Seit einem Jahr nachts zu uns ins Bett!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sysee 16.04.10 - 10:30 Uhr

Hallo zusammen,

also Maximilian, der jetzt im Februar 3 Jahre jung wurde, war und ist eigentlich immer ein toller und braver Schläfer gewesen. Hat , seitdem er 12 Wochen alt war von selbst angefangen in seinem Bett durch zu schlafen. Mit dem zu Bett gehen selbst, haben wir auch bis heute kein Problem - er weiß wenn sein Abendritual - Kakao, Zähneputzen..etc. erledigt ist, dann ab in die Falle, noch eine Geschichte und Augen zu:-D Also von daher sind wir recht verwöhnt.
ABER vor ca. einem Jahr hatte er eine schwere Grippe, was damals zur Folge hatte, das ich ihn nachts zu mir ins Bett holte, weil er durch Husten, Schnupfen..etc. nachts immer aufwachte und ich mich selber einfach sicherer fühlte, wenn ich ihn bei mir hatte, sodaß ich gleich bemerken konnte, falls es ihm schlechter ging. Nun denn, die Grippe haben wir gut überstanden, nur das in der Nacht zu uns kommen, blieb. Der kleine schlaue Kerl, hat sich natürlich ganz genau gemerkt, das dies eine tolle Sache ist, wenn er so um 2/3 Uhr morgens aufwacht und nach mir ruft, Mami auch gleich angeflogen kommt und ihn ins Elternbett mitnimmt. Ich weiß ich bin da wahrscheinlich auch selber schuld, weil ich es dann nicht von selbst abstellte oder konsequent ihn wieder in seinem eigenen Bett schlafen ließ - aber ehrlich gesagt fehlte mir einfach die Muse nachts mich mit meinem 3 Jährigen dann anlegen zu müssen - muss doch jeder in der Früh wieder raus zum arbeiten.
Dennoch ist es nun so, das mein Mann und ich ganz gern das Bett wieder für uns allein hätten und ich nun nicht so genau weiß wie ich es anstellen soll?! Hättet ihr den ein paar Tipps für mich, wie es eventuell einfacher ging?!

Vielen dank schon mal

lg
Sysee

Beitrag von sonnenscheinpe 16.04.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

ich kann dir leider nicht helfen, wie du deinen kleinen Mann wieder aus deinem Bett bekommst, aber mal unsere Geschichte erzählen.
Also mir war es auch immer zu blöd, zig-mal in das Zimmer meiner Tochter zu rennen. Somit durfte sie auch bei uns schlafen, aber ich konnte es nicht haben, wenn sie bei uns im Bett lag. Ich habe ihr dann eine Matratze neben mein Bett gelegt. Irgendwann habe ich es nicht mehr gehört, wenn sie rüber kam. Sie hat sich hingelegt und weitergeschlafen.
Das ganze hat ca. 1 1/2 Jahre gedauert. #schwitz
Mitlerweile ist sie fast 6 und schläft in ihrem eigenen Bett (das wollte sie auch von sich aus).
Mir war immer ganz wichtig, dass sie im eigenen Bett eingeschlafen ist.

Ich denke (und höre auch immer wieder) das ganz viele
Kinder bei ihren Eltern schlafen, sei es aus "Bequemlichkeit" oder Angst.

Also mach dir nicht zuviele Gedanken.

LG
sonnenscheinpe