Jetzt habt ihr mir Angst gemacht!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweetvoxy 15.04.10 - 21:32 Uhr

Huhu Mädels,

ich hatte ja am Dienstag meinen ersten Termin in der Kinderwunschklinik und da wurd mir gesagt, dass der erste Schritt jetzt ne Bauchspiegelung wäre, um die Eileiterdurchgängigkeit zu prüfen... Hab mir erstmal keine großen Gedanken gemacht und ich hab am 26. das Vorgespräch vor der OP...
Ich hatte schonmal mit 15 ne Bauchspiegelung und das war ziemlich mies, aber damals hatte ich innere Blutungen und hab die mittlerweile auch verdrängt gehabt. Mein Arzt sagte mir, dass das Ganze ganz harmlos sei und man ja auch direkt danach wieder nach Hause könne. Hab noch gefragt, ob ich jemanden bräuchte, der am nächsten Tag meinen Sohn betreut, aber er meinte, man sei direkt wieder fit. Aber jetzt schreiben hier alle von Schmerzen und das wochenlang...
Jetzt hab ich irgendwie doch n bisschen Bammel und brauche eure Erfahrungen! Bitte, bitte! Ach ja und wo wir dabei sind: Hab gehört, dass es bei manchen Frauen danach plötzlich einfach so klappt mit dem schwanger werden, weil die Eileiter "durchgeputzt" wurden...wie seht ihr das? Mythos oder ist da was dran?
Alles Liebe
Nina

Beitrag von laura30 15.04.10 - 21:41 Uhr

Hallo Nina,

also unsere KiWu hat aufgrund meiner Untersuchungsergebnisse (Blut) und OAT III bei GöGa gleich zur ICSI geraten.

Weitere Untersuchungen (Echovist, Bauchspiegelung etc.) könnte man sich sparen, da dies bei der ICSI unwichtig wäre.... #kratz

Manchmal fragt man sich echt wem man vertrauen soll. Jeder (auch jede KiWu) erzählt was anderes :-[.

LG Laura
#sonne

Beitrag von sweetvoxy 15.04.10 - 21:56 Uhr

Huhu Laura,
hmmm.. liegt aber auch vielleicht daran, dass jedes Paar individuell ist. Mein Freund hat (zum Glück) ein erstklassiges SG abgeliefert und muss jetzt aber noch ein zweites abgeben, da das erste..."Zufall" gewesen sein kann.
Ich hab leicht PCO und erhöhte SD-Werte, aber eigentlich soll es wohl nicht so dramatisch sein und trotzdem werd ich bisher nicht schwanger...Ich hoffe ja noch darauf, dass ich diesen harten Weg, den die Meisten hier im Forum gehen müssen, nicht gehen muss, sondern ich evtl nur leichte Hilfestellung benötige(Hormonspritzen usw.).
Ich bewundere euch, was ihr hier alle schon mitmachen musstet. Weiß nicht,wies mir mit sowas gehen würde!
Leider weiß ich nicht, ob bei deinen Ergebnissen und dem OAT III deines Mannes ne ICSI notwendig ist oder nicht.
Ich denke nur, dass bei mir ne BS schon Sinn macht, denn bevor sie nochmal stimulieren(hab 2mal Clomi genommen), sollte man erstmal gucken, ob ich nicht doch irgendnen Kram an den Eierstöcken hab. hatte ja schließlich auch schon 2 Bauchops, wo die Ärzte evtl da unten was kaputt gemacht haben könnten.
Aber es stimmt schon was du sagst...jeder Arzt erzählt einem was anderes! Ist zum Mäuse melken!
Liebe Grüße
Nina

Beitrag von laura30 15.04.10 - 22:16 Uhr

Hallo Nina,

ja, wenn Eure Werte im allgemeinen nicht "so schlecht" sind macht es natürlich Sinn die Untersuchungen machen zu lassen.

Bei OAT III hilft leider nur eine ICSI oder ein Sechser im Lotto ;-).

Ich hoffe aber auch, dass wir nur einen einzigen Versuch brauchen #schein.

LG und einen schönen Abend
Laura #sonne

Beitrag von sweetvoxy 15.04.10 - 22:57 Uhr

Na dann wünsch ich dir den Sechser im Lotto! Ob mit oder ohne ICSI!
Drücke dir alle beide Daumen so fest ich kann!
Liebe Grüße
Nina

Beitrag von meilensteinchen 16.04.10 - 07:44 Uhr

Hey Laura, hallo Nina,

mein FA von der KiWu-Klinik hat auch gesagt, ich bräuchte keine BS, wäre ja ein operativer Eingriff... blabla...

Ich habe dann HOrmone gespritzt, zwei IUI mit ganz viel Nerven gemacht, die 3. nervlich nicht mehr geschafft und dann hatte ich keinen Bock mehr.

Bin dann zu meinem normalen FA, habe gesagt, ich will eine Überweisung für BS. - Habe es gemacht und habe Endo! Ha! Das ist doch ein Scherz, oder? Gut, dass ich die 3. IUI nicht mehr angetreten bin, hätte eh nichts gebracht, da meine Eileitertuben nicht beweglich waren durch Endo. :-(

Nina, mach ruhig die BS. War bei mir wirklich nicht schlimm. Bin Do ins Krankenhaus (Privatklinik). Gegen Mittag war die OP, habe dann noch was geschlafen. Als ich abends ein paar Schmerzen hatte, habe ich eine Tablette bekommen und alles war gut. Den meisten Ärger macht die Luft, die sie dir in den Bauch pusten. Mir wurde aber eine tolle Übung gezeigt, die mir geholfen hat, die Luft wieder raus zu lassen.
War eine Nacht in der Klinik und habe mich dann zu Hause noch einen Tag ausgeruht, konnte aber schon normal herumlaufen etc. Es ist nur wegen der Luft angenehmer, zu liegen und nicht so lange zu stehen und zu sitzen, da die LUft dann hochsteigt, auf einen Nerv drückt, der dann Schmerzen in den Schultern (ähnlich Muskelkater) verursacht.

Hab keine Angst davor. Ich würde jedem raten, erst die BS zu machen.

Liebe Grüße Meilensteinchen

Beitrag von sweetvoxy 16.04.10 - 08:00 Uhr

Huhu Meilensteinchen,

ich bin genau deiner Meinung! Hab mir auch schon überlegt, was wäre, wenn ich z.B. Endo hätte. Außerderdem hatte ich ja schon 2 Ops. Beim ersten Mal ist mir ne Zyste am Eierstock geplatzt und hat nen Blutgefäß angerissen, das dann verödet werden musste...Evtl. haben die dabei ja den Eierstock kaputt gemacht! Oder bei meinem Notkaiserschnitt,...wer hinter dem Vorhang panisch rumschreit, der verletzt evtl in seiner Nervosität auch irgendwas, was notwendig ist zum schwanger werden;-)

Es hört sich nach deiner Beschreibung so an wie meine BS mit 15! Diesmal wirds allerdings ambulant gemacht...Ich fand am schlimmsten, dass ich die Narkose damals nicht vertrug und hinterher permanent Galle gespuckt hab...aber das kann man sicher mit dem Anästhesisten absprechen!

Sag mal, die können bei der BS doch Endo wegmachen oder vertue ich mich da? Dann hättest du jetzt doch viel bessere Chancen oder? Tut mir übrigens sehr leid, dass du soviel Nerven lassen musstest!
Danke für deinen langen Text und deine super Beschreibung!#liebdrueck
Liebe Grüße
Nina

Beitrag von peanutbutter 16.04.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

hatte im Dezember eine BS wegen einer großen Zyste. Es wurde dann Endo entdeckt und die konnten sie gleich entfernen und Verklebungen lösen (Eileiter war z.B. an Beckenwand gewachsen).
Ich hatte noch nie eine OP und hatte also Angst vor der Narkose und der OP.
War aber nicht schlimm. Habe eine schöne LMA Tablette bekommen bevor es losging und dann war ich auch schon im Traumland.
Ich hatte nach der OP ne Drainage drin auf einer Seite. War etwas unangenehm als sie den Schlauch rausgezogen haben, weil der quer durch den Brauch ging. Aber Schmerzen hatte ich kaum welche. Außer 1-2 Tage in der Schulter durch das Gas, aber das war wirklich nur wie ein Muskelkater und ohne Probs auszuhalten.
Leider konnte die Durchläßigkeit der Eileiter nicht geprüft werden, weil ich gerade meine Mens hatte...da ich aber kurz vorher eine Fehlgeburt hatte, muß ja irgendwie was offen sein und die Ärzte haben uns Hoffnung gemacht, daß es nun ganz gut aussieht...na schaun mer mal

Alles Liebe und du mußt wirklich keine Angst haben,

Peanut

Beitrag von sweetvoxy 16.04.10 - 08:53 Uhr

Danke dir für deine aufmunternden Worte!
Ich hatte damals auch drei Schnitte und ne Wunddrainage und die war absolut widerlich! Ich hoffe, dass sie nix finden und ich von daher keine Wunddrainage brauche!
Andererseits ist es natürlich toll, dass sie bei dir soviel beheben konnten!
Ich soll ja nach ein paar Stunden wieder nach Hause gehen können, also kanns ja eigentlich nicht so dramatisch sein!
Ich wünsch dir, dass die Endo und die Verklebungen die Ursache waren und ihr nun ganz normal schwanger werdet!
Alles Liebe
Nina

Beitrag von leona78 15.04.10 - 22:11 Uhr

Hey,

wenn nur die Durchlässigkeit der Eileiter geprüft werden soll, kann man auch zur schonenden Variante greifen.

http://www.wunschkinder.net/theorie/diagnostik-der-sterilitaet/echovist-eileiter-untersuchung/

Hatte ich vor meiner ersten IUI damals. Hatte noch ca. 1 h danach Schmerzen, dann war auch schon alles vergessen.

lg

Beitrag von sweetvoxy 15.04.10 - 22:55 Uhr

Huhu,

ja, davon hab ich auch schon gehört, aber ich denke sie wollen ne BS, weil auch die Beweglichkeit der Eileiter überprüft werden soll und außerdem die Bauchspiegelung soweit ich weiß die beste Diagnose zulässt! Zudem können ja eventuelle andere Sachen, die die finden, direkt entfernt werden! Bin schon überzeugt, dass die BS mehr bringt und zum Glück bin ich weder jemand, der vor Narkosen Angst hat noch jemand, der mit Schmerzen nicht umgehen kann^^ Ich bin halt nur so doof und lese mich immer genauestens durchs Net, wenn sowas ansteht und mache mich so dann immer nervöser;-)
Wird schon gut gehen! Danke dir aber für deinen Rat#liebdrueck
Liebe Grüße
Nina