Wie würdet Ihr entscheiden?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bebbelchen 16.04.10 - 10:07 Uhr

Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor einer schwierigen Entscheidung:

Mein Mann und ich haben uns entschlossen, von München zurück in die Heimat zu ziehen und haben vor kurzem eine Bewerbungsoffensive gestartet.

Gestern hatte ich zwei Vorstellungsgespräche, heute habe ich von beiden zwei Zusagen bekommen und jetzt kann ich mich nicht entscheiden....

Die eine Firma ist ein alteingessenes 150 Jahre altes Familienunternehmen, weltweit tätig und finanziell sehr sehr gut gestellt.

Die andere Firma ist ein junges, innovatives Unternehmen (gegründet 1995) mit fast nur ganz jungen Leuten (alle jünger als ich).

Der Job wäre bei beiden der gleiche, beide würden das Gehalt bezahlen, das ich mir vorstelle und beide haben die selben Rahmenbedingungen (Urlaub, Sozialleistungen etc.).

Wofür soll ich mich denn nun entscheiden?? Bauchgefühl hab ich keines - ich könnte mir bei beiden Firmen vorstellen, zu arbeiten, beide Chefs sind mir sympathisch....

Ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll!!!!!

Wie würdet Ihr entscheiden?

Danke schon mal für Eure Antworten (Ich hab wahrscheinlich keine Zeit, zu antworten - sitzte im Büro...)

LG
bebbelchen

Beitrag von pinki_pooh 16.04.10 - 10:16 Uhr

ui, das ist schwer... ich glaube ich würde mich für das junge, innovative Unternehmen entscheiden... aber ein reines Bauchgefühl!!!

Wie alt ist der chef des Familienunternehmens denn??? geht er bald in Rente?? gibts da einen Nachfolger??? Oft wollen es ja dann die Generationen danach nicht mehr weiterführen... Nicht das das in 10 Jahren der Fall wäre und die Firma dann aufgelöst wird und du dann ohne was da stehst... oder ist der Chef auch noch jung?

Beitrag von bebbelchen 16.04.10 - 14:09 Uhr

Die Gefahr besteht hier wohl nicht. Das Unternehmen hat europaweit knappe 10.000 Mitarbeiter und ist Marktführer in der Branche.

Sollte die junge Generation die Firma nicht übernehmen wollen, würden potentielle Käufer wahrscheinlich Schlange stehen :-)

Beitrag von yale 16.04.10 - 10:20 Uhr

bei welcher Firma hast du dich bei Gespräch denn wohler gefühlt?

Auch ein 150 jahre altes Unternehmen kann von heut auf morgen pleite gehen also ist das nicht wirklich wichtig.

Allerdings würde ich vielleicht das Fam. Unternehmen vorziehen,evtl. bessere Arbeitsbedingungen,mehr verständnis wenn mal Private probleme aufkommen und so weiter.



Beitrag von joy1975 16.04.10 - 11:24 Uhr

Hatte ich auch schon.
Ich habe beide Unternehmen gebeten, dass ich mir gerne nochmal meinen Arbeitsbereich und die Kollegen näher ansehen wollte, bevor ich mich entscheide.
Bin dann nochmal durchgegangen, habe ein paar zukünftige Kollegen getroffen und mich dann nach persönlicher Sympathie entschieden.
Wie wären denn die Entfernungen bzgl. zukünftig geplantem Wohnort?
Das wäre für mich noch wichtig. Ein kurzer Weg zur Arbeit ist immer Gold wert.
Wie wichtig ist Dein Gehalt für das Familieneinkommen?
Wenn man kurzzeitig drauf verzichten kann, würde ich auch das junge Unternehmen nehmen. Wenn ihr es sicher braucht, das alt eingesessene.

Joy
(die auch bei einer "jungen" Firma (wir werden 20 dieses Jahr) ist, und es NIE bereut hat)

Beitrag von manavgat 16.04.10 - 12:32 Uhr

Ich würde das alteingessene Unternehmen bevorzugen. Viele junge Unternehmen (auch und gerade innovative) sind oft nach einiger Zeit nicht mehr am Markt.

Hinzu kommt, dass Du in dem international operierenden Unternehmen vielleicht auch bessere Entwicklungschancen hast. Kannst Du Dir vorstellen mit überwiegend jungem Gemüse zusammenzuarbeiten, wenn in diesem Unternehmen gar niemand in Deinem Alter (und mit Deiner Erfahrung!) ist. Wie wären da die Aufstiegschancen?

Gruß

Manavgat

Beitrag von sassi31 16.04.10 - 13:53 Uhr

Ich würde mich auch für das alteingesessene Unternehmen entscheiden.
Meine Begründung sieht ähnlich aus wie deine.

Gruß
Sassi

Beitrag von bebbelchen 16.04.10 - 14:14 Uhr

Ja, genau aus diesen Gründen hab ich mich jetzt auch für diese Firma entschieden!

Beitrag von myimmortal1977 16.04.10 - 13:53 Uhr

Ich würde das alt eingesessene Unternehmen bevorzugen. Die Führungsstrategien sind besser eingefahren. Die Grenzen klar definiert.

In Jungunternehmen ist oftmals alles ein bißchen clean und hipp. Gerade unter nur jungen Leuten ist der Leistungsdruck untereinander tierisch hoch. Die stacheln sich auch ganz gern mal untereinander an. Bis hin zum Mobbing.

Chefs sind übrigens beim Bewerbungsgespräch nahezu immer nett. Der Teufel steckt im Detail, wenn man mit ihnen zusammen arbeitet.

Verlass Dich auf Dein Gefühl, aber meine Erfahrungswerte würden mich in das alt eingesessene Unternehmen lenken.

LG Janette

Beitrag von bebbelchen 16.04.10 - 14:22 Uhr

Danke für Eure Antworten :-)

Ich habe der "alten" Firma zugesagt! (Hoffentlich war das die richtige Entscheidung...)

Beitrag von honolulumieze 16.04.10 - 18:41 Uhr

Ich würde mich ganz klar für das Familienunternehmen entscheiden. Eben, weil es schon so lange existiert. Ich würde mich dort sicherer fühlen.