Es gibt tatsächlich Mütter...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von evamari 16.04.10 - 12:31 Uhr

... die die Milchflaschen und Sauger Ihrer Kinder nicht sterilisieren - sondern nur mit Geschirrspülmittel ordendlich auswaschen.
...die tatsächlich ihren Kindern ein Semmerl in die Hand drücken, wenn sie Hunger haben, obwohl sie gerad im Sandkasten spielen.
...die nicht gleich den Schnuller abwaschen rennen, wenn der große Bruder ihn im Mund hatte.
...die nicht wegen jeder Schnupfnase von den Kindern zum Kinderarzt rennen, sondern 3 Tage warten und der Schnupfen wieder von selbst verschwindet.
...die mit Anfang des 5.Monats schon mit Beikost anfangen und den Kindern auch schon "Erwachsenenkost" gibt.
...die ihre Kinder nicht mit "Wind-und-Wetter-Creme" oder "Kopf-bis-Fuß-Waschgel" überfordert.
...die nicht gleich "Oh mein Gott, Mausi-Schatzi, hast du dir wehgetan?" schreien, wenn ihr Kind hinfällt.
...

...und ich bin eine davon - und meinen Kinder geht es trotzdem gut!
Vielleicht gibt es ja in der Welt von urbia noch eine zweite Mutter, die ähnlich denkt wie ich?!

So, und nu werft eure Steine!

lg, eva mit Mathias und Anna

Beitrag von emmapeel62 16.04.10 - 12:34 Uhr

Geht es dir jetzt besser ?

Jeder wie er will und mir ist schon je her total egal ob andere Mütter die Flaschen sterilisieren, den Schnuller abwachen oder das Kind eincremen etc.

Beitrag von evamari 16.04.10 - 12:38 Uhr

ja, jetz gehts mir besser!

Mir is ja auch egal, ob und wie die anderen das machen mit ihren Kindern. Und es gibt sicher keine Methode ein Kind richtig und gesund zu erziehen, ohne dass jemand anderes was dagegen hat! Wollte ja nur wissen, obs noch eine Mutter gibt, die's auch so macht!#zitter:-p

Beitrag von tammy030780 16.04.10 - 12:49 Uhr

Hallo evamari,
erstmal dazu: #danke
Ich find dich echt klasse. Liege jetzt schon unterm Schreibtich.
Achso: Ich bin auch so eine!

Heutzutage finde ich, wird alles übertrieben.
Früher sind die Kinder auch so groß geworden.

Ich denke aber (möchte aber nicht alle über einen Kamm scheren), haben die Mütter viel zu viel an Zeit um zuviel drumherum sich Gedanken zu machen bzw. ihre Kinden zu vertäscheln.

So, jetzt könnt auch ihr mich steinigen.

Beitrag von emmapeel62 16.04.10 - 12:57 Uhr

Ich mach es so wie ich denke ;-) und fahre schon seit 11 Jahren gut dabei ;-)

Beitrag von ayshe 16.04.10 - 13:20 Uhr

##
Wollte ja nur wissen, obs noch eine Mutter gibt, die's auch so macht!
##
liest du zum ersten mal hier?

#rofl

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:00 Uhr

"...die tatsächlich ihren Kindern ein Semmerl in die Hand drücken, wenn sie Hunger haben, obwohl sie gerad im Sandkasten spielen.
...die nicht gleich den Schnuller abwaschen rennen, wenn der große Bruder ihn im Mund hatte"
Ekelig!
"...die mit Anfang des 5.Monats schon mit Beikost anfangen und den Kindern auch schon "Erwachsenenkost" gibt."
Völlig unnötig und gff. auch schädlich.
"...die ihre Kinder nicht mit "Wind-und-Wetter-Creme" oder "Kopf-bis-Fuß-Waschgel" überfordert."
Badest Du Deine Kinder nicht oder was soll das heissen? Und cremst Du sie bei trockener, spröder Haut nicht ein?

Mag sein, dass es noch eine zweite Mutter wie Dich gibt - aber hoffentlich nicht wesentlich mehr.#zitter

Beitrag von tammy030780 16.04.10 - 13:01 Uhr

genau.... solche Mütter meinte ich...:-)

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:07 Uhr

Oh Mann, dann bin ich stolz und glücklich, dass ich einer anderen "Rasse" angehöre.

Beitrag von tammy030780 16.04.10 - 13:09 Uhr

... danke... bin ich auch....denn ihr mütter seid die ersten, wo der Faden reisst

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:12 Uhr

#kratz

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:20 Uhr

Kommt da jetzt nochmal was, oder....?

Beitrag von ayshe 16.04.10 - 13:22 Uhr

warum?
metal ist sicher stärker als fäden ;-)

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:23 Uhr

Ich hätte nur gerne gewusst, worauf die Dame hinauswollte.

Beitrag von ayshe 16.04.10 - 13:26 Uhr

sie überlegt sicher noch #huepf

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:27 Uhr

Kann also dauern.

Beitrag von ayshe 16.04.10 - 13:30 Uhr

#torte#fest

Beitrag von nicole-tdv 16.04.10 - 13:11 Uhr

"...die mit Anfang des 5.Monats schon mit Beikost anfangen und den Kindern auch schon "Erwachsenenkost" gibt."
Völlig unnötig und gff. auch schädlich.


Also schädlich wohl weniger.... Meine Mam hat mich mit 3 Monaten nicht mehr gestillt, ich hab Brei bekommen und ab 4 Monaten ganz normale Kost und bin trotzdem groß und gesund geworden!

Gut, mit 4 1/2 Monaten hätte sie mir vielleicht keinen Erdbeerkuchen mit Sahne geben sollen, aber vielleicht hab ich die roten Haare doch von meinem Papa geerbt#kratz

LG Nicy + Krümel 17+6 (bei dem auch nicht länger als 3 Monate gestillt wird, Papa soll ja auch mal ran dürfen!)

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:19 Uhr

Weil es bei Dir (angeblich) keine Schäden angerichtet hat, gilt das jetzt für alle Kinder?
Lies das mal:
http://www.kinderarzt-engelhardt.de/html/pages/news_news4.htm

Beitrag von nicole-tdv 16.04.10 - 13:27 Uhr

Netter Artikel...

Ich hab absolut null Allergien, auch keine Neurodermatis o.ä. (nettes Gegenbeispiel: mein Mann wurde 9 Monate gestillt und kämpft seit Jahren gegen schweres Asthma, Heuschnupfen und Tierhaarallergie)

Und nur mal nebenbei bemerkt, was heute Stand der Forschung ist, kann morgen schon wieder überholt sein. Was ich damit sagen will: Vielleicht findet man in 5 Jahren raus, dass langes Stillen schädlich ist und die Mütter von dann greifen sich an den Kopf: Wie konnten die damals nur...

Fazit: Jeder sollte das machen, was er fürs Beste hält! Und ich werde mich in dieser Hinsicht nach meiner Mama richten (die hat so drei Mädels gesund groß bekommen)

Beitrag von metalmom 16.04.10 - 13:30 Uhr

Naja, DU nicht.
Und von wegen es sollte jeder tun was er für das Beste hält: Leider denken gewisse Mütter nur daran, was für SIE das Beste ist und nicht daran, was für das Kind das Beste ist.
Aber Du hast Recht, ändern kann ich es nicht. Nur besser machen. Und das mache ich.

Beitrag von ratpanat75 16.04.10 - 15:20 Uhr

Es geht hier aber nicht um Einzelschicksale, du und dein Mann reicht noch nicht ganz aus, um repräsentativ zu sein ;-).

"Was ich damit sagen will: Vielleicht findet man in 5 Jahren raus, dass langes Stillen schädlich ist und die Mütter von dann greifen sich an den Kopf: Wie konnten die damals nur... "
Dann wäre die Menschheit wohl schon ausgestorben.
Was meist du wie das tausende von Jahren gelaufen ist, als es Onkel Hipp noch nicht gab?

Beitrag von jennyp 16.04.10 - 20:56 Uhr

" Heft 4, Dezember 2005" Das steht ganz unten in dem Artikel!

Heute haben wir 2010 und das was dort geschrieben steht ist längst überholt.

Beitrag von ratpanat75 16.04.10 - 15:17 Uhr

(bei dem auch nicht länger als 3 Monate gestillt wird, Papa soll ja auch mal ran dürfen!)

Papa kann doch auch so "ran" #kratz.

Beitrag von nicole-tdv 17.04.10 - 09:54 Uhr

Beim Baby füttern, wenn der Kleine vollgestillt wird??? Wie soll den das funktionieren???

(ICh meinte mit "ran dürfen" das Füttern und nicht Sex!)