Stute

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von stina27 16.04.10 - 09:57 Uhr

Hallo,
es ist schwer ohe das Bein gesehen zu haben etwas genaueres zu sagen.
Bandagierst Du das Bein wegen der Salbe, zu kühlen oder warum?
Denke das dein Pferde einfach ganz ganz langsam wieder das Bein belasten sollte.m Etwas Grasen, 1-2 Std auf einem Paddok würden glaube ich genügen.
Eine Entzündung klingt ja nicht innerhalb von zwei Tagen ab.
Ich würde aber an Deiner Stelle einen zweiten Tierarzt hinzu ziehen. Dann kannst Du auf jedenfall sicherer sein.
Ich hoffe das ich Dir etwas Mut zusprechen konnte.
Glg und Gute Besserung an Dein Pferdi :-)

Beitrag von celini13 16.04.10 - 10:17 Uhr

Oh, du meintest bestimmt meinen Thread.

Das Bein sollte halt bei so einer Entzündung gestützt werden, um die Bänder am Gleichbein zu entlasten und allgemein Stabilität zu geben. Die Salbe wirkt wohl so auch besser. Kühlverbände mache ich auch, sobald ich zu Hause bin.
Da die Dame schon seit letzten Sommer unklar läuft, wurde sie kaum mehr geritten. Ich gehe eigentlich nur mit ihr im Schritt spazieren und meine Kinder setzen sich mal drauf. Der TA hatte halt den Verdacht auf Arthrose. Aber dadurch, dass man nichts konkret sehen konnte, also so eher eine allgemeine Klammheit, gab es auch erstmal keine Röntgenuntersuchung. Im Winter hat man ihr das Alter langsam angemerkt. Sie braucht echt eine Weile beim Aufstehen und ist selbst nach Bewegung noch klamm. Ehrlich gesagt habe ich Angst, dass sich jetzt der Verdacht auf Arthrose bestätigen könnte.
Aber ich werde jetzt nicht gleich den Mut verlieren...
Wir haben hier in der Nähe eine kleine Klinik, wo ich sie hinbringen kann, wenn es jetzt gar nicht besser werden sollte. Das sind Spezialisten für Pferde. Ich weiß bloß noch nicht, was ich dann mit dem Pony machen sollen, die wär dann ganz allein im Stall. Ich hoffe ja, dasss es nicht soweit kommen muss.

Beitrag von stina27 16.04.10 - 10:58 Uhr

Oh sorry....
Also, mit dem Bandagieren weiß ich nicht genau, ich persönlich bin da immer ein bisschen vorsichtiger.
Arthrose könnte ja sein. Da ist es doch genau richtig das Ihr zwei viel spazieren geht :-)
Immer schön in Bewegung bleiben.
Eine Stute bei uns im Stall bekommt vor dem Reiten eine Wärmedecke auf (Heizdecke von Lidl tut auch sein soll).
Sie sagen das das relativ viel bringt.
Schwierig mit dem Wärmen und kühlen???
Höre auf Dein Bauchgefühl. Du kennst Dein Pferd doch am besten.
Glg

Beitrag von celini13 16.04.10 - 12:43 Uhr

Mit dem Bandagieren war ich auch immer sehr zurückhaltend weil ich genauso dachte, das Kühlen und Bandagieren so ein Widerspruch sind. Bis mein Pferd von einem anderen ans Vorderfußwurzelgelenk getreten wurde: Der TA klammerte damals und ließ es einfach offen. Der TA war fast jeden Tag da, weil es dem Pferd immer schlechter ging und das Bein immer weiter anschwoll, die Verletzung wurde gespült, es gab Spritzen usw. Nach einigen Wochen sah das Bein aus wie von einem Elefanten, komplett dick von Huf bis Schulter. Also ging es ab in die Klinik... Und dort wurde mir gesagt: Bandagieren! Die Flüssigkeit wurde abgesaugt und das Gelenk eingebunden. Erst seitdem ging es aufwärts. Die Tierärzte haben mir dies auch als generellen Tipp mitgegeben, dass man Gelenkentzündungen bandagieren soll.
Mit dem Eindecken habe ich diesen Winter auch gemacht, das tat ihr wirklich gut.

Beitrag von risala 16.04.10 - 11:45 Uhr

Hi,

warum hast Du so Angst vor Athrose? Damit können Pferde uralt werden.

allerdings ist für mich auch nicht nachvollziehbar, warum noch nicht geröngt wurde nach so langer Zeit. Damit hätte man viel schneller und besser behandeln können, falls es tatsächlich Athrose ist.

Bei Arthose hilft möglichst viel Bewegung (ideal ist Offenstall) und unterstüzend GSM. In aktuen Phasen auch Teufelskralle oder Ingwer.

Gruß
Kim