ich bin ganz traurig

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kleinew9683 15.04.10 - 21:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gestern habe ich von der Frauenärztin erfahren das ich eine Fehlgeburt hatte und mein #sternchen heute ziehen lassen musste.

Heute wurde bei mir eine AS gemacht und ich war gestern und heute den ganzen Tag am weinen. Mir fehlt es schwer das ich mein #sternchen ziehen lassen musste weil es ein abzulutes Wunschkind war.

Ich war in der 7 bis 8 SSW. Mein Verlobter (Michael) und ich haben uns so sehr auf unser Kind gefreut. Micha ist auch immer für mich da. Er hat auch heute extra einen Tag urlaub ein gereicht. Micha ist am Trauern aber er zeigt es leider nicht.

Wir haben heute von der Tagesklinik ein kleines Holzkreuz bekommen und mir wurde gesagt das es eine Bestattung gibt für die Eltern die es genau so geht. An den Tag der Beerdigung werden Mehrere Elter auf den Friedhof sein wo die dann alle von Ihren #sternchen Abschied nehmen können.

An dem Tag wo dann die Bestattung ist werden wir hingehen und von unserem #sternchen verabschieden.

Was haltet Ihr von der Idee mit der Bestattung und wie kommt Ihr mit eurer Traurer zurecht?

lg iris

Beitrag von dydnam 15.04.10 - 21:52 Uhr

Hallo,

tut mir wirklich sehr leid, dass es dich auch getroffen hat.

Meine beiden FGen sind mittlerweile schon etwas länger her, aber für mich auch heute immer noch so präsent wie damals. Ich denke noch sehr oft an sie, kann mich auch nach so langer Zeit nicht von diesem Forum losreissen, und weine auch oft noch über meine Sternchen, wenn ich die Beiträge hier lese.

Auch wenn ich mittlerweile einen gesunden Sohn habe und wieder fortgeschritten schwanger bin, wiegt das niemals den Verlust der beiden ungeborenen Seelchen auf. Sie waren kleine Lebewesen für sich selbst, Individuen, und könnten niemals einfach ersetzt werden. Auch nicht durch meine gesund geborenen Babies.


Das mit der Bestattung finde ich persönlich eine schöne Sache. Mir wurde bei beiden FGen (verschiedene Krankenhäuser) nichts von einer derartigen Möglichkeit erzählt. Natürlich weiß ich nicht, ob ich dann letztlich die Kraft gehabt hätte, an einer solchen Zeremonie teilzunehmen, aber allein die Möglichkeit, mich auf diese Weise von meinen Sternchen zu verabschieden, wäre mir im Nachhinein schon wichtig gewesen. So blieb mir nichts, kein Ultraschallbild, keine Erinnerung. Nur traurige Gedanken und verschwommene Erinnerungen an zwei furchtbare Erlebnisse, die mein Leben auf ewig prägen werden. Vielleicht hätte ich es auch besser verarbeitet, wenn ich die Möglichkeit einer Sammelbestattung gehabt hätte... ich weiß es nicht...

Wünsche dir alle Gute für die Zukunft! Blicke positiv nach vorn! #klee

Mandy mit #stern (Ende Okt.2007), Silas an der Hand (*06.12.08), #stern (Ende März 2009) und #ei Tamino (31+2)

Beitrag von lieke 15.04.10 - 23:13 Uhr

Hallo Iris,


Es ist schön, dass euch die Möglichkeit einer Bestattung geboten wird, aber ihr müßt das ja nicht jetzt entscheiden und auch nicht als Verpflichtung sehen.Es gibt auch zahlreiche andere Möglichkeiten, Abschied zu nehmen, dass kann zu Hause oder an einem Ort sein, der euch wichtig ist. Ihr könnt euch selber ein kleines Ritual ausdenken, wenn ihr möchtet und seit dann unabhängig von dem vorgegebenen Termin, sondern könnt es dann machen, wenn für euch der Zeitpunkt da ist. Das kann sehr viel persönlicher sein. Je nachdem wie oft diese Beerdigungen statfinden kann es auch belastend sein, den Termin sehr lange vor sich her schieben zu müssen.

Ob und wie ihr das macht, müsst ihr selber in Ruhe entscheiden. Sowie jede SS anders ist, sind auch die Umstände jeder FG anders und auch der Umgang der Eltern mit der Trauer. Laüt euch Zeit, für eure Trauer einen Weg zu finden.

Da du danach fragst, sage ich auch, für mich persönlich wäre das nichts, ich finde Holzkreuze und einen Kindersarg unpassend in so einem frühen Stadium, aber was andere denken sollte nicht dein Masstab sein.
Hör dir verschiedene Erfahrungen an und triff die Entscheidung mit der DU bzw ihr am besten klarkommt.

LG,
Lieke

Beitrag von zukunftsengel 16.04.10 - 09:06 Uhr

Das tut mir total leid, daß du auch diese Erfahrung machen musst. Ich habe am Montag auch mein Baby ohne AS verloren..jeder Tag bringt etwas mehr Licht...fühl dich mal gedrückt!!
Ich finde es KLasse, daß ihr eine bestattung haben könnt....vielleicht geht ihr ja hin...

eine #kerze für dein #stern