Zufüttern!!! HILFE!!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von widderbaby86 16.04.10 - 12:19 Uhr

Hey ihr Lieben!

Eben war meine Hebi da und unsere kleine hat innerhalb einer Woche abgenommen, zwar "nur" 20g, aber ich mache mir trotzdem tierische Vorwürfe! Soll die kleine jetzt alle 2 bis 3 Stunden wecken und füttern, auch zufüttern... Also erst Brust, dann Flasche... Gut, Hebi weg und jetzt fragen und sie ist nicht zu erreichen, da bei einer Geburt! Vielleicht könnt ihr mir ja helfen?!
Also, erst stillen, dann pumpen und dann Flasche oder wie? Das pumpem dauert aber doch ne ganze Weile... Wie lange muss ich jede Seite pumpen? Wie viel sollte in einer Flasche drinnen sein?
Danke euch!!!!!

Steffi mit Emily Sophie 18 Tage...

Beitrag von jumarie1982 16.04.10 - 12:26 Uhr

Ich muss jetzt ma ganz blöd fragen:

Wieso legst du deine Kleine denn nicht an die Brust? #kratz

Beitrag von widderbaby86 16.04.10 - 12:27 Uhr

tue ich ja, soll ich auch weiterhin, aber nach der brust soll ich trotzdem noch mal flasche anbieten...

Beitrag von funny 16.04.10 - 12:31 Uhr

sorry, aber das is quark.
trink stilltee und sonst auch viel und biet deinem kind immer wieder die brust an.
abpumpen nur, wenn du weg gehst ohne kind. sonst tu dir den stress nicht an.
pendelt sich alles ein, nur locker bleiben.

unser kleiner kam anfangs tlw. jede stunde, dafür ist er gut gewachsen, hatte bei der geburt nur 2500 gr.

und wenn sie (?) schläft, lass sie. danach is bei dir umso mehr milch da.

alles gute.

Beitrag von widderbaby86 16.04.10 - 12:33 Uhr

hab ich hier schon mehrfach nachgelesen gerade, aber verstehe dann nicht, warum die hebi es so sagt... habe eben versucht abzupumpen, nur da ich auch wunde brustwarzen habe noch vom anfang ist das gar ncht so einfach und tut mehr weh wie wenn die kleine so trinkt...

Beitrag von jumarie1982 16.04.10 - 12:39 Uhr

LASS ES!
Wirklich!

Kompetente Hilfe bei Stillfragen gibt's hier:

http://www.lalecheliga.de/

http://www.afs-stillen.de/front_content.php

Hilfe auch schnell und zuverlässig per Email und Telefon!

Beitrag von widderbaby86 16.04.10 - 12:42 Uhr

finde es auch komisch, zumal ich ja erst brust geben, dann abpumpen soll... das zieht sich doch dann ewig hin????? #schock und wenn ich dann mit der flasche fertig bin kann ich schon wieder von vorn anfangen, weil die zwei stunden rum sind! nachts soll ich unsere maus jetzt auch mindestens zwei mal wecken, was ich nachvollziehen kann, da sie meist zwischen 7 und 9 stunden schläft, aber wenn sie dann nicht will, kann ich doch auch nichts machen... naja, hoffe mal dass ich über`s we zunimmt, mo kommt die hebi zum wiegen noch mal...
danke dir!!!

Beitrag von funny 16.04.10 - 12:44 Uhr

schlafende babys nicht wecken, das lernt man noch früh genug :) außer wenn es über die 9 stunden hinaus geht...sonst gönn euch beiden den schlaf!
manche erzählen leider viel mist, is das problem wenn die hebis nur nachsorge machen und nicht im krankenhaus "an der frau" sind....

Beitrag von funny 16.04.10 - 12:43 Uhr

unsere Nachsorgehebi war auch nicht die beste. Hatte zum Glück noch die von der Entbindung, die ich jederzeit anrufen konnte...
Wegen den wunden BW schmier nach jedem Stillen diese Fettsalbe drauf (würde nachschauen gehen wie sie heißt, aber mein frisch geimpfter Schatz schläft grad auf mir...) - davon brauchst auch nicht viel...und MuMi nach dem Stillen auf der BW trocknen lassen hilft auch.

Abpumpen habe ich das erste Mal nach 4 Wochen versucht, früher sollte man es auch nicht machen, wenn nicht WIRKLICH notwendig.

Also, einfach immer wieder anlegen und ggf. wirklich ne Stillberaterin kontaktieren.

Wird alles gut! in ner Woche seid ihr beide Stillprofis :-)

Beitrag von jumarie1982 16.04.10 - 12:46 Uhr

Lanolin-Salbe von Lasinoh #aha

Beitrag von funny 16.04.10 - 12:49 Uhr

jepp!

Beitrag von widderbaby86 16.04.10 - 12:47 Uhr

schmiere traumeel salbe darauf und lasse viel luft ran, ist auch schon wirklich besser geworden und stillen an sich tut auch nicht mehr so weh wie noch letzte woche... #huepf das blöde jetzt ist nur noch, dass an der einen seite eine etwas größere wunde ist die die brustwarze oben mehr oder weniger "unten" hält, also irgendwie geteilt, ein teil ragt schön nach oben, der andere bleibt unten (doofe beschreibung ich weiß) und dadurch bekommt die kleine eben nicht genug zu fassen und ich muss sie immer und immer wieder anlegen... dann saugt sie zwei dreimal und wieder raus... nervig aber es geht! mit so ner blöden milchpumpe hab ich mir ostermontag alles richtig versaut! sollte auch abpumpen, weil ich so schmerzen hatte und alles offen war und dann floß nach zwei drei tröpfchen milch nur noch blut!! #schock#schock#schock seitdem hasse ich diese dinger und will keine nutzen wenn es nicht sein muss!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von jumarie1982 16.04.10 - 12:52 Uhr

Wenn es mit den Brustwarzen gaaaaaaanz schlimm ist, dann benutze EHER Stillhütchen, als ne Pumpe!

Aber auch da Vorsicht und schnell wieder weg lassen.
Mit 18 Tagen ist einfach alles noch so frisch, da geht schnell was kaputt, wenn man reinpfuscht!

Beitrag von funny 16.04.10 - 12:52 Uhr

klingt bös. wenn die kleine die BW nicht richtig zu fassen kriegt, nimm deinen zeige- und ringfinger und "drück" deine brust und BW son bisschen zusammen, dass es mundgerecht geformt ist sozusagen - und so führst die "haut" richtung babymund.
zu schreiben schwierig, hoffe du verstehst wie ich es meine...

tapfer bleiben, ich hatte anfangs auch immer wieder ziemliche schwierigkeiten....

Beitrag von widderbaby86 16.04.10 - 13:00 Uhr

dann probiere ich auch immer, klappt aber auch nicht recht, sie rutscht ständig ab! gestern hatte sie als die oberlippe mit eingezogen und kaum das ich die rausgemacht habe, wieder ab! zum verzweifeln, aber lieber 1000 mal angelegt in der zeit als das sie hungert!!

Beitrag von qrupa 16.04.10 - 12:54 Uhr

Hallo

leider sind viele hebammen nicht wirklich fitt auf dem Gebiet. Viele ältere haben in einer Zeit gelernt in der stillen einfach nicht "in" war, haben selber nie gestillt,...

ich würde dir auch auf jeden Fall raten dir eine ausgebildete Stillberaterin zu suchen. Die sind wirklich nur für Probleme rund ums stillen ausgebildet und helfen ehrenamtlich.

LG
qrupa

Beitrag von widderbaby86 16.04.10 - 13:01 Uhr

danke dir werde gleich mal eine e-mail verfassen und abwarten was zurückkommt!

Beitrag von jumarie1982 16.04.10 - 12:37 Uhr

Das finde ich auch Quatsch!

Leg sie an, sobald sie auch nur das leiseste Piepen von sich gibt, auch an das letzte Stillen erst 10 Minuten her ist und lass sie immer so lang dran, bis sie von sich aus abdockt!

20 Gramm sind kein Abnehmen!
Da reicht es ja, dass die Blase gerade frisch geleert war und beim letzten Wiegen voll.

Lass alles mit Pumpe und Flachen und dem ganzen Gedöns und gib dir, deinem Baby und vorallem deinem Kôrper die Möglichkeit, sich richtig einzustellen...denn das ist nach 18 Tagen noch nicht passiert!!!

Bei Fragen wende dich bitte eher an eine ausgebildete Stillberaterin (LaLecheLiga oder AFS-Stillen). Hebammen haben da leider nicht immer den vollen Durchblick.

LG
Jumarie

Beitrag von susasummer 16.04.10 - 15:07 Uhr

Das würde ich auch nicht tun.Leg weiter an,so oft es nötig ist und trinke gut.Das wird schon.
lg Julia

Beitrag von widowwadman 16.04.10 - 14:38 Uhr

Ich wuerd mir da jetzt nicht den Kopf machen, 20g koennen schon daran liegen ob beim einen wiegen die Windel voll war und beim anderen nicht. Ein Wiege-Abstand von einer Woche bringt einfach keine Aussage-kraeftigen Werte.

Beitrag von grbavac 16.04.10 - 19:40 Uhr

Hallo Steffi,

das ist völliger Quatsch was deine Hebi dir erzählt hat, sorry! Mir hat damals noch die Hebi gesagt, ich soll mir vorstellen, dass ich irgendwo in der Buxdehude lebe ohne irgend einen Supermarkt, dass ich mir ja kein Pulvermilch kaufen soll. Das fand ich noch voll lustig, hi hi. Nein, nein, nichts zufüttern! Immer schön Anlegen, wenn sie kommt. Und wenn sie schläft, lass sie schlafen. Es wird sich schon einpendeln. Und wie die anderen Mädels schon es geschrieben haben, such dir eine Stillberaterin, die Sind super! Oder wenn du ein Stilltreff in der Nähe hast, kannst du auch mal da hingehen. Da kann man sich gut austauschen ;-)

Lg, Daniela mit Lorena 5 Monate alt #verliebt