Frage zu Gelbkörperschwäche

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nico-m 16.04.10 - 13:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich bin vielleicht von einer Gelbkörperschwäche betroffen. Genaue Ergebnisse kommen noch vom FA.

Heißt GKS, dass ich keinen richtigen Eisprung habe oder kein Ei heranreift? Das habe ich gerade im Netz gelesen. Dann kann ich ja nie schwanger werden!

Dachte bis dato, dass bei GKS die Eireifung und Eisprung schon normal laufen, aber dann das Gelbkörperhormon nicht richtig gebildet wird.

Oh Gott, jetz mach ich mich verrückt und hab Angst. #zitter

Beitrag von anmabr 16.04.10 - 13:38 Uhr

Hi,
also, ich war kurz nach einem ES bei meiner FA und die hat eine GKH -Schwäche festgestellt und ich nehme jetzt sein 6 ÜZ Duphaston (leider kann ich noch keinen Erfolg vermelden).
Auf die GKH Schwäche ist meine FÄ gestossen, weil ich immer Schmierblutungen mit hellem Blut hatte und sie sagte das meine Gebährmutterschleimhaut noch nich "ausgereift" war wenn die Mens los ging. Eine Freundin von mir sagte, dass die Ärzte vermuteten, dass ihre GKH Schwäche wohl für ihr FG verantwortlich sein könnte. Es ist also ehr so, dass sich die befruchtete Eizelle nicht einnisten kann.
Aber das GKH ist glaube auch für andere vorgänge zu ständig. Also kann man das nicht so genau sagen.

#herzlich anmabr

Beitrag von luzibaby 16.04.10 - 13:41 Uhr

Hallo.

Ich kopiere Dir hier mal meine Antwort rein, die ich heute morgen woanders gab.

Angst haben brauchst Du nicht, denn das haben viele Frauen und es ist gut behandelbar. Stelk Dir vor es würde NICHT erkannt werden, dann wäre das doch viel blöder oder nicht?

Bei mir hat man das festgestellt durch eine verkürzte 2te ZH und weil der Progesteronwert bei unter 6 war, zu einem Zeitpunkt, wo er über 12 sein sollte.

Einen ES hast Du sicher trotzdem ( hatte ich auch) , nur der daraus resultierende Gelbkörper würde dann vermutlich nicht reichen, um eine SS zu halten. WENN Du denn überhaupt eine GKS hast. Warte halt ab, was der Arzt sagt. Aber hab keine Angst.

HIer noch die Antwort von vorhin:

Hallo.

Ich habe eine GKS.

Also es gibt hier einige Mädels, die es auf homöoph. Wege probieren mit Mönchspfeffer, Bryo und Frauenmanteltee glaube ich. Ist wohl auch alles tatsächlich gut, ob's aber reicht kommt wohl auf die Stärke der GKS an.

Mein Arzt hat mir erklärt, dass die GKS nie ein einziges Krankheitsbild ist, sondern nur ein Resultat der eigentlichen Ursache, nämlich der Eizellenreifestörung. Ist die Eizelle nicht so toll, ist auch der daraus resultierende Gelbkörper nicht toll.

Wir haben es einen Monat nur mit Utrogest ( also künstlichem Progesteron) versucht, das hat bei mir nicht gereicht.

Erst im Folgezyklus mit 5 Tagen jeweils einer Clomhexaltablette und in der 2ten Hälfte Utrogest, waren die Werte so wie sie sein sollten und die 2te Hälfte normal lang.

Sicher gibt es viele Behandlungswege. Auf jeden Falls ist es wohl keine große Sache, denn es bekommen it den Jahren sehr viele Frauen.

Freu Dich einfach wenn es erkannt ist, denn dann kann man was tun.

Viel Glück

Beitrag von mandel84 16.04.10 - 14:06 Uhr

Dachte bis dato, dass bei GKS die Eireifung und Eisprung schon normal laufen, aber dann das Gelbkörperhormon nicht richtig gebildet wird.

Diese Aussage ist richtig! Du wirst von deinem Arzt dann Utrogest bekommen, frage bitte deinen Arzt, falls du immer mit SB zu tun hast, ob du auch eine Estradiolschwäche haben könntest.

Hatten bei mir auch immer gedacht, dass ich eine GKS habe, dabei war es die ganze Zeit diese Estradiolsache! Vielleicht hätte ich damals gar nicht die FG haben müssen!!!
Viel GLück

Beitrag von fama93 16.04.10 - 14:24 Uhr

also ich war je beim Arzt, weil ich eine vermutete, meine 2. Hälfte war meist 10-11 Tage Tage , dann hatte ich am 11. und 12. tag hatte ich meist Sb und an tag 13 kam die mens, mein Arzt sagte, wäre so relativ kurz (war 2 Zyklen so) nach der Pille ok, die hatte ich aber schon 2 Monate vorher nicht mehr genommen ;-);-)

der sagte auf jeden fall, alles wär noch ok, ES war pünktlich usw.

ich hab mich dann selbst versorget und mir Bryophyllum D6 Kügelchen und frauenmanteltee verordnet und zwar gleich am 1. tag der Hochlage, also direkt nach ES und ich weiß nicht, ob es dan den 3 mal tgl. 5 Kügelchen und den 2 tassen frauenmanteltee am tag lag, aber ich bin dann im 3. Zyklus ss geworden #liebdrueck