Zyklusprobleme-harmlos?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von linelotte 15.04.10 - 19:06 Uhr

Hallo Ihr, ich hatte vor ein paar Tagen schon mal geschrieben - kurze Wiederholung: ich (33) habe seit Juli 2009 die Pille abgesetzt wegen KiWu, aber seitdem ewig lange Zyklen (124, 41, 36, 39, der jetzige ist gerade bei Tag 45). Beim Hormoncheck im zweiten Zyklus nach der Pille war alles ok, höchstens eine ganz leicht verzögerte Follikelreifung wurde festgestellt. Seit diesem Zyklus nehme ich Möpf, habe aber seit einer Woche ständige Brustschmerzen, Ziehen im Unterbauch, als käme die Regel gleich, Übelkeit etc. Leider zeigten alle SS-tests negativ an.
Heute habe ich dann meine FA gefragt (tel.), und sie meinte, da ja alles ok war, brauche man erstmal keinen neuen Hormontest. Statt Möpf solle ich Mastodynon nehmen, was ich jetzt auch tu. Wenn (Betonung liegt auf WENN und WANN) ich meine Tage kriegen sollte, kann ich nochmal einen Termin mit ihr ausmachen, dann guckt sie um den 14-16 Zyklustag mal, damit ich beruhigt bin, ob da ein ES ist oder nicht.
Tja, ich fand die Aussage ziemlich enttäuschend..oder mache ich mir einfach zu viele Gedanken und mein Körper braucht noch mehr Zeit?
Freue mich auf Eure Tipps und Meinungen!

Beitrag von saskia33 15.04.10 - 19:19 Uhr

Ich kenne mich damit nicht so aus,aber ich würde den FA wechseln!

Vieleicht ist da was für dich bei

http://www.natura-naturans.de/artikel/kinderwunsch.htm

lg

Beitrag von linelotte 15.04.10 - 19:24 Uhr

Danke für den Link, schaue ich mir mal an. LG zurück

Beitrag von ostseegurke 15.04.10 - 19:34 Uhr

Das mit den langen Zyklen kenn ich auch,aber ich würde mich nicht so von deiner FA abwimmeln lassen,denn nen ES könnte sie auch an einem Bluttest sehen.Bei mir war es auch so das kaum ein ES stattfand und dann könnte ja ganz anders behandelt werden.
Hast du sonst regelmäßige ES?

Beitrag von linelotte 15.04.10 - 19:40 Uhr

ja, ich weiß, ich sollte wohl mal langsam mit einer Tempikurve anfangen..ich weiß nicht, ob ich einen ES habe/hatte, obwohl ich selbst festgestellt habe, daß sowohl mein Haut- (Pickel) und Haarproblem (schnell fettend), das ich die erste Zeit postpill hatte, komplett verschwunden ist und mein Zschleim auch seit letztem Zyklus passend zum Zykluszeitpunkt, wenn auch verlängert, war. Das einzige, was stört, ist bis auf die Dauer die Beschwerden (auch seit letztem Zyklus) mit richtig viel (sorry) gelbem Zschleim, wo eigentlich nichts sein sollte und die Regel kommen sollte.
Tja...

Beitrag von sushi3 15.04.10 - 21:07 Uhr

hi,

hab dir damals auch geantwortet

mastodynon nehme ich auch, 2*1

an deiner stelle würd ich den FA wechseln und eine zweitmeinung einholen.

ich finde, am 45zt hätte er wenigstens einen US machen können, um irgendwas zu sehen: ist da was aufgebaut, sieht man ggf zysten oder was auch immer.

alles gute: sush