Frage zu Hellp-Syndrom, wer kennt sich aus/hatte es ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von axaline 16.04.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

habe gerade schonmal gepostet wegen plötzlicher Wassereinlagerungen.
Jetzt habe ich gearde mal ein wenig rumgesurft und bin auf das Hellp-Syndrom gestoßen, habe dann in meinem alten MuPa geschaut (weils mir bekannt vorkam) und dort steht drin, daß ich ein beginnendes Hellp-Syndrom in der letzten SS hatte.
Damals war das einzige Symptom eine taube Gesichtshälfte, aufgrund dessen wurde die Geburt eingeleitet und das Hellp wurde erst im nachhinein festgestellt !

Jetzt mache ich mir natürlich gerade sorgen, ob das nochmal auftritt, da ich gelesen habe, daß es sehr schnell gefährlich für Mutter und Kind werden kann.

Ich habe Wassereinlagerungen, die wirklich von jetzt auf gleich kamen, (gestern abend ganz plötzlich), zusätzlich habe ich schon seit längerem am ganzen Körper so einen fiesen Juckreiz.
Oberbauch-Schmerzen habe ich nicht richtig, aber da meine Haut unter dem rechten Rippenbogen seit der ersten SS taub ist, ist da ständig so ein komischer Druck.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Soll ich damit zum Arzt ? War heute morgen da zum US, habe da aber garnicht so dran gedacht, weil da immer so hektisch ist alles.
Oder soll ich im KH nachfragen ?
Wer kennt sich mit Hellp aus ? Hatte es vielleicht ?

Bitte mal dringend um Rückmeldungen.
Danke schonmal !

Gruß Janine (37 SSW)

Beitrag von hanoi 16.04.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

bin davon Gott sei Dank nicht betroffen, habe mich auch nur durch lesen schlau gemacht.

Meines Wissens, sind auch ein hoher Blutdruck und Eiweiß im Urin mögliche Anzeichen.

Dein Arzt hat doch heute sicher Blutdruck und Urin kontrolliert, oder? War da war auffällig ?

Ansonsten, wann ist dein nächster Termin ? Wenn du jetzt nur die Wassereinlagerungen hast, würde ich mir noch nicht riesen Sorgen machen. Ist Juckreiz ein Anzeichen ? Das weiß ich leider nicht ...

Aber bei Unsicherheit ruf nochmal beim Arzt oder im KH an, den gefährlich ist das ja schon, SOLLTEST du es haben.

Alles Gute !

Beitrag von axaline 16.04.10 - 13:56 Uhr

Heute ist nichts weiter kontrolliert worden, weder Urin noch Blutdruck.

Gruß Janine

Beitrag von hanoi 16.04.10 - 14:00 Uhr

#schock Das finde ich ja seltsam, was hast du denn für einen Arzt ? Urin und Blutdruck sollte doch auch in einer hektischen Praxis kein Problem sein ....

In diesem Fall würde ich in der Tat mal deine Hebi oder im KH anrufen und ihnen deine Bedenken schildern.

Liebe Grüße

Beitrag von binecz 16.04.10 - 14:54 Uhr

#kratz#schock
Finde ich auch komisch. das wird bei mir IMMER gemacht. Bei den Routineuntersuchungen eh und wenn ich zwischendruch mal da war wg. Wehwehchen auch!

Ich würde nochmal heute in die Klinik fahren!!!
Und mir ggf. echt nen anderen Arzt suchen. Urin und Druck kontrollieren die bei mir echt IMMER!

Beitrag von lsmf0815 16.04.10 - 13:59 Uhr

Hi Du,

ich hatte kein Hellp. Aber ich finde auch Du solltest bei Deinem FA anrufen. Sicher ist sicher.

Der wird wohl Deinen Urin checken und Blutdruck kontrollieren. Wenn da dann nichts rauskommt, wirst Du bestimmt auch etwas ruhiger.

Kopf hoch #liebdrueck!

Beitrag von crumblemonster 16.04.10 - 15:34 Uhr

Hallo,

ab zum Arzt. Meine Schwägerin hatte nichts (kein Wasser, keine Kopfschmerzen) lediglich etwas Bauchschmerzen.... sie hatte wohl schon eine deutliche Schwangerschaftsvergiftung ohne die typischen Symptome.

Alles Gute.

LG

Beitrag von 5von6 16.04.10 - 15:36 Uhr

hallo janine,

also helpp weiss ich jetzt nichts drüber aber der Juckreiz könnte eien schwangerschaftscholestase sein. das ist auch ne gefährliche sache.

ich an deiner stelle würde nicht im forum posten, sondern direkt ab in das krankenhaus um alles abzuklären und evtl sogar einleiten zu lassen...

ich drück dir von herzen die daumen, das es dir bald besser geht und das du bald ein gesundes kind im arm hältst.

glg anne

Beitrag von luzi77 16.04.10 - 15:49 Uhr

Hallo Janine,
ich hatte in der ersten SS auch ein Hellp-Syndrom, das mit einem Notkaiserschnitt beendet wurde.
Ich habe vorher schon die ganze Zeit hohe Eiweißwerte im Urin gehabt, der Blutdruck war stark erhöht und dazu kamen massive Wassereinlagerungen, alles wie bei einer Schwangerschaftsgestose.
Das Hellp begann, zum Glück, während der überwachung im Krankenhaus mit plötzlich einsetzenden starken Oberbauchschmerzen rechts ( wo die Leber sitzt ) und im weiteren Verlauf mit Krämpfen.
Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall den Arzt informieren !! Das war keine schöne Situation und da würde ich lieber nicht warten.
Liebe Grüße und gute Besserung !!
Inka