Impft ihr gegen Rotaviren???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mami030705 15.04.10 - 18:44 Uhr

Wer impft und wer nicht und warum??? Hab mir eben die Broschüre vom Arzt durchgelesen und mein älterer Sohn lag eine Nacht in der Kinderklinik damit, bin mir allerdings nicht so sicher ob wir den zweiten deswegen impfen sollen..Wie sieht eure Entscheidung aus???

Beitrag von guezeldenise 15.04.10 - 18:50 Uhr

Wir haben nicht ge-impft und werden auch gegen rotaviren nicht impfen.Sonst haben wir gegen alles impfen lassen...

Uns haben alle die wir gefragt haben davon abgeraten z.b. Kinderarzt, hebamme sogar die im Krankenhaus...die meinten es gäbe zu viele Impfschäden und nicht immer vertragen wird..

glg denise

Beitrag von haruka80 15.04.10 - 19:02 Uhr

Wir haben auch nicht gegen Rotaviren impfen lassen, uns haben auch alle abgeraten.

L.G.

Haruka

Beitrag von steffni0 15.04.10 - 19:07 Uhr

Unser KiA hat uns absolut dazu geraten und unsere KK übernimmt die Kosten auch. Wir haben es machen lassen und Leon hat die Impfungen problemlos überstanden!

Ich habe es machen lassen, weil der Sohn meiner Freundin damals mit Rota-Viren ins KH musste und mehr als gelitten hat.

Viele Grüße
Steffie

Beitrag von css.wanne 15.04.10 - 19:36 Uhr

Wir lassen auch impfen. Unsere Kleinen kamen als Frühchen zur Welt und haben sich im KH schon eine Form des Rotavirus eingefangen. Es ging ihnen schlecht, sie haben es aber relativ gut und schnell überstanden.

Dort und auch unser KIA rät uns dazu es machen zu lassen. Warum sollte man es auch nicht tun? Man muss daran denken, dass der Virus schlimm sein kann uns sogar tödlich enden kann!!!

Beitrag von 19jasmin80 15.04.10 - 19:37 Uhr

Wir haben nicht dagegen impfen lassen. Die Viren verändern (mutieren) sich ständig sodass man mit einer Impfe garnicht mithalten und ständig auffrischen müsste.

Beitrag von tragemama 15.04.10 - 19:38 Uhr

Bei der Großen wurden wir nicht informiert und haben den Zeitraum dann verpasst. Die Kleine wurde geimpft. Ich hatte Rota selbst schon - vielen Dank, das muss mein Baby nicht durchmachen. Die Impfungen (waren 2 Schluckimfpungen) hat sie super vertragen.

Andrea

Beitrag von phifa2003 15.04.10 - 20:00 Uhr

hi,
uns hat das die kiä empfohlen, wegen der grossen geschwisterkinder, da die so was schnell heimschleppen durch kita schule.
ich war mit einem zwilling fünf tage wegen noro-virus im krankenhaus und das hat mir gereicht. er war drei tage am tropf obwohl wir umgehend in die klinik gefahren sind. befreundete zwillinge waren vorher auch eine woche in der klinik wg noro.
egal wie du dich entscheidest, entweder lebst du mit impfschäden oder evt mit einer schweren folgeerkrankung.

lg

Beitrag von juliasmama 15.04.10 - 20:05 Uhr

Unser KInderarzt hat uns auch dazu geraten.
Wir haben sie dagegen iMpfen lassen und sie hat es problemlos überstanden.

Ich habe eine tochter von 6 jahren und sie kann die vieren aus dem kiga mit nach hause bringen.

Beitrag von kerstim 15.04.10 - 20:37 Uhr

Hallo,
unser KiA hat uns heute erst davon abgeraten. Meinte die wenigsten Durchfallerkrankungen kämen von Rotaviren. Die meisten seien durch Noroviren verursacht u gegen di ekönne man nicht impfen. Er hält daher die Impfung für nicht unbedingt notwendig. Sonst werdne wir gegen alles impfen lassen.
LG u schönen Abend Kersitn

Beitrag von doreensch 15.04.10 - 21:18 Uhr

Ich habe gegen Rotaviren impfen lassen und bin jetzt heilfroh drüber da dort wo wir ständig sind Rotaviren ausgebrochen sind

Jedenfalls hatte es mich letztes Wochenende richtig niedergeschlagen mit Durchfall, Erbrechen und Fieber, meine Kleine blieb gesund

Beitrag von schnucki... 15.04.10 - 22:03 Uhr

jepp, habs machen lassen. will möglichst verhindern dass die kleine wegen sowas eventuell ins kh müsste. und bin absolut für impfen. kk erstattet auch den preis.
lg

Beitrag von taewaka 15.04.10 - 23:45 Uhr

nein.
die gefährlichkeit von rota-viren habe ich für uns nicht gesehen.
und das obwohl die große rota-viren hatte, als die kleine sechs tage wurde aufgrund kompletter flüssigkeitsaufnahme, zwei infusionen gekommen musste. die kleine hat sich nicht angesteckt.

klar ging es ihr nicht gut.
aber "krank sein" bedeutet nun mal, dass man sich nicht gut fühlt.
ich möchte mein kind nicht gegen alles impfen was es gibt und übernehme hierfür die verantwortung und risikoabwägung.

rotar-viren kam für mich bei einem gesunden säugling nicht in frage.

lg