Ideen für JGA!!!!

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von olitschka1982 15.04.10 - 20:33 Uhr

Hallo!

Es ist endlich soweit meine beste Freundin heiratet#verliebt
Und ich bin die Trauzeugin#huepf
Nun wär`s schön wenn mir jemand ein Paar Tipps für einen JGA geben könnte. Was habt ihr so gemacht?
Freu mich über jeden Tipp!!

(Bin mir nicht ganz sicher ob ich hier richtig bin, da hier ja fast nur Bräute sind und keine Trauzeugen, hoffe es kann mir trotzdem jemand helfen #danke)

LG und schönen abend noch;-)

Beitrag von knuffel84 15.04.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

ich hab auch vor 2 Wochen einen JGA organisiert und der Braut hat es gefallen :-)

Ich habe einen Partybus gemietet (Google) und dann sind wir in die Skihalle nach Neuss gefahren. Dort haben wir dann gegessen und dann ging es auf eine Apres Ski Party, wo die Braut dann noch ein paar Aufgaben erfüllen musste.

LG
Jasmin

P.S.: der Bus kam wirklich gut an!

Beitrag von koerstn 15.04.10 - 23:00 Uhr

Hallo!

Wir hatten mittlerweile auch einige JGAs, vielleicht ist ja das ein oder andere für dich dabei! ;-)

Wir haben immer mit einem gemeinsamen Essen gestartet. Da wurde dann der erste Sekt getrunken, die braut wurde "verschönert" und dann ging es in lockerer Stimmung weiter. Zum Beispiel

- PLanwagentour mit verschiedenen Stationen (Stadtfest etc)
- Schifffahrt auf einem Partyboot
- Kirmes in Hannover (mit Oktoberfest)
- Fahrt mit Limousine
- mehrfach Stadtfeste o.ä.

Die Verkleidungen waren human, zweimal gab es auch nur T-Shirts, weil die Damen so gar nicht für verkleiden waren. Wünsche der Braut wurden natürlich weitestgehend berücksichtig (keine wollte z.B. als "geile Krankenschwester" oder "Riesenbunny" rumlaufen). Also hatten wir natürlich einmal ein Dirndl auf dem Oktoberfest (komme aus der Nähe von Hannover, hier sieht man recht wenige Damen damit!;-)), einen Putzteufel mit so einem schicken Putzwagen, ein edles Burgfräulein, ich selber durfte in einem echt häßlichen pinken (ich hasse pink!!!) Trainingsanzug auf Tour gehen.

Jedes Mal musste die Braut etwas verkaufen (kleine Schnäpse, Feuerzeuge, Lollis etc.), einmal hatten wir auch weitere Aufgaben wie Windschutzscheiben und Schuhe putzen, Herzballons an Päarchen verteilen usw. (kam bei der Braut aber nur mittelmäßig an, könnte aber daran liegen, dass sie unbedingt einen Stripper haben wollte... #augen)

Zum Abschluss sind wir immer auf ein Zeltfest oder in die Disco, um den erwirtschafteten Umsatz dort zu lassen :-p (meist ist Geld übrig geblieben, das wurde dann zur Hochzeit mitverschenkt).

LG und viel Spaß!
Koerstn

PS. Meine Favoriten sind die Schifffahrt und Planwagenfahrt gewesen!

Beitrag von sunny-1984 16.04.10 - 19:10 Uhr

Hallo,

ich hab zwar keinen JGA organisiert aber ich kann dir von meinem berichten.

Ich wurde von meinen Mädels beim Italiener überrascht. Wir haben dort alle erstmal gegessen.
Dann wurde mit gesagt, dass ich den ganzen Abend über verteilt kleine Briefe erhalte die ich laut vorlesen muss. Nach dem Essen hab ich ein kleines Geschenk erhalten. Darin war mein Faschingskostüm (Marylin Monro) welches ich anziehen sollte. Mich hat es nicht gestört da ich das KLeid sehr schön finde. Dann hab ich noch eine Box erhalten in dem Geld drin war von meinen Mädels.
Ich hab dann beim Italiener erstmal eine Runde Schnaps oder Espresso auf Kosten des Hauses erfragen sollen (bekommen wir eigentlich eh immer da wir dort schon Stammkunden sind).

Dann sind wir mit dem Zug nach Nürnberg gefahren wo es dann auch schon los ging. Ich hab ein Körbchen erhalten in dem verschiedenen Dinge waren zum verkaufen. Wir sind dann Richtung Hauptmarkt gelaufen aufs Bierfest. Dort musste ich dann eine Cousine von einer Freundin suchen die dort gearbeitet hat. Natürlich wurde weiter fleißig verkauft und die Pfläumli waren der totale renner.

Als nächtes sollte ich dann von 10 Jungs die Unterhosenzettel raus schneiden. Innerhalb von kürzerster Zeit hatte ich 15 Stück die mir mit Sicherheitsnadeln an meinem Kleid befestigt wurden. Es waren zufällig viele Bekannte aus unserem naja Dorf ist es nicht gerade da und die haben da alle mitgemacht : )

Dann musste ich leider in der Karaokebar noch ein Lied singen. Ich hasse sowas aber ein paar von mir Mädels haben mich dabei auch unterstützt.

Der Abend hat dann in der Disco geendet. Es war als Singel mein zweites zu Hause. Bin eine totale Partymaus - jetzt immer noch... ; )

Es war ein superschöner Abend vorallem war ich auch sehr stolz auf die Mädels, die normal keine Discogänger sind und trotzdem bis 5 Uhr durchgehalten haben und es hat ihnen sogar gefallen.

Lg Sunny