Kind hängt an Praktikantin!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von scrollan01 16.04.10 - 12:54 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Tochter geht als I - Kind in einen integrativen Kiga seit Sommer 2009. Sie fühlt sich absolut wohl dort und liebt ihre Gruppe und die drei Erzieherinnen sehr! Sie hat guten Kontakt zu den anderen Kindern und fügt sich toll ein!

Nun ist seit Sommer 2009 auch eine Jahrespraktikantin dort in der Gruppe und aus welchen Gründen auch immer: die beiden haben sich gesucht und gefunden!

Problem ist scheinbar: alle haben Angst davor, dass meine Tochter Probleme mit der Loslösung haben könnte wenn das Mädel im Sommer geht.
Sie hängt sehr an ihr, sagt ihr, dass sie die K. sooo lieb hat, sie malt für sie Bilder und erzählt viel.
Mir hat K. auch schon gesagt, dass die Kleine für sie irgendwie etwas Besonderes ist - aber sie hätte gesagt bekommen, dass sie aupassen soll und sich von ihr etwas distanzieren soll.
Ich kann das gut verstehen, denn die anderen Kinder möchten ja auch ein Stück von K. ;-)

K. hat es mir im Vertrauen gesagt und ist sich unsicher.
Ich habe ihr gesagt, dass sie als Praktikantin natürlich das machen muss was die Erzieherinnen ihr sagen! Ganz klar! Dass es mich froh macht, dass meine Tochter so einen engen Draht zu ihr hat, dazu stehe ich. Hat mir dies alles doch eine Sorge weniger bereitet, denn die Loslösung von mir selber war schlimm im privaten Bereich! Im Kiga hat es sofort geklappt!

Nun ist es, dass die Erzieherinnen natürlich besonders drauf achten, dass K. und ich uns nicht länger als notwendig unterhalten!

Ich habe K. gesagt sie solle sich keine Sorgen machen, bis August ist noch Zeit und ich erkläre der Kleinen in Schritten, dass die zeit bald vorbei ist und sie wird das auch packen!!!!

Oder?!

LG

Beitrag von raena 16.04.10 - 13:28 Uhr

Das was du beschreibst ist schon eine sehr sehr enge Bindung die deine Tochter zu der Praktikantin aufgenommen hat. Es gibt mehrere Gründe weshalb ich das für "beobachtenswert" halte (bedenklich wäre echt zu viel gesagt)

1. Die extreme Bindung an die Praktikantin kann eine Bindung an die anderen Erzieherinnen be-/verhindern und wenn die Praktikantin geht, kann es zum Eklat kommen.

2. Erzieherinnen sollten eine gewisse liebevolle, objektive Distanz zu ihren Kindern wahren um ihren Job einfach noch gut machen zu können. Hier ist die Gefahr, dass die Praktikantin dies nicht mehr kann.

3. Alle Kinder die von einer Erzieherin betreut werden, sollten die gleiche Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommen. Hier haben die anderen Kinder vermutlich im Moment schlechte Karten.

Ich finde daher das die Leitung ganz richtig reagiert hat und die Praktikantin angewiesen hat, ganz sanft ein bißl auf Distanz zu gehen. Warum sie allerdings misstrauisch den Kontakt zwischen dir und ihr beobachtet verstehe ich nicht.

Ich würde an deiner Stelle, deiner Tochter im Gespräch auch immer die anderen Erzieherinnen "schmackhaft" machen und so sanft ihren Fokus auch auch andere Personen lenken.

LG

Beitrag von scrollan01 16.04.10 - 15:08 Uhr

Danke!

Ja, so denken die Erzieherinnen auch und sie sind wirklich super super lieb!

Ich mach mir halt nur einen Kopf darum!

Meine Kleine ist jedoch nicht fix und fertig, wenn K. die Schule besucht und somit nicht da ist!
Sie hat ihre Freunde und ist sehr beliebt bei den Kindern!
Sie hat ebenso auch eine sehr gute und gesunde Beziehung zu den beiden Erzieherinnen!
Erzählt auch von beiden und sagt auch, dass sie die sehr mag!
Mein Kind ist grundsätzlich eine, die mag am liebsten alle Menschen! ;-))

Sie ist sehr beliebt auch bei den anderen Erzieherinnen.

Nun, ich erkläre ihr so nach und nach jetzt, das K. nicht mehr lange dort ist und dass sie dann wo anders arbeiten geht.
So wird es nicht ganz so schmerzhaft werden - obwohl ich denke: aus den Augen - aus dem Sinn - so wie immer bei ihr!

LG

Beitrag von emeliza 16.04.10 - 17:47 Uhr

Ich würde mir da nicht zu viele Gedanken machen. Du sagst ja selbst, dass sie auch keine Probleme hat an Tagen, an denen die Praktikantin nicht da ist.

Ihr solltet Ihr halt immer mal wieder sagen, dass die Praktikantin nach den Ferien nicht mehr dort sein wird. Vielleicht kann sie ja bei Eurer Tochter hinterher mal Babysitten, wenn die zwei sich so gut verstehen. Das wäre doch sicher toll für Deine Kleine (und für Euch vielleicht auch).

LG Sandra

Beitrag von scrollan01 17.04.10 - 17:50 Uhr

Ja, habe ich auch schon angeboten!

;-))

ICH mache mir da auch gar keine Gedanken drüber! Ich wunder mich nur, weshalb von Seiten der Erziehrinnen da solche Ängste bstehen!

LG Scrollan