eBay- also manchmal kapier ich es nicht.... kann denn keiner lesen????

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von hilli2 15.04.10 - 21:43 Uhr

Hallo!
Ich hab was bei eBAy versteigert, konnte als Versandkosten nur Kostenlos angeben (ging da nciht anders). Habe aber IN DER BERSCHREIBUNG in 10x so großer Schrift und FETTDRUCK geschrieben, dass kostenlos nur bei Abholung ist.

Jetzt hat jemand nur den Auktionspreis überwiesen und ist der Meinung, das wäre rechtens....

ich krieg das Kotzen, echt!!

Kann denn keiner mehr lesen???

Beitrag von hilli2 15.04.10 - 21:48 Uhr

Hab natürlich auch geschrieben: anfallende Versandkosten trägt der Käufer.

Beitrag von krokolady 15.04.10 - 22:15 Uhr

schreib ihn halt an, bedank dich für die Vorabüberweisung, und frag ihn/ sie wann die Ware denn abgeholt wird :-)

Beitrag von hilli2 15.04.10 - 22:15 Uhr

Hi!

Netter Tipp! ;-)

Ich hab jetzt mal ganz freundlich auf die Artikelbeschreibung (incl. Versandkosten) hingewiesen, mal gucken,, was jetzt kommt!

Danke erst mal!!

Beitrag von blacknickinblue 16.04.10 - 08:12 Uhr

Sie hat kostenlosen VERSAND angeboten! Der Fehler liegt bei ihr. Sie hätte den Artikel OHNE Versand und nur gegen Abholung einstellen müssen.

Der Käufer ist im Recht.

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 08:18 Uhr

bei Büchern z.B kann man nur kostenlosen Versand anbieten.

Wichtig ist was noch dazu im Text steht.
Wenn dort Versandkosten und Bedingungen einzeln aufgelistet sind zählen diese!

Beitrag von blacknickinblue 16.04.10 - 08:27 Uhr

Falsch!

1. Der kostenlose Versand bei Büchern wurde wieder aufgehoben.

2. Ebay stellt nicht ohne Hintergedanken seine Verkaufsrichtlinien auf. Wer sich daran nicht halten möchte, sollte entspr. Waren nicht zum Verkauf anbieten. Wer also "vorne" kostenlosen Versand anbietet, sollte sich auch daran halten. Zumal immer noch die Option bleibt, den Artikel nur "gegen Abholung" anzubieten.

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 09:22 Uhr

ob es wirklich wieder aufgehoben wurde weiss ich nicht.

Ich weiss nur das bei Büchern überall kostenlos beisteht.......suche da nämlich grad nach neuem Lesestoff.

Und soweit ich weiss kann jeder mehrere Versandoptionen eintragen, was dann bei Zahlung und Versand angezeigt wird......mache ich ja auch immer......biete ja auch mehr als nur eine Versandoption an

Beitrag von picaza 16.04.10 - 11:12 Uhr

Hier kannst Du es nachlesen: ;-)

http://pages.ebay.de/help/pay/maximum_shippingcosts.html

LG

Beitrag von picaza 15.04.10 - 22:37 Uhr

Guten Abend,

also es kommt schon darauf an, wie Du es in der Auktion angegeben hast. Wenn dort stand: "nur Abholung", dann bist Du natürlich im Recht. Wenn Du allerdings mit "kostenloser Versand" geworben hast, ist es relativ belanglos, was Du in der Artikelbeschreibung stehen hast. Dann bist Du als Verkäufer leider auch dazu verpflichtet, den Artikel kostenlos zu versenden.

LG

Beitrag von arkti 15.04.10 - 22:59 Uhr

Das ist auch rechtens, wie er sagt.
Was im Text steht ist egal.
Er ist im Recht.
Du musst ihm den Artikel kostenlos versenden wenn du es so bei den Versandkosten angegeben hast.

Beitrag von schwarzesetwas 15.04.10 - 23:39 Uhr

Hat er recht.

Um was handelt es sich denn?
Normalerweise kann man doch alles per Versand abrechnen.

Lg,
SE

Beitrag von galeia 16.04.10 - 06:57 Uhr

Verkäufer wie dich lieb ich ja #rofl Meinst du, ebay macht das aus leuter Spaß an der Freud, dass nur kostenloser VERSAND (!) angeboten werden darf? Neee, die denken sich was dabei!!!

Da muss man nicht lesen können, da freut man sich einfach, dass man es billig ersteigert hat und besteht dann auf Lieferung! Und mit was? Mit Recht!

LG H. #klee

Beitrag von blacknickinblue 16.04.10 - 08:11 Uhr

Ich denke, der Fehler liegt bei Dir.

Warum meinst Du wohl, warum Du keine Versandkosten angeben konntest? Weil Ebay sagt, dass dieser Artikel kostenlos zu versenden ist.

In diesem Fall hast Du eindeutig gegen die Ebay-Richtlinien verstoßen.

Du hättest beim Einstellen des Artikels darauf achten müssen, dass Du ihn ohne Versand, also nur gegen Abholung, einstellst.

In diesem Fall hättest Du in die Auktion schreiben können, dass Du bereit bist, in Ausnahmefällen und gegen Kostenübernahme auch zu versenden.

Ist dumm gelaufen. Ich denke, der Käufer ist im Recht.

Gruß,

b.

Beitrag von rmwib 16.04.10 - 10:32 Uhr

Du bist Schuld. Und MUSST kostenlos versenden, wenn Du das oben angibst. Was Du in Deine Artikelbeschreibung schreibst ist total egal.

Beitrag von picaza 16.04.10 - 11:11 Uhr

Hi,

mich würde noch interessieren, in welcher Kategorie Du den Artikel angeboten hast.
Denn laut eBay gibt es die Pflicht, einen Artikel kostenlos zu versenden gar nicht mehr...
http://pages.ebay.de/help/pay/maximum_shippingcosts.html

LG

Beitrag von rienchen77 16.04.10 - 13:20 Uhr

so jetzt ist meine neugierde geweckt wie es weiter geht...

Beitrag von labom 16.04.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

klar ist er im Recht!

Du gibst kostenlos Versand an und willst dann Versandkosten, das ist schlicht und ergreifend Vorspielung falscher Tatsachen.

Es gibt bei Ebay IMMER die Möglichkeit "Selbstabholung" anzugeben. Dann kann man im Text dazuschreiben das der Artikel auch versendet werden kann, das dafür allerdings Versandkosten anfallen.

Kostenloser Versand heißt eben das der Versand nichts kostet!!!

Gruß

Beitrag von ratzundruebe 16.04.10 - 18:37 Uhr

http://sellerupdate.ebay.de/april2010/free-shipping-replacement.html

Dumm gelaufen würd ich mal sagen ;-)

Beitrag von supikee 16.04.10 - 21:09 Uhr

Wie die anderen sagen: Er hat recht!