Will nix zu Abend essen, bekomm die Krise!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von billche 15.04.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

mein Kleiner (14 Monate) hatte vor knapp 2 Wochen eine Mandelentzündung. Seitdem isst er total schlecht. Jetzt geht es aber schon wieder ein bisschen. Er isst sogar auch schon wieder etwas zu Mittag und alles was er sonst auch gegessen hat.

Nur abends macht er jetzt seit neuestem ein Riesentheater wenn er seinen Milchbrei sieht, dreht er sich weg, gestern ging es dann noch nachdem er gekostet hatte, hat er die Hälfte davon gegessen. Heute war da nix zu machen.

Habe ihm dann ein Brot gemacht, aber nach 2 kleinen Stückchen spielt er nur noch damit rum, reibt den Belag ab und schmeisst alle weiteren Brocken runter.

Dann hab ich ihm ein Fläschchen gemacht, wollte er auch nicht, danach gabs noch ein paar Löffelchen Joghurt mit Obst. Auch davon wollte er kaum was.

Sonst hat er so toll gegessen abends so dass er nachts immer durchschlief. Gestern nacht hatte er den totalen Kohldampf nach 1 Std. Gebrüll bin ich dann mal drauf gekommen dass er Hunger haben könnte, da hat er sein Fläschchen dann genommen und es hastig weggetrunken.

Ich hab auch kein Problem damit nachts aufzustehen und ihm ein Fläschchen zu geben, immer gerne. Er nimmt es anscheinend nur bei richtigem Hunger, oder wie soll ich das verstehen?

Ich frage mich nur, was ich ihm denn sonst abends zu essen geben soll??? #kratz Da bleibt ja nix mehr übrig...

Dazu kommt, dass er sehr zart ist und eigentlich auch mal zulegen müsste. Das schwirrt mir alles im Kopf rum und ich mach mir Gedanken. Bin heut beim Abendessen schon halb ausgeflippt weil er solche Faxen macht (mit Brot spielen, alles nicht mögen etc.)

Kennt das jemand auch? Ist das irgendeine Phase? Was soll ich ihm zu essen machen??? Diese fertigen Milchbreigläschen hab ich aus Verzweiflung auch schon gekauft, die mag er auch nicht. Ich rühre seinen Milchbrei immer mit seiner 1er Milch an. Schmeckt Folgemilch anders? Was soll ich noch ausprobieren.??

Bitte hilft mir mal und baut mich mal auf, bin echt fertig!

LG
Stephie + Bennet

Beitrag von krummi81 15.04.10 - 20:58 Uhr

Hallo,


die Pahse haben wir auch durch gemacht, ich habe mich auch total verrückt gemacht!#zitter
aber bitte versuche Deinen kleinen Mann nicht dazu zu zwingen etwas zu essen, wenn du ihm 2 Möglichkeiten oder meinetwegen noch ein Flasche angeboten hast, und er möchte nicht, dann lass ihn. Ab dem 1. Geburtstag haben Kinder weniger Verbrauch, und wenn sie sich am Tag richtig auspowern, dann haben sie auch wieder Hunger!
Je mehr du ihm das gefühl gibst, dass du dir Sorgen machst (ist ja klar!!!), desto mehr verucht er dich zu testen, er wird merken, dass du ihm alles anbietest.
glaube mir, es wird sich ändern, es ist noch kein kind am gedecken Tisch verhungert;-)

Beitrag von schnaki1 15.04.10 - 21:02 Uhr

Hallo,

esst ihr abends zusammen?
Wenn nicht, solltet ihr das vielleicht einführen, in Gesellschaft isst es sich besser!
Vielleicht ist er auch grad einfach nur zu müde zum essen?
Lehnt Milchbrei ab, weil er richtiges Essen will?
Schonmal versucht, Reste von mitags, die ja scheinbar geschmeckt haben, abends nochmal anzureichen?
Oder gab es viel drumrum (Keks, Brezel, Obst, Fruchtschnitte,...), weil er doch endlich mal wieder essen muss?
Bei meinen Jungs brauch ich ab halb 5 nachmittags nix anderes mehr als Obst zu geben bei Hunger, sonst verweigern sie mir auch das Abendessen (bei uns warme Hauptmahlzeit).
Oder tut sich da grad nochmal was mit den Zähnen?

In jedem Fall solltest du gelassen bleiben, er wird sich schon holen, was er braucht.
Je mehr Stress du machst, desto schwieriger wird die Situation.
Im Zweifelsfall ist es eben eine Phase, dann bietest du ihm was an, wenn er nix will, lässt er es eben und falls er nachts weint, gibt es eben ein Fläschen.
Wenn dann alle wieder glücklich schlafen, ist doch gut.
Abgesehen davon, das mein Kleiner eh nie Milchbrei mochte, hätte er mir mit 14 Monaten jegliche Art von Brei um die Ohren geschmissen, da muss echtes Essen ran!

LG,
Andrea

Beitrag von mysterya 15.04.10 - 21:03 Uhr

Nicht böse sein, aber eenn ich mir wegen jedem nicht essen meiner Tochter so viele Gedanken gemacht hätte, wäre ich längst in der Irrenanstalt.

Hat dein Sohn ein normales Gewicht? Ich gehe mal davon aus das ja. Und wenn es so ist, dann lehn dich doch einfach mal entspannt zurück, nachdem du ihm eine Sache vorgesetzt hast und lass ihn essen bzw. akzetiere es, wenn er keinen Hunger hat.

Was erreichst du durch all das hin und her...Doch überhaupt nichts.

Wir eltern sind nur dazu da, den Kindern möglichst altersgerecht gesundes Essen vorzusetzen. Die Kinder entscheiden, was und wie viel sie davon essen. So ist die Regel.

Und du wirst insbesondere jetzt im Kleinkindalter noch ganz viele Überraschungen erleben. Er wird monatelang alles so und so gemacht haben und dann schwups..macht er es plötzlich anders.

Nur weil er eine zeit lang abends gut ist, musst das eben nicht bedeuten, dass das immer so bleibt.

Und wenn du willst, dass er abends am Tisch mehr ist. Dann geb ihm doch nach und nach immer weniger Milch in die Flasche, sodass er nach nem gewissen Zeitraum, einfach merkt...Abendbrotzeit is Essenszeit und danach kommt nicht mehr so viel...also esse ich lieber jetzt. verdursten muss er ja nicht, denn Wasser kann er trotzdem die ganze Nacht durch bekommen.

Und mit dem Essen spielen, machen doch sogut wie alle Kinder. Das ist auch nicht weiter wild. Lass ihn halt schauen,was er auf Brot hat und wenn es überhand nimmt und er nichts mehr isst, nimm den Teller weg. Wenn er dann noch was haben will, gib ihm nur ein häppchen um zu gucken, ob er doch ncoh essen will und wenn er dann isst und nicht mehr so schmirrt, darf er den Teller wiederhaben, ansonsten portionierst du die Häppchen oder lässt das Abendessen sein, wenn er nur noch spielt.

Schalt mal einen Gang runter. Kleinkinder sind eben oft mäkeliger mit dem Essen als Babys. Sie entscheiden sich ständig um, was sie wie essen wollen.

Mach dich also nicht unnötig verrückt, sondern servier ihm sein Essen (und zwar nur einmal und nicht 10 vercshiedene Sachen) und dann lass ihn essen bis er nicht mehr will. Und wenn er nach 2 Häppchen satt ist, ist er satt.

LG Mysty

Beitrag von xyz74 15.04.10 - 22:51 Uhr

stimme dir zu!
je mehr Theater man um das Thema Essen macht, desto schlimmer wird es!

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 21:05 Uhr

mach dich nicht verrückt und nicht so viel sachen zum essen, wenn er hunger hat isst er, er wird keineln hunger haben, also lass ihn.

brei brauchst du in dem alter ja eigentlich auch nicht mehr machen, sonder er kann normal mitessen was ihr esst.

Beitrag von blefabu 15.04.10 - 21:17 Uhr

Hi Steffi,
uns gehts momentan genauso :-) unser Wurm auch 14 Monate isst seid gestern Abend auch total schlecht, bzw fast garnichts.
Mache mir auch voll den Kopf, obwohl ich weiß, mensch er wird schon essen, wenn er wirklich hunger hat, aber andererseits denke ich oh man wie wird er schlafen, dann denke ich egal wenn er hunger bekommt dann bekommt er seine Flasche, ist ja kein Thema.
Aber irgendwie schwirren diese Gedanken dann immer im Kopf rum.

also dann warten wir mal, es wird bestimmt besser werden :-)
Gruß