4 Wochen zu früh (Zwillinge), Gehörgang "reift nach"?????

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mausmadam 15.04.10 - 22:32 Uhr

Hallo,

unsere Zwillinge kamen 4 Wochen zu früh, inzwischen ist das 5 Monate her

Bei unserem Sohn war von Anfang an das Hörscreening auffällig, soweit, dass wir zum Spezialisten mussten und es wurde eine hochgradige Schwerhörigkeit auf dem linken Ohr diagnostiziert (es wurden unendlich viele Tests gemacht, bei einem musste er sogar in den Schlaf gelegt werden)

Inzwischen scheinen sich die Werte zu verbessern, er ist jetzt bei 50 Dezibel und hat jetzt scheinbar doch Flüssigkeit hinter dem Trommelfell

Das muss abgesaugt werden und danach wird der Beratest wiederholt.

Kann ich hoffen, dass seine Schwerhörigkeit verwächst?

Beitrag von binchen-tara 15.04.10 - 22:40 Uhr

kann dir leider deine frage nicht beantworten,weil ich es nicht weiss,aber ich drück euch ganz ganz fest die daumen!!! lg sabine

Beitrag von mausmadam 15.04.10 - 23:01 Uhr

Danke!!!!!

Beitrag von joshimaus 16.04.10 - 08:32 Uhr

Hallo,

Das war bei meinem Sohn genauso.
Er ist 5 Wochen zu früh und am Anfang hatte er auch sehr starke Höreinschränkungen. Es war teiweise von Hörgeräten die Rede.

Mittlerweile ist er 3 ,5 Jahre alt und wir müssen immer noch alle 6 Monate in die Pädaudiologie. (Anfangs alle 8 und später alle 12 Wochen)

Mittlerweile hat es sich "verwachsen" er hat nur noch eine diskrete Innenohrschwerhörigkeit und in wie weit ihn das einschränkt wird man erst im SChulalter sehen. Momentan spricht er sehr viel, aber auch viele Sachen undeutlich bzw viele Buchstaben vertauscht er, was ja aber auch nicht unüblich ist. Jetzt müssen wir am 3.5 wieder in die Pädaudiologie. Mal sehen was bei raus kommt.

Lg Silke

Beitrag von ena-23 16.04.10 - 20:26 Uhr

Hallo,
Leon kam in der 26SSW auf die welt.
Das Hörscreening war links auch auffällig bei ihm. Dann kam die erste Bera im KH. Da wurd mir gesagt das er links nicht hört sich das aber bessern kann.

Zuhause die 2 Bera.
Er hörte links ab 35%.
Da wurde uns gesagt das ist grenzwertig. Evtl ein Härgerät aber erstmal nochmal abwarten.

6 Wochen später die 3 Bera.
Alles perfekt er hört auf beiden Ohren zu 100 %.

Mussten nach 6 Monaten zur Kontrolle. Alles git.
Und vor einer Woche wieder Leon ist jetzt 15 Mon und immer noch alles prima.

Ich drück euch die daumen

Beitrag von gille112 17.04.10 - 10:46 Uhr

Hallo,

ich kann nur von unserer Lara berichten.
ihr Test war auch sehr auffällig.Sie bekam dann im Januar nochmal sämtliche Tests, auch den Beratest mit Schlafmittel.
Und siehe da:Vorher hieß es"schlechte Werte, wahrscheinlich Schwerhörigkeit...und nun:alles bestens, alles ok"
Wir müssen in 6 Monaten nochmal zur Kontrolle.
Aber ich bin mir sicher, lara hört wie ein LUx.
Bei uns sagten sie das es wegen der Frühgeburt eben sehr schwer sei alles zu messen, weil der Gehörgang usw so unreif sei.

Also geb net den Mut auf!!!

LG Gille