Frage wegen Mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi-1985 15.04.10 - 20:41 Uhr

Hi ihr Lieben.

Ich hab die Info bekommen das man als gering Verdienende (400 Euro Basis) nur eine Einmalzahlung von 210 Euro Mutterschaftsgeld bekommt (wenn man familienversichert ist). Weis vielleicht jemand von euch wie das ist wenn man die 6 Wochen Mutterschutz vor dem ET nicht macht sondern nur die 8 Wochen danach? Bekommt man dann noch weniger oder trotzdem 210 Euro?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Lg Steffi

Beitrag von cdfiregirl 15.04.10 - 20:45 Uhr

Du musst Mutterschutz machen, aber wie das mit dem Geld ist, kann ich dir nicht sagen!

Beitrag von steffi-1985 15.04.10 - 20:48 Uhr

Hi.

Mir wurde gesagt das nur die 8 Wochen nach der Entbindung pflicht sind, die 6 Wochen vorher sind freiwillig.

Lg

Beitrag von cdfiregirl 15.04.10 - 20:52 Uhr

§ 3 Beschäftigungsverbote für werdende Mütter
(1) Werdende Mütter dürfen nicht beschäftigt werden, soweit nach ärztlichem Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet ist.
(2) Werdende Mütter dürfen in den letzten sechs Wochen vor der Entbindung nicht beschäftigt werden, es sei denn, dass sie sich zur Arbeitsleistung ausdrücklich bereit erklären; die Erklärung kann jederzeit widerrufen werden.