Nach Geburt Eileiterschmerzen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von happyful85 16.04.10 - 11:55 Uhr

hallochen,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

nach einer eileiterschwangerschaft wurde ich nach 1 1/2 jahren wieder schwanger und habe nun
vor 8 wochen meine tochter still auf die welt bringen müssen.

nun habe ich seiddem starke eileiterschmerzen..auf der selben seite, wie damals die eileiterschwangerschaft.
der arzt hat mir nachdem er meinen eileiter abgetastet hat und festgestellt hat das dieser geschwollen ist ,erst diclofenak- ein rheumamittel- welches auch gegen menstruationsschmerzen eingesetzt wird verabreicht.
als dann der schmerz weiter blieb, hat er mir trotz keinem entzündungswert im blut ein antibiotikum gegeben.
leider wieder erfolglos...
ich kann immernoch keiner arbeit nachgehen, geschweige denn einen moment ohne schmerz sein.

mein wochenfluss kam mir auch immer seltsam vor...doch laut artzt und hebamme sei da alles okay gewesen. dazu muss ich leider sagen, das ich keinen moment hatte..wo ich ohne irgendeinen fluss war.. hm.. nun habe ich gedacht meine erste regel wieder bekommen zu haben..
doch denke dem ist nicht so.. das blut scheint geronnen zu sein...oder so...jedenfalls ist es sehr dick...ähnlich farbe...viel weniger als meine regel...und dazu kommt noch, das es ab und zu ziemlich braun wird...
sorry der beschreibung wegen.

nun mache ich mir sorgen... mein frauenarzt hat auch noch keinen ultraschall gemacht...
hm, kennt jemand das problem mit der eileiter?
vielleicht mache ich mir ja umsonst gedanken, und dieser schmerz ist fast normal nach einer schwangerschaft der eine eileiter ss vorausgegangen ist?

lh happyful