Hustenattacken, fast bis zum Erbrechen.....kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von heike2207 15.04.10 - 23:19 Uhr

Hallo,
seitdem Niels in den Spielkreis geht, ist er dauererkältet, dann eine MOE usw. Hinzu kam um Weihnachten, dass er richtige Husten- und Atemnotattacken bekam. haben vom Arzt nen Spray bekommen, welches wir ihm im Notfall geben. Zur Langzeitbehandlung haben wir ein Spray mit Cortison bekommen (wir sind wirklich keine Freunde des Cortisons, aber es war wirklich megaschlimm). Muss dazu sagen: wir sind beide Asthmatiker, deshalb wissen wir, was es bedeutet, Atemnot zu haben.
Seit 4 Wochen haben wir nun auch das Spray abgesetzt und wir haben ein Kind, wie es es vor Weihnachten war....gut zufrieden, einfach alles toll!
Seit vorgestern nun wieder Hustenanfälle, fast bis zum Erbrechen, schwitzt ohne Ende. Er tut mir soo leid!
Die Kinderärztin meint, dass er bei Erkältung immer sofort mit den Bronchien reagiert...aber so heftig? hab Angst, dass es Asthma ist.
Kennt das jemand?
viele Grüße
Heike

Beitrag von whiteangel1986 16.04.10 - 07:22 Uhr

hast du schonmal probiert täglich zu inhallieren? Das kann sowas vorbeugen. Ich würde sagen, kauf dir ein inhalliergerät (gibt es auch günstig bei ebay) und lass den kleinen min. früh und abends (a 10min) inhallieren. Dafür reicht auch eine einfache kochsalzlösung. Beugt allagien vor, und ist nicht so mit ebenwirklungen belegt wie medikamente. Wenn du ein eigenes hast, kannst du es auch individueller und immer wieder nutzten, statt eins auszuleihen.
Wir sind zwar keine allergiger, und unsere sohn hat auch noch nie atemnot gehabt, aber seit er in der krippe ist, ist der min. 2 mal im monat erkältet, manchmal auch länger. Seit dem ich mit ihm (sobalt er hustet) inhalliere, konnte ich das stark einschränken. Ich gebe ihn dann auch immer mukolsovan saft unterstützend und hustenlösend und somit brauche ich mit ihn eigendlich nichtmehr zum doc. Den er verschreibt das genauso. Aber es geht ihn jetzt schon wesendlich besser. Das letzte mal war er hmmm (glaube mitte/ende März krank). ALso ich denke langsam hat das erfolg ;-)

MfG WhiteAngel

Beitrag von aggiema 16.04.10 - 08:37 Uhr

Hallo Heike,

wir haben nur ganz selten Probleme mit Erkältungen. Aber wenn Leana dann hustet, passiert es ab und zu mal, dass sie sich wirklich dabei übergeben muss.

Der Würgereitz im Hals ist bei den Kleiner wohl noch viel weiter vorne als bei uns großen. Und wenn wenn sie sich dann so anstrengt, besonders wenn es ein trockener Husten ist, schupps......

Alles Liebe und gute Besserung für den Lütten
Astrid

Beitrag von nuckenack 16.04.10 - 09:25 Uhr

Hallo,
ich würde ihn doch mal testen lassen ob er sich vielleicht (trotz Impfung?) Keuchhusten eingefangen hat.
War bei meiner Nichte so.
nuckenack

Beitrag von olivia76 16.04.10 - 09:32 Uhr

Hallo Heike,

unser Sohn inhaliert auch in regelmäßigen Abständen mit Salbutamol und Cortison. Genau wie bei Eurem Niels geht bei ihm jeder kleinste Infekt sofort auf die Bronchien. Dann auch gerne mal mit nächtlichen Preudo-Krupp-Anfällen. Dass er sich beim Hustern erbricht kommt durchaus auch vor, ist glaub ich nix schlimmes.
Ich war am Anfang auch nicht begeistert von dem Cortison-Spray. Aber wenns wirklich schlimm ist und sich über längere Zeit auch mit Salbutamol nicht bessert, geben wir immer Cortison. Und dann auch konsequent bis das Husten komplett weg ist. Anfands haben wir auch mit dem Pari-Boy und Kochsalz inhaliert. Dazu musste man ihn regelrecht fesseln-5 lange Minuten, 3x täglich. Jetzt inhaliert er über den Vortex, das ist für ihn weitaus angenehmer und auch effektiver (weil ja Wirkstoffe im Spray sind).
Aber, wir haben im Winter ganz gute Erfahrungen mit einem Topf heißen Wasser im Zimmer und einer aufgeschnittenen Zwiebel auf der Heizung gemacht. Stinkt zwar wie Hulle :-p aber hilft echt!

Oh, langer Bericht...

LG,
O.