Beikost = harter Stuhlgang? Und wie gehts weiter?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von spotzal-81 15.04.10 - 21:14 Uhr

Guten Abend zusammen,

seit gut einer Woche hab ich mit Beikost (Gemüse) angefangen. Kürbis/ Pastinake/ Karotte war die Reihenfolge (jeweils 2 Tage lang). Meine Kleine hat auch gleich von Anfang an ein kleines Glas aufgegessen #mampf.
Das liegt bestimmt auch daran, dass wir zuvor schon mit Obstgläschen angefangen hatten und sie da dann zum Schluss auch schon ein großes Glas - 200g - ganz aufgegessen hat.

Nun zu meiner Frage: Kann es sein, dass sei von den Gemüsegläschen einen harten Stuhlgang bekommt? Also er lässt sich schon noch leicht drücken (sorry), aber es ist nicht mehr breiig und sie bekommt vom Drücken auch immer einen feuerroten Kopf und manchmal weint sie auch kurz auf. Was kann ich ihr denn geben, dass es wieder besser wird?
Auf den Gläschen steht ja immer "stuhlregulierend" oder "-festigend" drauf. Kann man sich danach richten?

Und wieviel Wasser soll ich ihr zum Essen dazu geben? Und wieviel Wasser über den Tag verteilt? Den restlichen Tag wird meine Maus noch voll gestillt. Und woher weiß ich, dass ihr so ein Glas (200g) auch reicht und ich sie nachher nicht mehr stillen brauch? #kratz#kratz#kratz

Ach, Fragen über Fragen...
Ich war zwar vor kurzem im Beikostvortrag, aber mein Kopf is wie leergefegt...

Schon mal vielen #danke für Eure Hilfe!

Schönen Abend!
Spotzal mit Anna #verliebt 10.10.09

Beitrag von cherry19.. 15.04.10 - 21:24 Uhr

lass karotte erstmal weg. die stopfen die gläschen. bei den andren gläschen gibst du nen löffel oil und noch ein wenig wasser dazu. ansonsten gibst du ihr kurz vor dem essen nen schluck wasser, dazu und danach. dann wirds sicher ganz ganz schnell besser.

Beitrag von majasophia 15.04.10 - 21:30 Uhr

du kannst auch als nachtisch noch ein paar löffel apfel oder birne geben oder das ganz auch in den gemüsebrei reinmischen!

wie oben schon erwähnt, karotte mal lieber weglassen!

Beitrag von kaka86 16.04.10 - 12:31 Uhr

Hallo,

trinken würde ich einfach über den tag verteilt immer mal wieder anbieten (nach den Mahlzeiten). Je mehr, desto besser!

Mit dem satt sein musst du schauen ob dein Kind zufrieden ist!
Wenn es zufrieden ist und nich nach kurzer Zeit schon wieder hunger hat, ist es doch OK!
Meine Tochter hat sich selber abgestillt. Wenn sie von Brei satt genug war, hat sie nur noch genukkelt....daraufhin hab ichs stillen dann sein lassen und es war gut!

Mit dem festen Stuhl würd ich auch Karotte weglassen und dafür mehr Kürbis geben....bei meiner Tochter schlägt der so durch!
Ansonsten kann im Notfall auch ein Eßlöffel Milchzucker helfen!
An Obst würd ich Banane weglassen, denn die stopft auch sehr!

Viel Erfolg
LG
Carina