder männlicher Behaarungstyp bei Frauen (Hirsutismus).
Follikelstimulierendes Hormon (FSH) 1. Zyklushälfte 3 - 10 IE/l Erhöhter Wert: bevorstehender Eisprung. Verminderter Wert: Stress oder Magersucht (Anorexia).
vor dem Eisprung > 20 IE/l
nach dem Eisprung 3 - 5 IE/l
Am Ende der
Wechseljahre > 20 IE/l
Humanes Choriongonadotropin (hCG) 3. Schwanger-
schaftswoche 5 - 50 U/l Erhöhter Wert: Schwangerschaft bzw. Mehrlingsschwangerschaft. Niedriger oder zu langsam ansteigender Wert im ersten Trimeon: Fehlgeburt. Erhöhter Wert außerhalb der Schwangerschaft: Krebs in Eierstöcken, Brust oder Hoden.
4. Schwanger-
schaftswoche 50 - 500 U/l
5. Schwanger-
schaftswoche 100 - 5.000 U/l
6. Schwanger-
schaftswoche 500 - 10.000 U/l
7. Schwanger-
schaftswoche 1.000 - 50.000 U/ll
8. Schwanger-
schaftswoche 10.000 - 1000.000 U/l
9. - 10. Schwanger-
schaftswoche 15.000 - 200.000 U/l l
11. - 14. Schwanger-
schaftswoche 10.000 - 100.000 U/l
Verdacht auf Krebs-
erkrankung/Erwachsene < 10 U/l
Insulin 12-Stunden-Nüchternwert (gemessen wird nach zwölfstündigem Nahrungsverzicht) 6 - 25 mU/l Erhöhter Wert: beginnender Diabetes mellitus Typ II. Verringerter Wert: Diabetes mellitus Typ I oder Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
Luteinisierendes Hormon (LH) 1. Zyklushälfte bis 10 IE/l Erhöhter Wert: Eintreten der Wechseljahre, funktionsschwache Eierstöcke oder bevorstehender Eisprung. Verringerter Wert: Hyperprolaktinämie oder Ausbleiben der Regelblutung.(Amenorrhoe).
Zum Zeitpunkt des
Eisprungs > 20 IE/l
2. Zyklushälfte > 8 IE/l
Am Ende der
Wechseljahre 20 - 100 IE/l
Östradiol (Estradiol, E2) 1. Zyklushälfte 30 - 300 ng/l Erhöhter Wert: bevorstehender Eisprung. Verringerter Wert: funktionschwache Eierstöcke oder Zyklen ohne Eisprung.
2. Zyklushälfte 100 - 300 ng/l
Freies Östriol (Estriol, E3) 28. - 31. Schwanger-
schaftswoche 2,5-10,0 µg/l Erhöhter Wert: Mehrlingsschwangerschaft. Erniedrigter Wert: Plazentainsuffizienz, Trisomie 21.
32. - 33. Schwanger-
schaftswoche 3,5-12,0 µg/l
34. - 35. Schwanger-
schaftswoche 4,0-13,0 µg/l
36. - 37. Schwanger-
schaftswoche 5,0-17,0 µg/l
38. - 40. Schwanger-
schaftswoche 6,0-25,0 µg/l
Progesteron (P4) 1. Zyklushälfte 1 ng/ml Erhöhter Wert: Tumor der Eierstöcke. Niedriger Wert: Zyklusstörungen, Magersucht (Anorexia) oder Beginn der Wechseljahre.
2. Zyklushälfte >10 ng/ml
Am Ende der
Wechseljahre < 1 ng/ml
Prolaktin Frauen 3,8 - 23,2 µg/l Erhöhter Wert: Schwangerschaft, Stillperiode oder Hyperprolaktinämie. Niedrigerer Wert: Wechseljahre.
Männer 3,0 - 14,7 µg/l
Sexualhormon bindendes Globulin (SHGB) Frauen 30 - 90 nmol Erhöhter Wert: Schwangerschaft. Erniedrigter Wert: PCO-Syndrom oder starkes Übergewicht (Adipositas).
Testosteron Frauen &ge 0,6 µg/l Erhöhter Wert: PCO-Syndrom oder Tumoren der Eierstöcke/Hoden. Verminderter Wert: Einnahme der Antibaby-Pille oder Hinweis auf Drogenmissbrauch oder Unterernährung bis hin zu Magersucht (Anorexie).
Männer 3,5 - 8,6 µg/l
Thyreotropin (Thyroid stimulating Hormon = TSH) Kinder und Erwachsene 0,4 - 4,0 mU/l Erhöhter Wert: Schilddrüsenunterfunktion. Verminderter Wert: Überfunktion der Schilddrüse.
Freies Thyroxin (T4) Erwachsene 0,8 - 2 ng/dl Erhöhter Wert: Schilddrüsenüberfunktion (Basedow-Krankheit) und heiße Knoten. Verminderter Wert: Jodmangel oder Schilddrüsenunterfunktion.
Freies Trijodthyronin (T3) Erwachsene 2,5 - 6 ng/l Erhöhter Wert: Schilddrüsenüberfunktion. Verminderter Wert: Schilddrüsenunterfunktion.

Erläuterungen zur Tabelle:
ng = Nanogramm
mg = Milligramm
µg = Mikrogramm
l = Liter
ml = Milliliter
dl = Deziliter
IE = Internationale Einheit
mU = Milliunits (Maßzahl für Enzymaktivitäten)
nmol = Ein Tausendstel Mikromol



LG
Andrea

Beitrag von amazone6 15.04.10 - 18:07 Uhr

#klatsch#klatsch#klatsch da war ich übereilig mit dem schreiben


ja du hast recht, das schilddrüsenhormon heisst ja TSH

Beitrag von 5kids. 15.04.10 - 18:24 Uhr

;-) kommt vor