Ich weiß gar nicht was ich machen soll!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yannik9 15.04.10 - 22:56 Uhr

Ich war heute zur U -untersuchung sie wird jetzt bald 4 Monate!!
Sie ist 62cm lang und wiegt 5430g!Der Kinderarzt meinte man muß das Gewicht beobachten!Sie bekommt Pre Nahrung!
Wenn sie in 4 Wochen immer noch so wenig zunimmt,will er genauer schaun!
Ich hab jetzt totale Angst 4Wochen sind verdamt lang!
Ich weiß nicht was ich machen soll!
Hat das auch jemand erlebt und ,was wird dann gemacht?Lg bianca

Beitrag von carrie1980 15.04.10 - 23:03 Uhr

Hi Bianca,

ich kenn das Thema leider nur zu gut....

Mein Sohn kam Ende Januar 2009 sehr klein und leicht zur Welt..42cm und 1845g.

Er war dann erstmal sehr lang und im LAufe des Jahres sehr oft im KH und hat von Anfang an seeeeehr schlecht zugenommen...

Mit ca.1 Jahr hatten wir dann ja die U& und er hatte etwas um die 6,5kg - und diesen Montag bei der Kontrolle....6540g...also hat sich NICHTS getan!

Unser KIA fragt mich immer genau was er alles so isst und trinkt über den Tag ....GEMACHT wurde bisher aber nichts.

Der Kleine ist fit und fröhlich und bewegt sich ja auch viel...der KIA sagt man kann ihn ja nicht mästen..

Was hat dein Arzt denn "angedroht" machen zu wollen??

Mein Sohn trinkt übrigens sogar die 2er Milch und bekommt Sahne ins Mittagessen etc...weil ich dachte das bringt was...nix!!

Alles Gute - Carrie

Beitrag von yannik9 15.04.10 - 23:11 Uhr

Hallo carrie!
Paulina ist ja mit einem Gewicht von 3930g auf die Welt gekommen!
Und jetzt das!!:-(
Er hat noch nicht viel gesagt,glaube er hat mir angesehen ,das ich ganz schön geschluckt habe und mir beinahe die Tränen aus Angst gekommen wären!!
Er meinte ich muß wenn sie 4Monate ist sofort mit Frühkarotte und Brei anfangen,wegen den Kalorien!!
Aber ich soll Pre weiter geben!!
Denke sie werden dann schaun ob es krankheits bedingt ist die schlechte zu nahme!!
Mehr weiß ich auch nicht!!
LG BIANCA

Beitrag von tykat 15.04.10 - 23:19 Uhr

Hey Du,

keine Panik!
Manche Ärzte werden hektisch, wenn sich das Kind nicht in den Wachstumskurven entwickelt..
Unser Sohn ist (für seine Größe) auch zu leicht...wir sollen alle 4 Wochen zum Wiegen kommen.Aber in unserer Familie sind alle groß und schlank.Warum sollte er da die Ausnahme sein?
Er ißt normal, ist total fit und bewegt sich den ganzen Tag.Das verbrennt ja auch Kalorien!Ich mache mir da keine Sorgen.Alle Kinder sind verschieden.
Und Kindr haben Wachstumschübe.Vielleicht macht deine Kleine bald einen Schuß und hat wieder aufgeholt.

Bleib aber bei der PRE!Viele machen den Fehler und geben 1er oder 2er damit die Kinder zunehmen.Das ist total kontraproduktiv, denn 1er und 2er Nahrung hat weder mehr Nährwerte noch Kalorien.Sondern einfach mehr Stärke.D.h., die Kinder sind länger satt und trinken noch weniger.

Mach Dir keine Sorgen.Hast wohl (so wie ich) einen sehr vorsichitigen KA.Was ja prinzipiell nicht verkehrt ist.

LG,Tykat+Tom(*09.09.09)

Beitrag von schmackebacke 15.04.10 - 23:52 Uhr

Das was du zu der 1er Milch sagst erscheint mir logisch!

Aber warum sagen die KiÄ, dass sie mehr Kalorien haben??? Das ist ja dann praktisch eine totale Fehlinformation. Genau aus DEM Grunde hab ich von der Pre auf die 1er gewechselt!!!

Beitrag von tykat 16.04.10 - 00:00 Uhr

Leider haben KÄ oft nicht so die Ahnung von Ernährung...Meine Ärztin hat mir den selben Tip gegeben.Habe ihr dann gesagt, dass die Nährwerte genau gleich sind und sie war total überrascht.Habe mir extra alle Tabellen von verschiedenen Milchmarken aus dem Netz zusammen gesucht und es ist Fakt, dass nur die Stärke unterschiedlich ist.
Meine KÄ wußte auch nicht, dass es Milchbreie ohne Zucker gibt...#augenUnd ich solle in jede Flasche 2 Teelöffel Traubenzucker geben, damit Tom zunimmt...war kurz davor ihr nen Vogel zu zeigen;-)

Wenn bei uns bei der Arbeit (in der Kinderklinik) Fragen zur Ernährung von Eltern kommen, verweisen die Ärzte meisten schon auf uns Schwestern;-)

Das mit der 1er Nahrung ist einfach ein weit verbreiteter Irrglaube...

Beitrag von tykat 16.04.10 - 00:03 Uhr

PS:

Hier mal der Beweis;-)Und Beba ist da ja nur ein Beispiel,ist ja bei den anderen Marken ähnlich:

Zusammensetzung Pre:

http://www.babyservice.de/NR/rdonlyres/27F31681-A35C-4982-A87A-580DB6F8621A/0/Beba_Pro_Start_Pre.pdf?sid=5926870b-0b76-4243-ad79-9473ccd72e90

Zusammensetzung 1er:

http://www.babyservice.de/NR/rdonlyres/7455726D-360D-4532-9175-84742E4681FF/0/Beba_1.pdf?sid=5926870b-0b76-4243-ad79-9473ccd72e90

Beitrag von schmackebacke 16.04.10 - 00:04 Uhr

Du scheinst zu wissen wovon du redest ;-)

Was würdest du uns denn raten bezüglich der Ernährung?

Nun bitte ich auch förmlich noch darum, dass du mir reinredest #schein

Beitrag von tykat 16.04.10 - 00:16 Uhr

;-)
Also prinzipiell sehe ich es genauso wie Du.Höre auf dein Kind.Wenn es sich gut entwickelt, fit ist und Fortschritte in der Entwicklung macht würde ich mir keine Sorgen machen.
Und auch wenn es jetzt mit dem Gewicht nur schleppend voran geht ist das normal.Kinder nehmen ja nicht das ganze erste Lebensjahr so viel zu wie in den ersten Wochen (Sonst würden sie ja platzen;-))
Wir waren zB heute beim Wiegen.Tom hat in 4 Wochen 110 g zugenommen.Nix, meint man ja im ersten Moment.Aber in seiner Wachstumskurve hat er sich mit dieser Gewichtszunahme genau gehalten.
Als Faustregel sagt man ja, dass Kinder nach 6 Monaten ihr Geburtstsgewicht verdoppelt und nach 12 Monaten verdreifacht haben sollen.Weiß jetzt nicht, wie alt Dein Baby ist.Kommt da in etwa hin?

Zur Beikost muß man sagen, dass sie nicht unbedingt mehr kalorien hat.Habe das in einer anderen Antwort schon geschrieben.
100ml Pre haben in etwa 67kcal
100g Brei (Kartoffel und Karotte) nur 34kcal

D.h., Dein Kind muß schon mindestens ein großes Gläschen essen um auf die Kalorienzahl von 100ml Milch zu kommen.Allerdings gibt es ja Kalorienbomben bei den Gläschen;-)Zb "Gemüserisotto" von Hipp, hat 3 mal so viel Kalorien wie Möhre und Kartoffel.

Würde also auf jeden Fall noch genügend Flaschen pro tag anbieten.Auch nach einer Beikostmahlzeit, vielleicht geht ja noch was rein;-)

Aber mach Dir mal keine Sorgen.Es können ja nicht alle Babys dicke Brummer sein (auch wenn es süß aussieht;-))

Beitrag von schmackebacke 16.04.10 - 00:29 Uhr

Das ist ja niederschmetternd!!

Ich hab mich damit gar nichst auseinandergesetzt ... nicht mal in Erwägung gezogen, dass die Gläschen evtl. gar nicht so dolle bewirken.

Ich biete ihr danach IMMER noch was an aber meist nimmt sie nur ein paar Schluck! Heut zB hat sie keine 400 ml bis jetzt getrunken. Ich versuche mir immer einzureden, dass im Nachtisch dann genug Flüssigkeit ist!

Ich muss ihre Ernährung deifintiv überdenken!

Kein Wunder, dass sie nachts ab 4 Uhr einmal die Stunde kommt! Sie MUSS ja Hunger haben!!

Danke für deine Mühe!! Ich muss erstmal schlucken und dann mal etwas logischer ran gehen!

Gute Nacht!

Beitrag von tykat 16.04.10 - 00:33 Uhr

Ja, das ist eine Wissenschaft für sich;-)

ABER:

Ich habe gerade mal die Daten Deiner Maus in der Wachstumskurve geschaut.Habe ich richtig gerechnet, dass sie jetzt ca 5 Monate ist?

Dann liegt sie mit dem Gewicht ca auf der 3. Wachstumskurve (Percentile)Das ist leicht.Aber:Mit der Größe liegt sie auch nur auf der 10.!

Das paßt ja schon zusammen.Sie ist halt zierlich, leicht und klein.

Beitrag von schmackebacke 15.04.10 - 23:25 Uhr

Willkommen im Club!!!

WIr waren 8 Tage bevor Kira 4 Monate wurde bei der U4. Sie hatte 64 cm und 5550 gr. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch voll gestillt. Danach hab ich dann auf Anraten der KiÄ angefangen Pre zuzufüttern obwohl ich soooooviel Milch hatte.
Vier Wochen später - also vergangene Woche - hatte sie 5900 gr, also in 4 Wochen gerade mal 350 gr zugenommen, was eindeutig zu wenig ist.

Ich habe vor ca. 2 WOchen - also schon vor dem letzten Arztbesuch - schon mit Beikost angefangen. Erst mit Möhrchen, nach einer Weile Pastinaken. Hat alles so gut geklappt, dass ich noch ne Weile später noch nachmittags Obst "eingeführt" habe.

Die KiÄ hat Rücksprache mit einem Gastroentrologen gehalten der wiederum gesagt hat wir sollten jetzt 4 Wochen abwarten, ob es sich mit der Beikost bessert und wenn nicht solle ich vorstellig werden.

Ich hab eine Waage gekauft und sehe, dass sich nur schleppend was tut.

Zu guter letzt hab ich noch von pre auf die 1er gewechselt.

Ich muss sagen, dass ich mit der Situation völlig überfordert war, weil alle was anderes sagten. Ich habe mich jetzt entschieden auf das zu hören, was mein Kind mir "sagt". Wenn ich merke, dass sie mit dem zurecht kommt was ich mache, dann werd ichs weiter machen und langsam steigern und wenn nicht, dann ändere ich es. Mir ist es völlig wurscht, dass mir manche sagen: "viiiiiiiel zu früh für Beikost!“ oder “blllllllloooooßßß nix anderes als Pre geben“. Noch besser ist ja immer “die Kleinen nehmen sich schon was sie brauchen“. Offensichtlich ja nicht!

Also mein Tipp: Wechlse erst einmal von Pre auf die 1er, dein Kind scheint ja nicht Gefahr zu laufen übergewichtig zu werden!

Und dann in ein paar WOchen (so zwei oder drei) kannst du über Beikost nachdenken!

Sich nicht verrückt machen ist gut gesagt - ich machs auch jeden Tag - aber beweise dir einfach, dass alles ok ist in dem du deine Maus jeden Tag beobachtest und feststellst, dass es ihr gut geht!

Alles Gute!

Beitrag von tykat 15.04.10 - 23:32 Uhr

Hallo,

will Dir nich auch noch rein reden.Aber das mit der 1er Nahrung stimmt so nicht.Habe es in meiner Antwort über Dir erklärt.
Kannst dir ja auch online mal die Nähwertangaben der einzelnen Sorten ansehen, dann siehst Du, dass sie sich nur im Stärkegehalt unterscheiden.

LG

Beitrag von sara09 15.04.10 - 23:28 Uhr

also bei der u4 war meine kleine auch 62 cm lang und hat nicht mal 5 kilo gewogen.die kiä hat nichts gesagt, sie ist aber wohl auf der untersten normkurve. ihr geburtsgewicht war ca 3000 gramm.

lass dich bloß nicht verrrückt machen, manche kinder sind eben zierlicher denke ich.
ich weiß ja nicht ob das so toll ist, das kind jetzt so schnell wie möglich mit brei vollzustopfen. ist vielleicht gar nicht gut für den kleinen verdauungstrakt so früh.
ausßerdem hat beikost doch auch nicht mehr kalorien als pre oder?

lg

Beitrag von tykat 15.04.10 - 23:34 Uhr

"ausßerdem hat beikost doch auch nicht mehr kalorien als pre oder?" #pro

100g Möhren mit Kartoffeln 34kcal
100ml Pre Nahrung 67kcal

LG

Beitrag von mausmadam 16.04.10 - 00:23 Uhr

unsere Maus hat die gleichen Daten, inzwischen wiegt sie fast 2 Kg weniger als ihr Zwillingsbruder!!!!!

Aber sie nimmt stetig zu und das zählt.

Sie ist einfach sehr zierlich.

Sie ist jetzt 5,5 Monate und hat Größe 56/62.

Beitrag von arielle11 16.04.10 - 10:59 Uhr

Hallo!

Meine Tochter kam auch mit 3930g + 54cm auf die Welt.

Bei der U4 war sie dann bei 5450g + 65cm.

Ich habe meine Kia gefragt ob das so in Ordnung geht und sie meinte das kommt von ganz alleine. Ich stille sie auch noch voll.

Na klar macht man sich schon Gedanken warum sie so wenig zulegt. Aber meine Tochter ist ein süßes agiles und fittes Baby und sieht nicht unterernährt aus.

Ich werde trotz dessen erst mit dem 6. Monate mit der Beikost anfangen. In 3 Wochen versuche ich erst mal sie abzustillen ( wenn sie die Flasche endlich mal nimmt) und dann werde ich ja sehen obs mehr wird.

LG arielle

Beitrag von sandrinchen85 16.04.10 - 12:46 Uhr

witzig...tut mir leid,aber das finde ich völliger schwachsinn!meine tochter bekommt auch pre-nahrung und wog mit 3 monate gerade mal 200 g weniger.da hieß es dann sie läuft gefahr zu dick zu werden,obwohl sie total zierlich ist!
mehr als deine tochter füttern wenn sie hunger hat kannst du auch nicht und wenn sie nicht satt würde,dann würdest du das auch merken :-)
also mach dich nicht verrückt!stella trinkt auch nicht viel,hat teilweise auch nur 50 g pro woche zugenommen,aber das passiert nun mal.
lg

sandra

Beitrag von lana-lane 16.04.10 - 12:53 Uhr

Hallo Bianca,

mach dich nicht verrückt. Das bringt dir und der Kleinen gar nichts. Wir haben auch so eine kleine Motte, die nicht die super "Trinkerin" ist. Sie wog bei 16, 5 Wochen bei der U 4 5770g bei 63 cm. Unser Arzt hat gesagt, dass sie genau in der Kurve liegt und ich auf jeden Fall Pre weiter füttern soll. Wie hier schon geschrieben worden ist, die 1er bringt gar nichts, davon sind sie nur länger satt und mehr nicht. Wenn deine kleine gut drauf ist, dann ist auch alles in Ordnung. Ein gesundes Kind, holt sich schon was es braucht, die verhungern schon nicht sondern melden sich. Vielleicht braucht sie einfach nicht so viel, wir Erwachsene haben ja auch nicht alle den gleichen Appetit. Und warum sollten wir unsere Kinder zwingen zu essen, wenn wir doch merken es geht ihnen gut.

LG, Kathrin