megadringend rat gesucht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mareike30 15.04.10 - 22:02 Uhr

hallo Liebe Mamis,

ich brauche euren rat.
Mein sohn ist jetzt 5 jahre alt.Von Geburt an war er ein tja nicht unbedingt leichtes kind.Er hat tag und nacht gebrüllt.
Jetzt haben wir das Problem das er sehrrrrrr bewegungsfreudig ist.Normalerweise kein problem aber wenn er mal einen halben tag nicht draußen ist,klebt er wirklich an der decke.Er ist schleckt drauf trotzt ohne ende usw.Im Kindergarten loben Sie ihn in vielen dingen,besonders weil er schon mit 3 jahren viele sachen machen konnte die jetzt erst vorschulkinder können.Nur im kindergarten beschweren sie sich immer über eine sache ,er ist zu wild und kann sich nicht konzentreren.Er spielt den clown und ist nur schwer ruhig zu halten.

Heute war er wieder bei der logopädin.Die hatte einen riesen aufstand gemacht da er heute nicht mitgemacht hat und lieber rumgehammpelt hat.

Dann andererseits kann er manchmal tagelang ein super lieber engel sein und richtig erwachsen für sein alter.
Wie gestern,ich bin zur zeit heftig erkältet.Er weckte mich gestern morgen und meinte Mama mach mir bitte gleich kurz meine milch und dann legst du dich sofort wieder auf die couch und ruhst dich aus.Dann kam die jüngste ins Wohnzimmer,er ging zu ihr hin und meinte:Alina wenn du deine milch getrunken hast dann gehe bitte leise ins zimmer spielen mama ist krank und muß sich ausruhen.Wenn du was brauchst sagst du mir bescheid.#verliebt
Ich fand diese worte einfach nur zuckersüß von ihm.

So auf jedenfall wird ständig auf mich eingeredet,sei es von meiner mutter oder logopädin oder der Kindergarten.

Ich habe etwas von Ergotherapie mal gehört.Meint ihr die könnte etwas bringen?Bzw bekomme ich die einfach so verschrieben?
Und was sind eure erfahrungen?

Lg

Beitrag von 3erclan 15.04.10 - 22:15 Uhr

Hallo

meiner wird 5 im Sept. ist auch sehr wild,kann auch nciht nen ganzen TAg drin bleiben.
Ist er evlt unterfordert im Kiga??

WAs sagt der Kinderarzt???

Meiner ist in der Ergo wegen ADHS und taktiler und auditiver Wahrnehmungsstörungen

lg

Beitrag von mareike30 15.04.10 - 22:24 Uhr

Hallo,

ja wahrnehmungsstörungen sowas vermutet der Kindergarten.
Den Kinderarzt oder sagen wir mal die kinderärzte hier im ort gesamt kann man wirklich vergessen.Laut denen müsste er nicht mal zur logopädie obwohl er sehr schlecht gesprochen hat.
Erst die Ohrenärztin hat mir ein rezept gegeben.
Ich würde mir die überweisung bei meinem Hausarzt holen.Meine beiden Kinder sind dort und nur noch zu den U untersuchungen beim Kinderarzt.

Zb wir spielen was zusammen.er kann sich höchstens 5-6 Minuten darauf einigermaßen konzentrieren und dann ist es vorbei.
Ich mache mir natürlich auch schon sorgen,denn nächstes jahr kommt er in die schule,und ich möchte nicht das er in die sonderschule geschickt wird nur weil er sich nicht konzentrien kann und nicht ruhig sitzen.
was mir immer schon aufgefallen ist,er ist super lieb und auch ruhiger wenn nur 1 person bei ihm ist.sobald es auch nur einer mehr wird ist es vorbei.Und genau das sagt auch der Kindergarten.Sekbst in kleingruppen klappt es nicht.

Beitrag von 3erclan 15.04.10 - 22:38 Uhr

Hallo

warst du schon mal beim Pädaudiologen mit ihm??

evtl bei einem Kinderpsychiater oder in eine SPZ vorzustellen

Klärt alles ab.

lg

Beitrag von bine080 16.04.10 - 09:29 Uhr

Hi, mein Sohn Florian ist 4 geworden und ich kenn Dein Problem teilweise nur zu gut......
Mein Kleiner war von anfang an ein Schreikind, er trank auch ganz schlecht,von der Brust ging es gar nicht---> kein Arzt war in der Lage die Ursachen zu finden :-(
Habe dann im Internet recherchiert und das KISS-Syndrom gefunden.Mit meiner Diagnose (Flo war zu diesem Zeipunkt 6Mon.alt) bin ich dann ins KH gegangen und habe mir Krankengymnastik besorgt. Bin zu einer Spezialistin für Kiss-Kinder gegangen bei der Krankengymn. und diese sagte mir dann: sein Rückrad ist nicht gerade --> daher die Schmerzen+dauerhaftes Geschrei; Ruhelosigkeit,etc.
Nachdem wir 1/2 Jahr dort zur Krankengymn. waren,ging es ihm gut,er war aber sehr vielweiter als die anderen Babys! ich machte mir keine Gedanken,war stolz darauf;-)
Aber nachdem mich dann im Kindergarten ein paar Erziehr ansprachen,dass er eigendlich ZU bewegungsfreudig ist, nicht stillsitzen kann und eher zu hyperaktivität neigte, bekam ich Angst..
Ich sprach mit meiner (neuen) Kinderärztin=kein Ergebnis; dann ging ich einfach nochmal zur Therapeutin von der Krankengymn. und hatte ein langes Gespräch mit ihr....
Fazit:
Kinder (und auch Erwachsene) die das Kiss-Syndrom haben/hatten, werden meist ihr Leben lang : hyperaktiver sein als andere!!!
Damit muss man einfach Leben und dagegen sollte man auch keine Medis nehmen,nur wenn es ganz schlimm ist.
Seitdem sehe ich vieles lockerer, auch wenn es teilweise sehr schwer ist wenn zb alle am Tisch sitzen und Florian am liebsten nach 1 min. schon 20mal aufgestanden wäre.......
Vielleicht hat dein Kleiner auch dieses Syndrom? Goolge es einfach mal
Die Dunkelziffer von Kiss liegt bei ca. 20%#schock,dh., etwas 20% aller Menschen in Deutschland haben oder hatten Kiss... Das kann sich bei Erwachsenen mit Migräne,Kopfschmerzen,Rückenschmerzen,etc äußern ; bei Kindern,Babys mit Trink und schluck-Prioblemen,schiefe Haltung,Rückenschmerzen,Motorische schwierigkeiten,und,und,und.

Ich will Dir damit nur sagen: hole Dier mehr Meinungen ein und lasse Dich nicht verrückt machen.
ganz lg,
Bine +Floh*5.4.2006