Ich bin eine Rabenmutter...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angy0312 16.04.10 - 08:12 Uhr

Hallo,

ich fühle mich so schlecht und mache mir solche Vorwürfe. Ihr dürft mich auch alle steinigen, denn ich habe es verdient. Aber ich muss mir das mal von der Seele reden..

Gestern Abend habe ich Amy fürs Bettchen fertig gemacht und sie auf unser Ehebett gesetzt (extra weit nach hinten; daneben steht ihr Beistellbett, so dass man da nicht runterfallen kann). Naja mein Mann war auch da. Dann bin ich kurz in die Küche um ne Flasche zu holen und dachte mein Mann ist bei ihr. Tja und er dachte ich wäre da. Auf einmal macht es klatsch und Amy schreit wie am Spies. Sie lag auf dem Boden, auf dem Bauch. Sie hat sich schnell beruhigen lassen, aber ich habe erstmal geheult...:-(:-(:-(:-(

Sie ist so wie immer, aber hat nachts oft geheult. Es tut mir sooo LEid. Das darf einfach nicht passieren #kratz#augen

Ich bin eine Rabenmutter. Sorry, das musste jetzt raus...

LG

JOana

Beitrag von kathrincat 16.04.10 - 08:15 Uhr

na, mach dich mal nicht fertig! ist nun mal passiert,

Beitrag von katzejoana 16.04.10 - 08:20 Uhr

Hallo Joana,

deswegen bist keine RAbenmutter. Das kann immer passieren, was meinst du, wie oft die Kleine noch vom Spielgerüst fallen wird oder einfach so hinfällt und du kannst es nicht verhindern.

Der Schreck ist erstmal groß, aber du bist keine Rabenmutter.
Gehts ihr sonst gut?
Ansonsten, wenn du nicht sicher bist-geh zum Kinderarzt.

LG Joana

Beitrag von angy0312 16.04.10 - 08:21 Uhr

Danke euch... Das tut gut. Mache mir solche Vorwürfe...

Ja, sie ist wie immer. Tobt und spielt hier rum. Alles normal. Sie trinkt und isst auch alles. Nur nachts war sie so oft wach und hat dann bei mir geschlafen...

LG

Beitrag von trudi-jule 16.04.10 - 08:23 Uhr

sowas passiert nun mal.... die kleinen flitzer sind aber auch schneller als man denken kann :-p

deswegen ist man keine rabenmutter!!!!!!

Beitrag von cludevb 16.04.10 - 08:28 Uhr

Hi!

Geh hier mal durch die Suche... vielen ist so ein Mist schon passiert, da find ich vom Bett noch ziemlich harmlos, wenns schon um Höhen wie Wickeltisch und co geht ;-)
Ist doch alles wieder OK, kurzes erschrecktes Schreien, trösten und gut ist.

Deswegen bist du keine Rabenmutter, aber wahrscheinlich um eine Erfahrung klüger geworden: traue Männern nicht das Babysitten zu ohne ihnen extra demonstrativ zu sagen: du musst jetzt aufpassen, ich gehe kurz weg :-p

LG Clude, Lukas (3) und Michel (1)

Beitrag von angy0312 16.04.10 - 08:30 Uhr

Danke dir...

Ja, da hast du wohl Recht. Am Besten ich nehme sie immer mit oder setze sie auf den Boden. Glaub man, das mache ich jetzt auch nur noch. Das war ein Schrecken. Und das nach der Impfung. Die Arme, das tat ja schon so weh und dann auch noch das...

LG

Beitrag von engel-pati 16.04.10 - 08:59 Uhr

Ach quatsch bist doch keine Rabenmutter , sowas passiert halt mal. Solange es ihr gut geht dann ist es doch ok.

meine ist mir auch schon mal vonne coutch gefallen, tat mir auch ziemlich weh aber ist nunmal passiert

Beitrag von haruka80 16.04.10 - 08:34 Uhr

böse,böse Rabenmutter:-p
Mit Rabenmutter hat das nicht viel zu tun finde ich. Man versucht ja immer aufzupassen, aber manchmal passiert doch was. Mein Sohn ist auch schon aus dem Bett gefallen, hatte ihn nachts mit ins Ehebett genommen (er war da 8 Monate) und mein Mann war morgens zur Arbeit, plötzlich wach ich auf und seh nur noch, wie er fällt.
Tja, er ist zum Bettrand gerobbt und vorwärts runter, nichts war passiert, wir haben nur beide einen riesigen Schreck bekommen. Ich hab mir auch Vorwürfe gemacht, aber ich hab geschlafen, da konnte ich nicht aufpassen, war ja schon froh, das ich sofort hoch war und zum Glück nichts passiert war.

Seit mein Sohn mit 9,5 MOnaten das Stehen für sich entdeckte bin ich etwas gelassener. So oft, wie er auf den Kopf fällt, puh, manchmal ist mir schwindelig und übel weil ich das so mitkriege. Mein Süßer ist immer quickfidel und man kann ihm ja schlecht einen Helm aufsetzen, Fallen gehört zur Entwicklung.

Mach dich nicht verrückt, es ist passiert, solange sie fit ist, versuch es zu vergessen und bei älteren Kindern würd eich sagen: esst n Eis zusammen, legt ihr doch ne Extrakuschelstunde ein.

L.G.

Haruka

Beitrag von schwilis1 16.04.10 - 08:34 Uhr

mach dir nicht soviele Vorwürfe... sowas passiert.elias übt jetzt schon sich den Kopf an zu schlagen weil er robbender weise durchs bett sich schiebt und irgendwann halt die wand kommt.

da müssen wir alle durch dass unsere Kinder sich weh tun (angst davor hab) :)
rabenmütter sind im übrigen ausgezeichnete Mütter :D

Beitrag von glueckskleechen 16.04.10 - 08:42 Uhr

ja, ist echt blöd und unachtsam, wenn einem sowas passiert...

aber ich hab drei Kinder und kenne total viele Mütter...und fast jeder ist schon mal ein Kind vom Bett oder so gesegelt ;-)

Mein Großer war 7 Monate, als er neben mir im großen Bett lag. Mein Mann ist zur Arbeit gefahren, ich nochmal eingeschlafen und RUMS, der arme Kleine lag auf dem Boden...
Mensch, war ich fertig, hab echt mit ihm mitgeheult.....

Aber ich sag mal so...das passiert normalerweise EINMAL, dann hat man draus gelernt und lässt sein wachsames Adlerauge nicht mehr von den Kindern, wenn sie wo oben sitzen...

LG #klee

Beitrag von maussl 16.04.10 - 11:36 Uhr

Das hat doch nichts mit rabenmutter zu tun!Es kann mal vorkommen und wenn es ihr gut geht ist doch alles okay solange es kein hohersturz war oder keine auffälligkeit ist mach dir keine gedanken ;-)

glg maussl