Kann noch nicht laufen- will nicht in den Buggy...Was nun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sandra091285 16.04.10 - 13:20 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist 12,5 Monate und kann noch nicht frei laufen (an einer Hand etwas, an Möbeln und Co. sehr gut).

Seit ca. 2 Wochen macht sie jedesmal einen riesen Aufstand mit 10 minütigem Geschrei wenn sie in den Buggy.

Danach darf man sie nicht anschauen, sonst will sie sofort wieder raus und schreit "Arm Arm".

Auch im Einklaufswagen will sie nicht mehr sitzen...#schmoll

Und auch in der Manduca macht sie Theater...

Ich kann sie ja nun schlecht draußen nur noch tragen bzw. sie überall krabbeln lassen...

Aber sie tut mir auch so leid wenn sie gegen ihren Willen in der Karre sitzt...


Habt ihr Tipps, wie es für uns beide einfacher oder angenehmer werden kann???

LG,Sandra + Leah *29-03-09

Beitrag von sunflower.1976 16.04.10 - 13:44 Uhr

Hallo!

Wenn wir ein Ziel haben (z.B. Einkauf, den großen Bruder in den KiGa bringen o.ä.) muss mein kleiner Sohn akzeptieren, im Buggy sitzen zu müssen, auch wenn er es nicht will. Klar, das gibt mal Protest, aber der Weg zum KiGa oder zu einem Spielfreund meines großen Sohnes ist zu weit für meinen kleinen Sohn. Dann würden wir nie ankommen. Da muss er durch auch wenn er weint. Ich kann ja schlecht von meinem großen Sohn (uns uns) verlangen, dass wir für den einen Kilometer zum KiGa eine Stunde lang laufen...

Ansonsten gehen wir gerne dort spazieren, wo er laufen (bzw. früher auch krabbeln) konnte oder einfach in den Garten.

LG Silvia

Beitrag von tempranillo70 16.04.10 - 13:49 Uhr

Hallo,
ich würde sagen: da muß sie durch!!
und: ist nur ne Phase!!
Meine will das auch nicht immer, aber es gibt Situationen, da geht es einfach nicht anders, z.B in der Schlange an der Kasse, oder wenn wir irgendwo hin MÜSSEN.
Ansonsten: auf besseres Wetter hoffen und die Kleine krabbeln lassen.
Alles Gute!, I.

Beitrag von plaume81 16.04.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

versuchs mal mit einem Dreirad. Wir haben dieses hier: http://www.amazon.de/Puky-2341-Carry-Touring-Kipper/dp/B001QEHKD4/ref=sr_1_5?ie=UTF8&s=toys&qid=1271418519&sr=8-5 und er lieeeeeebt es, wir gehen damit einkaufen, auf den Spielplatz, spazieren,.. zZ eigentlich so gut wie alle Wege.

LG

Beitrag von kathrincat 16.04.10 - 13:52 Uhr

da solltest du konz. sein, sie muss lernen , dass es nicht immer nach ihren kopf geht.

Beitrag von miriamama 16.04.10 - 13:55 Uhr

Ne Trage???

Ich trage Charlotte fast nur... einmal weil es einfacher ist und wir nen Hund haben. Und zweitens wir dann so ein Theater nicht haben wir ihr momentan habt. ;-)


Ich kann dir dazu nur raten. Charlotte wiegt 14kg und ist 20 Mon alt. Und ich hab überhaupt keine Probleme mit dem Rücken oder so. Meine Mama ist 39 und hatte schon mehrere Bandscheibenvorfälle. Sie trägt Charlotte auch. Überhaupt kein Problem..

LG! Miriam

Beitrag von gslehrerin 16.04.10 - 14:10 Uhr

Zitat:
"Und auch in der Manduca macht sie Theater... "

Beitrag von miriamama 16.04.10 - 14:17 Uhr

Hab ich überlesen... #augen #klatsch

´tschuldiung... #hicks

Beitrag von bamsel 16.04.10 - 15:39 Uhr

Hallo!
Ich würde sie in den Buggy setzen. Mit 12 Monaten hat man noch keinen Willen. Krass,aber es ist so. Was machst Du erst wenn sie 20 Monate alt ist. Was meinst Du was sie dann alles wollen. Kleine Beispiele: Will nicht: aufstehen, wickeln, anziehen, essen, rausgehen, reingehen, laufen, sitzen bleiben, auf mama warten, die regale nicht ausräumen, mich nicht auf den boden schmeißen, ins bett gehen, schlafen,..... mir würde noch mehr einfallen. Sei konsequent! Wer noch nicht laufen kann wird halt im Buggy geschoben. Sie macht Theater, ist klar. Hat keine Lust auf Buggy. Aber manches muss halt sein. Du musst ihr noch in vielen Dingen die Grenze ihres Willens zeigen. Krabbeln lassen würde ich sie draußen auf keinen Fall! Wie ekelig ist das denn?? Oder wohnt ihr da wo keine Menschen wohnen u. Hunde auf den Bürgersteig kacken?? Sicher, im eigenen Garten kann man krabbeln. Aber draußen?? Ekelig. Oder gar im Supermarkt.

Gruss,
bamsel

Beitrag von yarina 16.04.10 - 17:39 Uhr

Da gibt es wohl nur 2 Möglichkeiten:

1. Tragen oder Krabbeln lassen
2. Schreien lassen (irgendwann wird sie es auch einsehen)

Ich wünsche dir gute Nerven.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von schnuckimama 16.04.10 - 19:54 Uhr

Huhu,


ich empfehle Dir auch das Dreirad. Hat bei uns immer geholfen.

Ansonsten hilft manchmal ein Buggyboard, musst aber was trainieren, dass sie stehen bleiben, am besten lass es ein anderes Kind vormachen.

Wenn man Zeit hat, erstmal laufen lassen. Ich hab meine solange laufen lassen, bis sie freiwillig in den Buggy wollten. Allerdings muss man hart bleiben, wenn sie dann auf den Arm wollen (und das wollen sie). Ich sag dann immer, dass es mir zu schwer ist und sie entweder laufen soll oder in den Wagen.

Schnuckimama