Verlust der Urlaubstag wegen Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mayamaya100 16.04.10 - 14:40 Uhr

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir ja jemand helfen. Habe seit ein paar Tagen Beschäftigungsverbot von dem aus ich direkt in den Mutterschutz übergehe! Hätte ich kein Beschäftigungsverbot, hätte ich vor meinem Mutterschutz den mir zustehenden Urlaub von rund 2 Wochen genommen. Dieser war auch schon eingetragen und genehmigt. Da konnte ja aber auch niemand wissen dass ich ein BV bekomme.
Was ist nun mit meinem Urlaub?? Ich werde ein Jahr in Elternzeit gehen? Steht mir dann nächstes Jahr der Rest Urlaub von diesem Jahr zu?
Danke für HIlfe
LG

Beitrag von bibuba1977 16.04.10 - 14:41 Uhr

Hi,

der Urlaub verfaellt nicht. Du kannst ihn dann nach deiner EZ nehmen.

LG
Barbara

Beitrag von berry26 16.04.10 - 14:46 Uhr

Der Urlaub bleibt stehen bis du wieder arbeiten gehst.

Beitrag von traumangel 16.04.10 - 14:49 Uhr

Da ich 2 Jahre zu Hause geblieben bin haben sie mir gesagt das ich den Urlaub ausbezahlt bekommen würde...... so war es dann auch ....... leider ! Mitnehmen konnte ich den dann nicht! Aber das wird auch von Firma zu Firma unterschiedlich sein.

LG Barbara

Beitrag von bibuba1977 16.04.10 - 14:51 Uhr

Kulant vom AG. Ein Anspruch besteht nicht drauf, solang die Moeglichkeit besteht, den Urlaub ueberhaupt zu nehmen.

LG
Barbara

Beitrag von susannea 16.04.10 - 20:42 Uhr

DA hat sich dein AG nicht ans Gesetz gehalten. DAs sollte in anderen Firmen hoffentlich nicht so sein. Du darfst ihn mitnehmen!

Beitrag von annika-24 16.04.10 - 15:34 Uhr

der urlaub verfällt nicht. mein arbeitgeber lässt mir zum beispiel frei,ob ich den behalten möchte und dann irgendwann nehme wenn ich wieder arbeite oder ob ich den ausgezahlt haben möchte. das gleiche ist mit meinen überstunden.

vlg