Traut ihr anderen Leuten?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von honolulumieze 15.04.10 - 22:32 Uhr

Vor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass ich grundsätzlich anderen Leuten misstraue.

Ich traue jedem (mal abgesehen von meiner Familie) erstmal grundsätzlich was Schlechtes zu.

Ich denke oft, dass man mich belügt oder versucht zu betrügen. Oftmals ist es aber auch so, dass mir gewisse Dinge seltsam vorkommen und letztlich bewahrheitet es sich dann auch. Wenn dem so ist, fühle ich mich bestätigt.

Ich komme mir schon vor wie ein alter Oppa :-( Oft kommt´s mir so vor: die Welt ist schlecht und an jeder Ecke lauert ein Betrüger #zitter Oh Mann. Bin ich allein mit dieser Macke?



Beitrag von caro300 15.04.10 - 22:48 Uhr

Hallo,

also ich glaube es ist eine Macke. Und jeder hat eine. Vielleicht nicht unbedingt die gleiche. Dieses Mißtraurische habe ich nicht und bisher habe ich auch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Allerdings verlasse ich mich was andere Menschen angeht auf mein Bauchgefühl. Das ist bestimmt auch bei jedem anders ausgeprägt.

Jetzt mal was anderes? Hast du schon mal etwas von Anziehungskraft gehört. Durch diese schlechten Gedanken siehst du diese schlechten Erfahrungen wahrscheinlich irgendwie an. Jetzt denkst du vielleicht ich bin ein Esotherikfreak aber das bin ich nicht.

Bei mir ist das so. Ich mag z.B. nicht Schiff fahren, Flugzeug fliegen und Fahrstuhl fahren. Und was soll ich sagen, 1998 bin ich fast mit einer Fähre im Sturm gekentert, 2001 hatte ich einen fast Flugzeugunfall (auf der Landebahn stand noch ein anderes Flugzeug, Flugzeug ist in letzter Minute im Landeanflug wieder in die Luft geflogen) und im letzten Sommer habe ich dann eine 3/4 Stunde im Aufzug mit 8 Personen gesteckt, darunter mein Mann und meine zwei Kinder.

Merkst du da was? Bei dir sind es eben andere Dinge, die dir Angst machen und die sich dann auch noch bestätigen.

Probier es mal mit positiven Denken anderen Menschen gegenüber, das wird vieles in deinem Leben verändern.

LG

Carola

Beitrag von schwarzesetwas 15.04.10 - 23:56 Uhr

Warum sollte ich?
Aber warum sollte ich nicht?

Ich traue auf ein bestimmtes Maß - das Maß bestimme ich. :-)

Ich bin nicht leicht, was Freundschaften angeht, ok.
Aber sonst kann ich Leuten schon trauen.
Ich hab 15 Jahre Gastro gemacht, da kann ich manches schon einschätzen.

Aber es belügt oder betrügt mich keiner, mit Vorsatz.

Scheint ne Macke von Dir zu sein.

Laß mal los.
Es bringt Dir nichts.
Die Welt dreht sich nicht nur um Dich und vor allem, um Dir einen reinzuwürgen.

Lg,
SE

Beitrag von michi0512 16.04.10 - 06:30 Uhr

ich bin da genauso. ich traue keinem außer mir selbst! das war die erste lektion meines lebens.

ich unterstelle auch allen menschen etwas böses. mein vertrauen zu gewinnen ist schwer - aber wahrscheinlich kommt das alles aus meinen bisherigen erfahrungen ;-)

Beitrag von ayshe 16.04.10 - 07:08 Uhr

hallo,

naja, bis zu einer gewissen grenze ist es eben ein natürlicher selbstschutz und ganz normal.

mich beängstigen eher leute, die völlig naiv sind und wirklich auf jeden mist hereinfallen.

lg
ayshe

Beitrag von lene77 16.04.10 - 08:21 Uhr

Hallo,

ich traue erstmal keinem Treppenterrier der vor der Tür steht und etwas verkaufen will (Versicherungen, Staubsauger;-)), oder den Damen und Herren welche sich Callcenteragenten nennen (früher hätte man Telefonisten gesagt) die dann abgehackt ihren Text runterrattern und an den vorgegebenen Stellen den jeweiligen Namen des Angerufenen total gekünstelt einsetzen.
Wem ich meist traue (und zwar viel zu schnell, leider#augen#klatsch) sind neue Männer die in mein Leben treten. Holen mir mit ihrem Gelaber die Sterne vom Himmel und dann ... Pustekuchen ... also da muss ich wirklich an mir arbeiten#schwitz!

LG, Marlene

Beitrag von unipsycho 16.04.10 - 10:25 Uhr

"Oftmals ist es aber auch so, dass mir gewisse Dinge seltsam vorkommen und letztlich bewahrheitet es sich dann auch. Wenn dem so ist, fühle ich mich bestätigt."

guckst du da:
http://mein.urbia.de/club/Ich+sehe+was+was+du+nicht+siehst/forum/thread/240837

Beitrag von echtjetzt 16.04.10 - 11:50 Uhr

Naja, das ist deine subjektive wahrnehmung oder evtl. auch eine Form von "Autosuggestion".

Du bestätigst dir das ja immer wieder selbst. Naivität ist sicher auch nicht besser, ein gesundes Misstrauen ist nie verkehrt, aber glaub mir, du lebst glücklicher, wenn du dich an die positiven Dinge im Leben hältst. :-)

Beitrag von yamie 16.04.10 - 13:42 Uhr

hi,

grundsätzlich misstraue ich erstmal allen fremden. ist auch gut so, sowas nennt sich selbstschutz.

ich muß schon eine person kennenlernen und eine zeitlang kontakt haben um zu sagen: JA, er/sie ist ein guter mensch.


lg
yamie




___________________________

dies ist KEINE signatur!