Ist es in Ordnung wenn ich "Ich liebe dich" sage, auch wenn...??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *liebermalso 15.04.10 - 19:22 Uhr

Hi,

vorab mal, ich bin Glücklich mit meiner Situation, besser könnte ich es mir gar nicht Vorstellen! Und ich brauche keinen Rat oder Hilfe, sondern möchte gerne mal wissen was ihr darüber denkt #gruebel

Nun, ich bin verheiratet, länger schon. Ich bin einfach überglücklich mit meiner Ehe, mit meinem Leben, mit meiner Situation, es läuft alles so, so wie es sein sollte, bis auf eines: ich glaube das ich meinen Mann nicht mehr liebe #gruebel

Ich bin mir nicht sicher, denn ich vermisse ihm wenn wir beide voneinander getrennt sind, ich liebe es ihm zu berühren, zu kuscheln, zu küssen, mit ihm spazieren zu gehn, mit ihm mal nen faulen Abend verbringe ect. - und wenn er sagt das er mich liebt, erwidere ich das und sag ihm auch das ich ihm liebe, obwohl ich mir ja gar nicht mehr sicher bin #gruebel denn ich will ihm nicht verletzten, ich hab ihm ja immerhin mehr als nur "lieb", aber vl weniger als "liebe" #klatsch

Keine ahnung, ich versteh das selbst nicht - fakt ist: Er bedeutet mir alles #herzlich er ist mein bester Freund, ohne ihm will ich einfach nicht sein :-( und ich bin immerhin mehr als nur Glücklich mit ihm!

Also was meint ihr dazu? #gruebel darf ich das tun? Wäre es möglich das ich ihm liebe und selbst nur zu doof bin um es auch zu merken? #hicks denn verlassen will ich ihm deshalb keinesfalls, damit würde ich mich und ihm nur Unglücklich machen und das ganz umsonst #gruebel

lg liebermalso*

Beitrag von schlumpfine2304 15.04.10 - 19:45 Uhr

süß.

ja, ich denke, du liebst deinen mann!

liebe ist nichts, was man direkt spürt. liebe ist genau das, was du beschreibst! wirklich süß.

wär wirklich schön, wenn die liebe nen hammer wär, der einem ständig vor den kopf haut ... ist aber nunmal nicht so.

lg a.

Beitrag von *liebermalso 15.04.10 - 19:49 Uhr

hi,

danke für deine Antwort :-)

Ok, ich weiss auch nicht warum ich erwarte das man immer gleich alles bemerkt - hatte schon Sorge das ich vielleicht herum spinne - irgendwie hat ja dann doch der Kopf (eben die Sorgen darüber) überhand genommen #gruebel#hicks

Beitrag von lisasimpson 15.04.10 - 19:49 Uhr

vielleicht kannste dir mal "lob der vernuftehe" oder "Das Ende der Liebe: Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit"
zu Ge,üte führen.

Vielleicht ist das ja gerade dein Thema..
In unserer gesellschaft heute erwarten wir, daß LIEBE das gefühl ist, daß wir beim ersten verliebtsein gespürt haben.
das was du beschreibst :
"Er bedeutet mir alles er ist mein bester Freund, ohne ihm will ich einfach nicht sein und ich bin immerhin mehr als nur Glücklich mit ihm!"
"denn ich vermisse ihm wenn wir beide voneinander getrennt sind, ich liebe es ihm zu berühren, zu kuscheln, zu küssen, mit ihm spazieren zu gehn, mit ihm mal nen faulen Abend verbringe ect."..

DAS ist kein verliebt sein mehr- das ist eine Liebe, die nicht nur aus diesem Gefühl des verliebtseins besteht...

lisasimpson

Beitrag von schlumpfine2304 15.04.10 - 19:51 Uhr

wirklich schön gesagt!

Beitrag von *liebermalso 15.04.10 - 19:52 Uhr

Also ist es völlig normal solang man selbst merkt das einem der andere nicht egal ist und man ohne ihm nicht könnte?

Ich glaube nämlich auch das er der erste ist wo ich auch sagen konnte, das ich ihm liebe, bei meinen Ex-freunden war das anders. Sobald ich da nichts mehr merkte an Gefühlen wurden die eben uninteressant, aber diesmal ist es anders :-)

Beitrag von anita_kids 15.04.10 - 20:05 Uhr

Wenn DAS keine Liebe ist, was du da beschreibst, frage ich mich, was sonst???

Alles Liebe wünscht
Anita #blume

Beitrag von *liebermalso 15.04.10 - 20:25 Uhr

dankeschön #blume#hicks

na dann brauch ich mir ja eigentlich keine Gedanken mehr darüber zu machen #hicks

Beitrag von anita_kids 15.04.10 - 20:32 Uhr

Ich empfehle - Gedanken machen einstellen, genießen ist angesagt ;-)

LG Anita

Beitrag von *liebermalso 15.04.10 - 20:35 Uhr

Wird gemacht ;-)#blume

Beitrag von tanja02041985 15.04.10 - 20:58 Uhr

Hallo

Herzlichen Glückwunsch.
DAS ist Liebe. Das Gefühl, was du glaubst verloren zu haben ist Verliebtsein :-)


Viele Grüße
Tanja

Beitrag von deutsche sprache 15.04.10 - 21:18 Uhr

es heißt ihn!!!

Hab leider keine Lust zu lesen da du so viel falsch schreibst! Und dann ständig ihm anstatt ihn :(

Beitrag von ciciotella 15.04.10 - 21:57 Uhr

#rofl

hab ich mir zwar auch gedacht, aber menno, sei doch nicht so kleinkariert ;-)

Beitrag von *liebermalso 15.04.10 - 22:06 Uhr

#klatsch habs auch grad eben gemerkt #hicks

Beitrag von ciciotella 15.04.10 - 21:59 Uhr

also irgendwie versteh ich dich nicht......

DAS ist doch Liebe..... lies dir mal den thread von frage25 durch....DAS ist meiner Meinung nach keine Liebe mehr.... dann siehst du die Dinge glaub ich was klarer....

;-)

alles gute

Beitrag von carry38 17.04.10 - 02:20 Uhr

Also mal ganz ehrlich, ich wäre froh, wenn ich nur diese Sorgen hätte. Da wär ich glatt der glücklichste Mensch auf der Welt.

Ich verstehe nicht, wenn man sonst glücklich ist, wie man sich selber Probleme machen kann, die gar keine sind.

Sorry

Beitrag von dubistsuess 17.04.10 - 09:17 Uhr

Ich denke, du liebst deinen Mann. Du vermisst sicher die Verliebtheitsgefühle vom Anfang. Die bleiben nie lange, da das Gehirn überfordert wäre und man fühlt sich nüchterner. Aber du hast eine tiefe Verbundenheit gegenüber deinem Mann entwickelt.

So wie du schreibst, würde auch ich sagen, dass du ihn liebst. Nur glauben viele, Liebe müsse wie Verliebtheit mit Schmetterlingen im Bauch einhergehen.