Toxotest - Angst vor der Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ulala-1980 15.04.10 - 18:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich gebe zu, ich habe in meiner SS des Öfteren Toxo testen lassen. Aber auch nur, weil es ständig Situationen gab/gibt, wo ich denke, war das jetzt wirklich ok, was ich da gegessen habe?

Bei meiner FÄ ist eine Hebamme mit in der Praxis. Bin erst seit ich schwanger bin bei dieser Ärztin und mir war nicht klar, dass dann auch die meisten VUs von der Hebi übernommen werden. Hat mir keiner gesagt. Ist im Grunde ja auch völlig ok. Die Hebamme ist nur leider etwas unfreundlich und motzig und hat erklärt, wenn ich mir weiter so Sorgen mache, würde es bei mir sicher auf nen Kaiserschnitt hinauslaufen. Quatsch, bei mir ist alles gut. Hab aber ziemlich Respekt vor der Hebi, weil sie so unangenehm werden kann.

Ich würde gerne noch mal Toxo testen lassen, weil da wieder so ne Sache war (mit Grillfleisch, egal). Würde das gerne ein letztes Mal in der 38. SSW testen lassen, der letzte Test war in der 34.

Hab jetzt aber total Schiss, dass die wieder mit mir meckert :-( Find das total unfair, ich mach mir doch Sorgen. Und wenn ich jede Woche nen Test will, kann ihr doch egal sein, ich bezahl den doch eh.

Was soll ich denn jetzt machen?

LG

Patricia

Beitrag von traumwolke23 15.04.10 - 18:14 Uhr

na ja das sie unfreundlich ist etc ist eine doofe sache. aber meinst du nicht das diese tests unnötig sind, bzw warum ist du erst immer und lässt dann den test machen? dann erkundige dich doch llieber vorher. ich habe noch nie son test gemacht und esse salami fisch etc. bei mir ist alles supi.

mach dich nicht so verrückt und entspann dich etwas.

aber mit der unfreundlichkeit der hebi... also entweder wechselst du noch oder du sagst ihr einfach ins gesicht das du es sehr unfreundlich findest wie sie mit dir umgeht.

lg

Beitrag von betzedeiwelche 15.04.10 - 18:15 Uhr

Hi, also ich bin da ja schon extrem und sehr vorsichtig aber ich hab mich einmal testen lassen und gut. Wenn Du es bekommst hilft Dir dieser Test ja eh nix mehr. Du machst Dich ja total verrückt, es ist ein ernstes Thema aber das Risiko ist jetzt nicht so groß das ich nach jedem mal wo ich dachte" oh hätte ich das jetzt essen dürfen" mir nen Kopf gemacht habe. Du hast es doch bald geschafft konzentrier Dich auf das was kommt nicht auf ein Stück Fleisch das war außerdem wirst Du das Fleisch ja nicht roh gegessen haben oder? LG Betzy

Beitrag von eddi23 15.04.10 - 18:16 Uhr

ich glaub, du machst dich etwas verrückt?! wieso willst du alle 2 wochen toxo testen lassen, ist doch schwachsinn... es wird schon alles in ordnung sein.

aber im großen und ganzen hast du recht: wenn du so oft testen lassen willst, lannst du es machen, du zahlst es ja selbt. man kann es dir nicht verweigern... :-)

alles gute für dich und deinen bauchzwerg #liebdrueck

Beitrag von deenchen 15.04.10 - 18:16 Uhr

Ich glaube du machst dir viel zu große Sorgen wegen Toxoplasmose. 3 Tests wärend der ganzen Schwangerschaft werden empfohlen, das reicht doch.
Halte dich doch ganz streng an die Essempfehlungen und dann ist gut. Habe ich wärend meiner 1. Schwangerschaft auch so gehalten. Und übrigens nie testen lassen...

Beitrag von babylove05 15.04.10 - 18:20 Uhr

Hallo

Also ich find das du schon leicht uebertreibst... Toxo bekommt man in den wennigstens faellen .... nur mal so am rand .

Zu dem anderen ... sorry such dir eine andere Hebi ... was bringt dir eine die du nicht magst, vor der du ANgst hast , die unfreundlich ist.

Eine Hebi muss mit einen arbeiten nicht gegen einen .....

Und wenn man Menschlich nicht auskommt , macht es kein Sinn.

Lg Martina

Beitrag von ulala-1980 15.04.10 - 18:28 Uhr

Hi Martina,

ich habe eine super liebe Nachsorgehebamme und an der Hebi bei meiner FÄ komm ich nicht vorbei, weil ich dann auch gleich den Frauenarzt wechseln müsste. Und das 32 Tage vor ET :-(

LG

Patricia

Beitrag von ulala-1980 15.04.10 - 18:25 Uhr

Danke Euch allen.

Ich halte es auch für höchst unwahrscheinlich, dass ich was habe. Aber ich fühle mich einfach sicherer, wenn ich es testen lassen kann.

Wechseln lohnt sich ja jetzt wirklich nicht mehr. Ich ziehe in zwei Monaten um und dann muss ich mir eh einen neuen Arzt suchen.

Mensch komm mir vor wie ein Baby, weil ich mit 30 Jahren Schiss vor der Frau habe :-[

Beitrag von 20girli 15.04.10 - 18:27 Uhr

Sei froh das du eine Hebi hast die dir nicht nach den Mund redet sondern ehrlich zu dir ist.
Das ist ja schon paranoid was du da machst.

Spar das Geld und kauf was schönes fürs Baby dafür oder gönne dir nach der Schwangerschaft was..aber was ist das auch für ein Arzt der dich fleissig diesen test machen lässt. *kopfschüttel*
Es sollte dir mal jemand den kopf waschen :-) ehrlich.

Alles gute...kerstin

Beitrag von schnullertrine 15.04.10 - 18:33 Uhr

Hallo,

also ich kann den anderen nur zustimmen. Mach dich nicht so verrückt. Ich habe in dieser SS 2 Tests machen lassen, den letzten vor 2 Wochen. Wenn dieser wieder negativ ausfällt, dann war es das auch. Ich halte mich an das was man lieber meiden sollte. Ich habe zwar eine Katze, die aber kein Freigänger ist. Selbst da ist die Gefahr gleich 0 mich mit toxo anzustecken. Ich bin eigentlich auch sehr ängstlich, aber man kann es auch übertreiben. Und wenn du den Test doch machen willst, dann lass dich von der Hebamme nicht einschüchtern. Es ist ja nicht ihr Geld. Und wenn du dich danach besser fühlst, dann lass es machen.

LG schnullertrine mit #baby Laura-Marie inside

Beitrag von yvi2001 15.04.10 - 18:34 Uhr

Hi,

tut mir leid, das Du so ein Pech mit der Hebi hast. :-(

Aber warum macht die denn die Untersuchungen - v.a. wenn Du sie nicht magst?? Ich habe alle bei meinem Doc machen lassen - obwohl eine Hebi mit in den Praxisräumen ist (bei ihr mache ich den GVK). Hat man bei Deinem Doc keine Entscheidungsfreiheit, wer einen untersucht??? #kratz seltsam...

Aber überleg Dir doch mal vorher, WAS Du ißt, dann kannst Du Dir die Tests sparen...

Alles Gute für die restlichen paar Wochen! :-)

LG, Yvonne + maikäferchen (38.ssw) + #stern (12.ssw)

Beitrag von ulala-1980 15.04.10 - 18:39 Uhr

Hi Yvonne,

ich pass schon sehr auf mit dem Essen nur manchmal denk ich "war das jetzt auch wirklich durch?". Ich weiß, ich spinn da ziemlich rum. Das scheint bei uns in der Familie zu liegen.

Stell dir vor, es ist teilweise so, dass ich nicht weiß, wer mich untersucht, wenn ich einen Termin habe bei der FÄ. Meine FÄ hat seinerzeit gesagt, dass ich dann mal von der Hebi untersucht werde und da hab ich gesagt, ich will aber lieber zu ihr und da meinte sie, gut, dann haben Sie beides, aber fast immer muss ich zur Hebi.

Es wurde mir auch nie angeboten, jedes Mal einen US zu bekommen, auch nicht auf meine Kosten.

Hätte ich das alles vorher gewusst, wäre ich da nicht hingegangen.

LG

Patricia

Beitrag von canadia.und.baby. 15.04.10 - 18:40 Uhr

Fang an deine Schwangerschaft zu geniesen und vergiss mal deine Toxo angst!!

Beitrag von ulala-1980 15.04.10 - 18:42 Uhr

Hast ja Recht #heul

Beitrag von canadia.und.baby. 15.04.10 - 19:09 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von lilly7686 15.04.10 - 18:45 Uhr

Hallo!

Also irgendwie kann ich die Hebamme schon verstehen... Natürlich sollte sie nicht unfreudlich sein. Aber wenn du wirklich alle paar Wochen einen Test machen lässt, dann geh ich persönlich davon aus, dass du jemand bist, der ziemlich schnell Panik wegen nichts bekommt. Und da kann man dann davon ausgehen, dass du vielleicht auch bei der Geburt Panik kriegst (weils vielleicht etwas dauert oder sich mal ne Weile nix tut oder was auch immer) und du dann nen KS verlangst.
Klar kann man das nie im Vorhinein sagen. Aber ich versteh irgendwo, dass diese Hebamme etwas genervt ist. Immerhin hat sie wohl auch Erfahrung mit Schwangeren und wird wohl schon das eine oder andere Mal jemanden wie dich erlebt haben. Und von daher weiß sie ja, wie sowas meist endet.
Ich kenne dich ja nicht, daher ist es schwer, das für mich zu beurteilen. Aber wenn du dich dauernd testen lässt, klingt das für mich schon sehr nach Panikmache und übervorsichtigem Verhalten.

Darf ich fragen, warum du dich dauernd testen lässt???
Ich meine, ehrlich, ich hab zwei Katzen, bin Toxo negativ und muss täglich zwei Mal das Katzenklo säubern. Ich esse Salat (auch in Restaurants, wo er vielleicht möglicherweise nicht 100%ig gewaschen sein könnte; ich wasch ihn ja selbst auch nicht "zu Tode"), ich schmuse mit meinen Katzen und ich esse auch sonst, was mir schmeckt (ich hab vorige Woche sogar Schwarzwälder Schinken gegessen, hatte einfach Lust drauf!).
Wirklich: wenn ich es die letzten fast 24 Jahre nicht geschafft hab, mich damit anzustecken, dann werd ich es auch in diesen 9 (oder mittlerweile nur noch 2) Monaten der Schwangerschaft nicht zusammen bringen.

Ich finde, du übertreibst total. Du machst dich total verrückt! Wie wird das denn, wenn das Baby da ist? Bist du da auch so panisch? Dann kann ich dir nämlich gleich von vorn herein sagen, dass dein Kind einiges an Allergien entwickeln!
Soll jetzt kein Angriff auf dich sein, vielleicht interpretier ich deinen Beitrag auch falsch. Aber du scheinst extrem vorsichtig zu sein. Und das ist nicht gut. Weder für dich noch fürs Baby!

Also werd ein bisschen lockerer!

Alles Liebe!

Beitrag von ulala-1980 15.04.10 - 18:57 Uhr

Hi,

nein du hast völlig Recht. Manchmal schaltet sich einfach mein Verstand aus.

Wir hatten immer Katzen, zeitweise sogar 3 auf einmal. Bei uns zuhause ging es nicht wirklich steril zu, ich habe immer das Hackfleisch roh probiert, teilweise in ungewaschenes Obst und Gemüse gebissen und ich hatte trotzdem noch nie Toxoplasmose.

Ich weiß, ich muss anders werden, tu mir mit der Panikschieberei ja selbst keinen Gefallen.

Komischerweise hab ich vor der Geburt gar keine Angst, nur vor den ganzen Infektionen...

Ich weiß auch wo das herkommt. Meine Zwillingsschwester ist auch so eine Paniktante und ich habe mir während ihrer 3 Schwangerschaften ständig das selbe anhören dürfen, was ich euch hier so frage. Das ist halt bei mir hängengeblieben...

LG

Patricia

Beitrag von juju277 15.04.10 - 20:22 Uhr

Hi,

sorry wenn ich das so sagen muss, aber ich würde an ihrer Stelle wohl auch mit den Augen rollen.
Wenn man so schnell Toxo bekommen würde, hättest du es eh schon längst mal im Leben gehabt.

Ich habe diesen Test in beiden Schwangerschaften nicht gemacht , lebe seit 33 Jahren mit Katzen und anderen Tieren zusammen und mach mir da keinen Stress.

Also entweder du enstpannst dich und lässt diese unnötige Testerei oder, wenn du wirklich so ne Panik hast, dann sag ihr das halt genauso, wie du es hier geschrieben hast. Du willst die Tests und basta und sie soll dir nicht reinreden.
Verstehe allerdings nicht, wieso du dann irgendwelche Sachen isst die dir suspekt sind, wenn du soooo ne Angst vor Toxo hast #kratz.

LG juju ET-9