Clomi bei starkem Übergewicht!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von babys0609 15.04.10 - 18:37 Uhr

Was denkt ihr.
Ist eine behandlung mit starkem Übergewicht sinnvoll!!!

Ich meine ich wiege ja wirklich sehr viel und Überlege ob es nicht riskant wäre mit Clomi einen ES aus zu lösen und vielleicht sollte es zur SS kommen dann das baby zu verlieren weil man so schwer ist!!

LG Maria

Beitrag von thea-surprise 15.04.10 - 18:42 Uhr

Hallo,

Natürlich ist es ein risiko mit starkem übergewicht SS zu werden / wollen, aber wie viel wiegst du denn???

ABER:

1. löst man mit clomi den ES nicht aus sondern bringt die eiblässchen dazu zu wachsen.

2. Musst du das für dich selber entscheiden ob du SS werden willst, ich bin nu auch nicht die schlankerste dennoch will ichs werden, und mein doc meinte eine abnahme würde nicht schaden aber man kann auch mi ÜG SS werden und ein gesundes Baby auf die welt bringen, und so gibt es auch schlanke die ihre babys verlieren !!

Lg Doris !!

Beitrag von rotes-berlin 15.04.10 - 19:26 Uhr

Clomifen hat nichts mit dem ES zu tun. Es stimuliert nur die Eibläschen zu wachsen. Der ES kommt dann entweder von alleine oder wird mit anderen Medis ausgelöst.

Natürlich ist es riskant mit sehr starkem Übergewicht schwanger zu werden. Allerdings hat das nichts mit Clomifen zu tun. Die Chancen ein befruchtetes Ei wieder zu verlieren dürften dadurch nicht höher werden als ohne Clomifen. Bzw, auch normale schwangere (die kein Clomifen hatten) und stark Übergewichtig sind werden meistens als Risikoschwangere geführt und das zurecht.

Am besten ist es wirklich etwas abzunehmen.. auch wenn das oft leichter gesagt, als getan ist.

Beitrag von schweschda-eschda 15.04.10 - 19:18 Uhr

Hallo Maria,

also ich habe keine Behandlung mit Clomi sondern Puregon gemacht. Vor einem Jahr hatte ich noch 110 kg bei einer Größe von 160 cm, also auch sehr starkes Übergewicht. Ich hatte damals auch angst und habe mich von meinen Ärzten checken lassen und mit meiner FA gesprochen. Sie meinte so lange ich gesund bin und mich wohl fühle wäre es ok. Natürlich ist weniger Gewicht viel immer besser. Naja auf jeden Fall habe ich die 1. ICSI bekonnen und hatte eine Überstimmulation und 14 Eizellen, wovon 7 befruchtet wurden. Ich musste dann erstmal einen Zyklus aussetzen, dass die ÜS weggeht.
Naja, dann wurde ich von den ersten Eisbärchen schwanger, aber es ging vier Wochen später wieder ab. Auch die anderen Eisbärchen wollten nicht.

Dann habe ich 20 kg abgenommen und die 2. ICSI begonnen und es bildete sich KEIN einziges Ei!!! Dann jetzt in der 3. Behandlung nur zwei!!! Gott sei Dank würden beide befruchtet und heute eingesetzt. Meine Ärztin meinte zu mir was ich gegen über letztem Jahr verändert habe und ich meinte ich habe abgenommen. Sie meinte, abnehmen mit meinerm Gewicht ist immer gut, aber es kann sein, dass dies der Auslöser für die schlechte Ausbeute war.

Ach und eine Bekannte die auch eine ICSI Behandlung macht, war früher Magersuchtig. Sie hat seit Jahren wieder Normalgewicht, aber auch ihre 5. ICSI war erfolglos.

Also Kopf hoch solange du dich gut fühlst und ab sofort auf eine gesunde Ernährung achtest... deine kleinen sollen ja auch viele Vitamine bekommen ;-)

LG Schweschda