An Mamis mit Stillhütchen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sabrinimaus 16.04.10 - 14:19 Uhr

Hallo Zusammen,

ich kann meine Maus leider nur mit Stillhütchen stillen....sie verweigert sonst die Brust komplett und dreht ihr Köpfchen weg....
Leider trinkt sie nicht die gewünschte Menge und ich muss zufüttern. Wenn ich ausschließlich nur stille nimmt sie ab. Habe das schon ausprobiert.

So jetzt meine Fragen: Hat es bei euch immer geklappt mit vollstillen trotz Hütchen???
Wenn nicht, hats dann etwas später geklappt, dass ihr doch voll Stillen konntet und kennt jemand von euch vielleicht den ultimativen Tipp, was ich noch tun könnte um sie so an die Brust zu bringen. Stillberaterin von LLL hab ich schon ausprobiert...haben mir ncht geholfen.

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (11 Wochen)

Beitrag von jessy198 16.04.10 - 14:25 Uhr

also ich hatte von anfang an hüttchen und es hat auch immer geklappt:-p

Beitrag von jumarie1982 16.04.10 - 14:34 Uhr

Ich hatte Hütchen von Krankenhaus bis ca. 5 Monate...ging ohne Probleme.
Und dann auch ohne Probleme plötzlih ohne.

Vollgestillt wurde er bis 6 Monate.

LG
Jumarie

Beitrag von littlelight 16.04.10 - 16:06 Uhr

Ich hatte am Anfang auch Stillhütchen, weil mein Sohn die Brustwarzen nicht fassen konnte. Es war ein Akt, da er die Stillhütchen verweigert hatte, aber einfach so nicht richtig trinken konnte. Als es dann endlich ging, hat er eigentlich immer sehr gut getrunken. Ich fand die Dinger immer doof, aber war froh überhaupt stillen zu können.

Wenn deine Kleine nicht genug trinkt würde ich erstmal versuchen die Milchproduktion anzuregen, denn dann kommt ja mehr und auch erstmal leichter. Also entweder Flasche verweigern und öfter anlegen, oder mit Pumpe anregen. Aus der Flasche kommt es natürlich immer leichter, an der Brust muss man sich anstrengen. Es kann sein, dass deine Tochter einfach aufhört zu trinken, wenn es zu anstrengend wird.

Mein Sohn hat übrigens von heute auf morgen ohne Stillhütchen getrunken. Ich hab es immer wieder versucht, aber er hat es nie geschafft richtig anzudocken. Dann auf einmal ging es. Vielleicht lag es am Mundsoor den er hatte. Ich habe meine Brustwarzen mitbehandeln müssen und das Gel, was ich dranschmieren musste war süß. Vielleicht kam das aber auch von allein? Ich würde es einfach immer wieder versuchen, denn es ist ohne die Hütchen schöner und einfacher. Aber wenn es nicht klappt, nicht traurig sein, sei froh, dass du überhaupt stillen kannst. Wenn du entspannt an die Situation gehst, klappt es eh viel besser. Vielleicht hat es bei mir auch deshalb urplötzlich geklappt. Ich hatte mich nämlich eigentlich schon damit abgefunden, dass es ohne Hütchen wohl nie klappen würde und ihn nur zum Spaß so angelegt!

LG littlelight

Beitrag von sabrinimaus 16.04.10 - 16:26 Uhr

Hallo Littlelight,

danke für deine Antwort. Wie alt war denn dein Sohn, als es auf einmal geklappt hat???

Hab mir jetzt Milchbildungstee in der Apotheke bestellt.

Hatte am Anfang extrem viel Milch und hab dann reduziert...kann natürlich wirklich sein, dass es mittlerweile einfach zu wenig geworden ist....jetzt kurbel ich noch einmal an, und wenns dann nicht klappt, dann lass ich es so wie es ist....wäre wirklich schade, weil es mir bei meinem Sohn so gut gefallen hat, aber man kann nicht alles haben und ich habe mir sagen lassen, dass stillen für beide ok sein muss und wenn es das nicht ist, dann nichts erzwingen...

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (11 Wochen)

Beitrag von gussymaus 17.04.10 - 12:27 Uhr

die milchmenge wieder hochfahren ist aber überhaupt kein problem an sich... ich hab nach drei abgestillten breimahlzeiten auch wieder voll gestillt eine weile, und nach wenigen tagen war es auch ok so... obwohl ich längst nicht nur stilltee getrunken hab... nur halt genug flüssigkeit... mit tee als unterstützung wird das schon klappen #mutmach:-)

Beitrag von tronda 16.04.10 - 16:44 Uhr

Ich habe am Anfang auch Hütchen benutzt und irgendwann ging es ohne, d.h. ich stille voll. Mein Tipp: Einfach immer mal wieder ohne Hütchen versuchen, vielleicht wenn sie schon ein bisschen getrunken hat. Dazu der Kleinen genug Zeit lassen und nicht verzweifeln wenn es nicht gleich funktioniert #schwitz

Beitrag von mausebaer86 16.04.10 - 18:05 Uhr

Ja es klappt. Hab Khira damals komplett 6 Monate mit Hütchen gestillt und Alea jetzt auch.

LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von misslila 16.04.10 - 20:47 Uhr

Hallo

ich habe meine Maus bis vor 3 Wochen gestillt. gut wir haben nur 5 Monate voll gestillt und dann langsam mit Brei angefangen! Aber das hat bei uns trotz Stillhütchen gut geklappt.

Nur die ersten 6 Wochen waren Horror, da ich gestillt hab, dann abgepumpt hab und das abgepumpte Nachgefüttert hab, kurz ich war eigentl. nur mit der Ernährung meiner Maus beschäftigt, aber danach keine Probleme mit der Milchmenge trotz Stillhütchen.

Das klappt schon

vlg

Beitrag von gussymaus 17.04.10 - 12:25 Uhr

wieso trinkt sie nicht die gewünschte menge? ich wüsste nach 40 monaten stillen nicht was "die gewünschte menge" sein sollte ;-)

ich habe auch lange mit hütchen gestillt, weil ich angst hatte das meine brustwarzen wieder so kaputt gehen, hatte ich zwei mal binen kurzer zeit. und es ging mit stillhütchen nicht schlechter als ohne... außer dass ich eine sorge weniger hatte, war als unerfahrene stillamam damals ganz gut so. seit dem hab ich immer ein paar stillhüchen liegen, um die ggf eunde brustwarze zu entlasten. das hat meinem vollstillen nie geschadet, ich wüsste nicht, warum das nich tauch auf dauer klappen sollte. z.B. mit schlupfwarzen oder so geht es gar nicht anders, und das ist längst kein grund zum früheren abstillen, ist mittlerweile bekannt.