Sind hier Leute mit rel. niedrigem Einkommen die ein Haus kauften?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von honey85 16.04.10 - 13:27 Uhr

Hallo

mein Mann und ich verdienen zusammen 2800 €uro
Wir würden uns gerne ein gebrauchtes, aber gut in Schuss gehaltenes Häuschen kaufen.
Es kostet 140000euro und wir müssten ca.800 € für die Bank bezahlen.

Gibts hier jemanden mit ähnlichen Zahlen der mir berichten kann?

Danke

Beitrag von kama2729 16.04.10 - 13:39 Uhr

Hallo !

Also wir hatten zwischenzeitlich als nur mein Mann gearbeitet hat sogar einige Hundert Euro wenigen und unser Haus kostete EUR 120.000. Es hat gut geklappt, aber man konnte sich natürlich nicht groß was leisten.
Seit ich wieder arbeite sind wir auch ca. bei 2800 und das ist echt gut zu machen, allerdings müssen wir auch ca. 200 EUR weniger im Monat abzahlen...
Fazit: Es ist bestimmt machbar, hängt aber ganz von Euch und Eurem Lebensstandard ab.

Gruß
Kathi

Beitrag von swety.k 16.04.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

machbar ist es bestimmt, aber was sagt die Bank dazu? Habt Ihr schon ein Kreditangebot bekommen? Die meisten Banken haben feste Sätze pro Person an Lebenshaltungskosten und gehen davon auch nicht ab. Da könnte es sein, daß Ihr mit diesem Einkommen gar keinen Kredit bekommt.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von honey85 16.04.10 - 13:48 Uhr

die sagen es geht, also ja, wir würden den Kredit kriegen

Beitrag von swety.k 16.04.10 - 14:08 Uhr

Darf ich fragen, bei welcher Bank Ihr wart? Und habt Ihr Euch Angebote von verschiedenen Banken geholt?

Noch eins gebe ich zu bedenken: Offenbar hast Du Sorge, daß Ihr den Kredit nicht zurückzahlen könnt. Wenn das so ist, würde ich es bleiben lassen. Oder willst Du Dir jahrelang Sorgen machen?

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von zwiebelchen1977 16.04.10 - 13:45 Uhr

Hallo

Habt ihr EK? Denn die Kaufnebenkosten wird kaum eine Bank finanzieren.

Was habt ihr, wen 1 Gehalt wegfällt? Könnt ihr dann immer noch zahlen?

Zu den 800 Euro kommen ja noch die NK wie Strom, Wsser Gas/Öl, Grundsteuer und diverse VErsicherungen, Schornsteinfeger.

Auch Rücklagen für Reperaturen solltet ihr bilden können.

Bianca

Beitrag von wuestenblume86 16.04.10 - 13:52 Uhr

Habt ihr Ersparnisse? Was ist den in 140.000 Euro schon drin? Was ist mit Notar, Grunderwerbssteuer, evtl. Maklergebühren etc.

Ganz ehrlich, ich finde es sehr wacklig die ganze Finanzierung!

Ihr tilgt etwa 2,5 % und das über gute 25 Jahre #zitter weißt du was in 25 Jahren ist? Wie es da beruflich bei euch aussieht?

Mein Vorschlag...spart euch schonmal eine nette Summe an.
Habt ihr Bausparverträge?

lg

Beitrag von wasteline 16.04.10 - 16:06 Uhr

"weißt du was in 25 Jahren ist? Wie es da beruflich bei euch aussieht? "

Das kann ja nun tatsächlich keiner sagen. Wenn alle Immobilienkäufer überlegen, dass sie in 25 Jahren eventuell arbeitslos werden, dann würde/könnte überhaupt keiner mehr kaufen.

Und....in 25 Jahren ist das Haus fast abbezahlt.

Beitrag von wuestenblume86 16.04.10 - 16:11 Uhr

Es geht ja nicht nur um das berufliche sondern auch um das private #zitter sind die Eheleute in 25 Jahren noch zusammen etc?

Schulden bei der Bank für ein Haus zu haben ist weiß gott nix verwerfliches #schwitz ich denke das weiß jeder Eigenheimbesitzer. Allerdings würde ich mir niemals 25 Jahre Schulden auf den Rücken schnüren und hoffen das alles gut geht!

Ein Haus muss gepflegt und unterhalten werden, Reperaturen fallen Auto!

Machbar ist sicher alles #schwitz leider habe ich aber auch schon einige Negativbeispiele gesehen, die alles verloren haben!

Da stellt sich mir die Frage ob ein Eigentum Pflicht ist, auch unter dem Vorbehalt, dass es mich finanziell Ruinieren könnte? #zitter

Beitrag von yorkiejacky 17.04.10 - 11:49 Uhr

Hallo Honey!

Wir verdienen zusammen netto sogar weniger wie ihr und haben uns die 'frechheit' erlaubt, uns ein Häuslein zu leisten. ;-)
Allerdings hatten wir ein Eigenkapital von rund einem drittel der Kaufsumme.
Wir zahlen auch so ca. 25 Jahre ab, monatlich 700 Euro an die Bank.
Dann kommen natürlich noch die Nebenkosten dazu, die sind ja bei jedem etwas anders.

Natürlich muss man im Alltag zurückstecken, aber ich möchte mein eigenes Häuschen nicht mehr missen! #verliebt

Eine Vorschreiberin sagte, du weißt nicht, wie es in ein paar Jahren aussehen wird bei euch.
Ja weißt du das denn morgen, oder in 5 Jahren?!?
Das kann dir keiner sagen, was da ist. Es kann sein, dass du dich von deinem mann getrennt hast, es kann aber auch sein, dass ihr im Lotto gewonnen habt... Also: No risk, no fun! #huepf

Ich wünsche Euch alles gute,
auch in Hinsicht auf deine SS! :-D

LG, Jacky + Nele inside (29.SSW)