**einschulungsuntersuchung!der HORROR!grrr**SILOPO

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von estrella04 16.04.10 - 07:37 Uhr

hallöchen erstmal!#tasse
wir waren mit lukas bei der untersuchung.seh & hörtest TOP.die ganzen Wissens-Aufgaben auch super geschafft!was mich allerdings total ärgert:alles mit stoppuhr!??!er bekam eine liste mit "smileys"(lachende und traurige)dort musste er die traurigen durchstreichen!nach ein paar sekunden hat er ausversehen den flaschen smiley ddurchgestrichen und hat direkt gefragt:"oh.hab den falschen weg gestrichen,was soll ich denn jetzt machen?hab mich vertan!"
da sagt die ärztin:"hopp hopp mach schon!!!!die zeit läuft!"
lukas war total verunsichert!
das 2.was mich gestört hat:
lukas ist 134cm groß und wiegt 28 kg.
laut kia normal!er ist groß und sportlich!
da sagt sie doch glatt:"OHHH...du bist aber auch bissl zu dick!und kneift ihm in den bauch!!(er hat nichtmal rin speck-röllchen beim sitzen!)
daraufhin hat er 2 tage lang kaum gegessen und stundenlang geweint er wäre zu dick!KLASSE!!! (selbst wenn es stimmen würde hätte sie es mir doch später im einzelgespräch sagen können,oder???)
das 3. "problem":
lukas macht ab und zu noch nachts in die hose.
da sagt sie doch glatt ich soll mit ihm ins kh!nen katheter legen um zu schauen ob er evtl. resturin in der blase hat!
HALLO?????es kann durchaus völlig normal sein dass ein 5jähriges kind nachts ab und zu nochmal ins bett macht!
mannnnn....war ich stinkig!
sorry fürs geschreibe#schwitz aber gerade dass mit dem "übergewicht"fand ich echt heftig!
lg sandra

Beitrag von rosaundblau 16.04.10 - 08:24 Uhr

Ich frage mich warum ein 5-jähriges Kind stundenlang weint, weil jemand sagt "du bist aber auch bissl zu dick!"

Was verbindet Dein 5-jähriger mit "zu dick"???

Beitrag von estrella04 16.04.10 - 08:27 Uhr

er ist ziemlich eigen in sowas und denkt stundenlang über etwas nach.halt sensibel.
und er möchte nicht dick sein.
finde sie hätte es mir auch zum schluss allein sagen können!
allerdings ist es ihr erst "aufgefallen" nach dem wiegen!und er stand schon eine ganze weile in unterwäsche dort.
er ist halt auch groß für sein alter!
lg

Beitrag von rosaundblau 16.04.10 - 08:34 Uhr

Nun ja, auch wenn er sensibel ist finde ich diese negative Einstellung zu "Dick" eher ungewöhnlich für einen 5-jährigen.

Ich hätte mir also auch nichts dabei gedacht das zu sagen und wäre nicht auf die Idee gekommen das der Mutter im 4 Augen Gespärch mitzuteilen.

Daher glaube ich die Ärztin hat es sicher nicht "böse" gemeint.

lg rosaundblau

Beitrag von estrella04 16.04.10 - 08:53 Uhr

das sehe ich anders.
jedes kind ist ja "zum glück" anders;-)
auch der druck war schon heftig mit der stoppuhr.....aber was solls. er hat ja alle aufgaben gemeistert!
lg und einen schönen tag noch

Beitrag von emmapeel62 16.04.10 - 11:39 Uhr

Das denke ich auch.

Beitrag von francie_und_marc 17.04.10 - 08:01 Uhr

Morgen!

Ich sehe das auch anders. Mein Sohn ist da auch sehr sensibel und würde dann auch nix mehr essen. Vor allen Dingen, da im Kindergarten ein extremer Hype ums zu dick werden etc. gemacht wird. Ich finde das eigentlich gut. Aber manchmal ist weniger mehr. Mein Sohn macht sich darüber nämlich auch Gedanken und hat Phasen wo er wegen dem ganzen "Gequatsche" in der Kita nicht mehr Essen will. Jedes Kind sowie jeder Mensch ist anders. LG Franca

Beitrag von rosaundblau 17.04.10 - 09:46 Uhr

Also werden Eure sensiblen Kinder in dem Punkt extrem fremdbestimmt, woher soll der Arzt das wissen und berücksichtigen.

Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es auch gut Kinder darauf aufmerksam zu machen was zum zu dick werden führt und welche folgen es haben kann. Meiner bekommt auch schon mal zu hören, daß der Wunsch nach noch einem Schokoriegel gerade nicht zu seiner geringen Aktivität passt. Nach der Schule im Zimmer Lego spielen ist zwar schön aber Bewegung an der Luft (Rad fahren etc.) wäre dann einfach sinnvoller. Aber alles im Rahmen!

Wenn der Kindergarten Eure Kinder dazu bringt Phasenweise nicht mehr essen zu wolle würde ich schnellstens eingreifen.

Nicht nur zu dick sein/werden (zu viel und/oder falsch essen) ist eine Esstörung!!!

Erschreckend zu lesen, daß Eltern sowas zulassen und dann auf den Arzt schimpfen der sicher am wenigsten dafür kann!

Beitrag von connie36 16.04.10 - 08:25 Uhr

he
das ist dcoh mal so richtig scheisse gelaufen, ich glaube kaum das dein junior danach noch spass an den gedanken schule hatte.
bei uns war die dame ähnlich unfreundlich.
meine zweite kam mit 6,5 in die schule, sie konnte zu dem zeitpunkt schon seit fast 2 jahren lesen und rechnen, sie konnte auch schon schreiben, allerdings in druckbuchstaben. wir haben sie weder gefördert noch ausgebremst.
als sie auf einem zettel ein paar gegenstände benennen musste....wusste sie bei zwei, drei sachen nicht, was sie sein sollten(ich glaube eine sonnenuhr war dabei) und obendrüber stand das wort da, ich sah wie sie es gelesen hatte, und meine tochter sagte dann :sonnenuhr. ich sagte zu der dame, das sie die dinge lesen würde, die sie nicht kennt. darauf hin testete sie sie, und schnautzte mich an, warum das kind jetzt erst in die schule käme, ich hätte doch wohl dafür sorgen können,d as sie das jahr davor schon eingeschult würde...
wir wollten das mit 5,5 jahren aber nicht, wir waren uns sicher, geschafft hätte sie es, aber ihre beiden besten freundinnen, mit denen sie immer abhing im kiga, kamen auch erst das jahr danach...und so dachten wir uns vom sozialen standpunkt wäre es das beste. unabhängig von uns war der kiga auch der meinung.
dann raunzte sie mich an, ich solle sie gleich in die 2. klasse machen???was für ein quark! dann hätte sie die einschulung verpasst, wäre wieder nicht mit ihren freundinnen in der klasse und hätte auch das richtige schreiben verpasst....aber sie raunzte auch andere mütter an. warum sie kämen? das kind müsste doch offensichtlich noch in die vorschule usw.
bei manchen kannste nur#klatsch
lg conny

Beitrag von estrella04 16.04.10 - 08:55 Uhr

danke für deine antwort!das sehe ich auch so.jedes kind ist ja anders!ZUM GLÜCK!
mein sohn wollte nun tage nix essen weil er sich eingeredet hat zu dick zu sein!dabei sind die kilos zu der größe völlig in ordnung!
naja...unsere mäuse haben es ja geschafft!
lg und nch einen schönen tag!
sandra

Beitrag von connie36 16.04.10 - 09:47 Uhr

wünsch ich dir auch.
und zu dem thema zu dick, dein sohn ist mit sicherheit nicht zu dick. meine kleine ist 136cm gross und wiegt 26.5 und ist damit sehr schlank, deiner ist nur kaum kleiner und kaum schwerer, damit dürfte er im normalen rahmen schlank liegen.
lg conny

Beitrag von estrella04 16.04.10 - 10:48 Uhr

ja...laut bmi ist er auch normalgewichtig!
ich hoffe nur dass die ärztin einen schlechten tag hatte und nicht immer so ist#klatsch
glg

Beitrag von cassidy 16.04.10 - 11:05 Uhr

Hi,

ich kann dich so gut verstehen. Ich wäre ja so was von gallig!

Bei uns steht du Einschullungsuntersuchung auch noch an. Wir sind befreundet mit einer Grundschullehrerin hier im Ort und sie hat uns schon vor den "Drachen" von Schulärztin gewarnt. Augen zu und durch. Nicht ärgern, sagt sie, es bringt nichts. Sie selbst schaut in der Regel gar nicht in die Akten der Ärztin. Sie will unvoreingenommen sein. Zu mal sie weiß, das die Gute oft totalen Blödsinn quatscht.

Das dein Sohn, so darunter leidet, ist echt dumm. Versuche ihn aufzufangen und für ihn da zu sein.


Liebe Grüße,


cassidy

Beitrag von gluecksengel 16.04.10 - 13:08 Uhr

Hallo Sandra,

das war bei uns genauso die Smileys mit Stoppuhr fand ich schon heftig, auch die Ärztin total unsympathisch und bei uns dauerte alles sehr lange, gute 1 1/2 Std. waren wir da, mein Großer hatte schon keine Lust mehr, aber trotz allem noch gut mitgemacht.
Die haben halt auch Zeitdruck und können daher nicht wirklich richtig auf das Kind eingehen, alles nur oberflächlich, ein Arzt der einen das erste mal sieht kann sich überhaupt kein richtiges Urteil bilden.

Gruss
gluecksengel

Beitrag von francie_und_marc 17.04.10 - 08:19 Uhr

Morgen!

Mein Sohn hat wirklich ein wenig mehr auf den Hüften, also sein Gewicht ist grenzwertig. Aber das ist kurz nach dem Winter immer so. Im Sommer rennt er es sich wieder ab. Wie ich ein paar Antworten unten schon gepostet habe, ist er da auch sehr sensibel und würde nix mehr essen wollen. Wir haben die Untersuchung noch vor uns. Ich bin gespannt wie es wird. Falls die Dame da irgenetwas in der Art von sich gibt, bekommt sie richtig Ärger mit mir. Da hat sie eine Löwin die ihr Junges beschützt noch nicht kennengelernt. Zumal, manchmal ein extremer Hype um das Gewicht gemacht wird. Klar, Kinder die wirklich extrem zu viel auf die Waage bringen, bei denen sollte man schon darauf achten, aber auch nicht unbedingt mit der Tür ins Haus fallen. So alla: "Du bist zu dick, bla bla...." Ich kann dazu nur sagen: Mein Mann war als Kind richtig dick und ist heute schlank. Ich war als Kind unterernährt, an mir war nix dran und heute habe ich zuviel auf den Rippen. So kann es gehen. Entscheiden wird sich das in der Pubertät. Mein Kind bekommt gesundes Essen und darf natürlich auch mal naschen. Beim Trinken versuche ich das Gleichgewicht zwischen Wasser pur und Wasser mit Apfelsaft zu halten. Das finde ich am wichtigsten, denn übers Trinken nimmt man die meisten unnützen Kalorien zu sich.
Aber die Ärztin scheint wirklich einen schlechten Tag gehabt haben, sieht man ja auch an ihrem Kommentar zum Thema nachts trocken. #augen Klar sollte man es beobachten, aber auch nicht überbewerten. Ich war als Kind bis kurz nach der Pubertät Bettnässer und weiß wovon ich spreche. Bei mir war als Kind fast jede Nacht das Bett nass. Es war schlimm für mich :-( aber bei mir wurde nie ein Katheter gelegt. #augen So mit 9 Jahren habe sie mir die Nieren geröngt, da sie erst vermuteten das da irgendetwas nicht stimmt, sie sind aber völlig gesund. Ich musste jahrelang irgendwelche Tabletten "fressen" (sorry, kann man aber nicht anders ausdrücken:-() Die haben bei mir Ticks ausgelöst. Ich habe immer geblinzelt und wie die bezaubernde Jeannie mit der Nase gewackelt und das den ganzen Tag #schock Irgendwann hat es mir gereicht und ich habe zu meinen Eltern gesagt, dass mir von den Tabletten schlecht wird, war auch so, aber wohl eher eingebildet. Ich nahm die Dinger nicht mehr und kurz darauf waren die Ticks weg. Ich hatte keine leichte Kindheit aber nicht durch meine Eltern sondern durch meine Handicaps. Aber heutzutage ist alles o.k., ich führe ein schönes Leben und habe eine tolle kleine Familie. :-)
LG Franca