Tochter(4 Jahre) pinkelt sich ständig ein,was tun!?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mummy26 16.04.10 - 15:22 Uhr

Hallo

Meine Tochter , 4 Jahre , ist seid 1 1/2 Jahren trocken . Es ging auch eine ganze Zeit lang gut doch seit einiger Zeit pinkelt sie sich ständig ein .
Ich könnte mittlerweile die Wände hochgehen vor Wut .
Ich gehe mit ihr auf die Toilette und eine viertel Stunde später ist ihre Hose wieder nass . Sie sagt sie muss auf Toilette , ich bringe sie und dann muss sie doch nicht , kurze Zeit später ist die Hose nass , wenn ich sie gegen ihren Willen auf die Toilette bringen möchte macht sie ein Affentheater,das hat also garkeinen Sinn weil sie dann letztendlich sowieso nicht macht . Seid sie heute aus dem Kindergarten wieder zuhause ist konnte ich sie bis jetzt 3 mal umziehen .
Ihr Schlüpfer ist eigentlich immer feucht weil sie es halt einfach laufen lääst , immer so nach und nach habe ich das Gefühl .
Es stört sie auch nicht wenn sie mit klitschnasser Hose rum läuft . Als würde sie es nichtmal merken das sie Hose nass ist , se selbst sagt nichts dazu . Erst wenn ich sage sie soll sich umziehen holt sie frische Sachen aus dem Schrank . Würde ich nichts sagen würde sie den ganzen Tag mit vollgepikelten Klamotten rumlaufen .
Ich muss sie mindestens einmal am Tag duschen weil sie wirklich stinkt dadurch.
Wenn man mit ihr im Zoo ist zum Beispiel passiert das nicht , also zumindest nicht das die Hose richtig nass ist . Auch im KIGA nicht .

Woran liegt das ?

Was soll ich da noch machen . Ich versuche immer und immer wieder mit ihr darüber zu reden , im Guten und manchmal auch im bösen weil ich manchmal wirklich an meine Grenzen stosse was das betrifft .
Teilweise ist an einem Tag ihr kompletter Hosenvorrat ausgeschöpft ... ihr könnt euch vorstellen was das für eine Arbeit macht ... Wäsche , Wischen , Duschen etc.

Soll ich ihr wieder Pampers anziehen ???

Ich hoffe ihr habt irgendwelche Tipps für mich denn ich bin langsam echt am verzweifeln .

Danke

LG

Beitrag von sandra1610 16.04.10 - 15:39 Uhr

Nachdem sie es NUR zu Hause macht, liegt meiner Meinung nach auch dort das Problem. Welche Probleme es bei euch gibt, weiß ich natürlich nicht, aber irgendwas muß ja los sein, denn sowas ist oft als Hilferuf des Kindes zu verstehen (wenn körperliche Ursachen ausgeschlossen sind - und davon gehe ich mal aus, wenn es an anderen Orten nicht passiert).

Durchleuchte mal ganz genau eure Familiensituation: Hat sich was verändert? Ist was vorgefallen? Streit mit deinem Partner? Machtkampft zwischen dir und deiner Tochter? Kommt sie zu kurz? Braucht sie mehr Aufmerksamkeit?

Besprich das Problem auch bitte mit eurem Kia.

Lg, Sandra

Beitrag von mummy26 16.04.10 - 15:51 Uhr

Hallo

Sie macht es auch woanders , nur eben nicht so häufig wie zuhause .
Hier kommt jeder mal zu kurz , logisch . Ich habe 3 Kinder , mein jüngster ist 6 Monate . Da ist es doch verständlich das jeder irgendwann mal zu kurz kommt .
Trotzdem versuche ich immer meine Kindern gleich zu behandeln .
Ich gehe auch an WE mal entweder mit dem Grossen oder mit ihr alleine weg , ins Schwimmbad , Zoo oder sonstwas .
Was soll der KIA mir dazu sagen ?

Danke

LG

Beitrag von buzzelmaus 16.04.10 - 15:40 Uhr

Hallo,

Emily hatte auch mal so eine Phase über einige Wochen - ich hab nichts gemacht und auch nichts gesagt.

Sorry, aber wenn Du Dein Kind auch noch so runtermachst, dann fühlt es sich noch mießer als eh schon. Kein Kind rennt gerne mit nasser Hose rum! Es kommt dir nur so vor, als ob es bei ihr der Fall wäre.

Aber hast mal darüber nachgedacht, dass sie es nicht sagt bzw. sich nicht von alleine umzieht, weil sie weiß, wie du dann reagierst....?

Je weniger aufhebens Du darum machst, umso schneller ist es vorbei!

Hol einfach mehr Unterhosen und noch 3-4 günstige Hose und gut is es.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von mummy26 16.04.10 - 15:55 Uhr

Wieso mache ich mein Kind runter ???

Ich habe es wochenlang versucht nichts dazu zu sagen und ihr dann nur kommentarlos die neue Kleidung geben ... hat auch nichts gebracht ...

Wenn ich sie frage wieso die Hose schon wieder nass ist grinst sie mich nur blöde an und sagt weil ich pippi gemacht habe ...

Mittlerweile bin ich eben einfach am Ende mit den Nerven was meine Tochter betrifft ...


Beitrag von buzzelmaus 16.04.10 - 16:19 Uhr

Wie schon geschrieben, bei uns hat es auch einige Wochen gedauert...

Ich kann nur aus Deinem Thread schließen und so wie du den verfasst hast, bist Du sauer und daraus schließe ich, dass das auch deine kleine mitbekommt.

Lass sie doch einfach in den nassen Sachen rumlaufen und auch stinken. Spätestens, wenn mal Oma oder Opa sagen - vielleicht auch abgesprochen mit Dir - wieso sie so stinkt macht es vielleicht wieder klick.

Im Moment gibt es nichts, was Du da machen kannst - leider.

LG Susanne

Beitrag von mummy26 16.04.10 - 16:28 Uhr

Natürlich , ich bin STINKSAUER ...

Ihr grosser Bruder sagt ihr ständig das sie stinkt und er deswegen nicht mit ihr spielen will , weil er es eklig findet ... ich kann ihn verstehen ... sie schreit dann nur rum aber letzendlich macht sie es trotzdem immer wieder ...

Ich dreh noch am Rad ...

Trotzdem danke :-)

Beitrag von unipsycho 16.04.10 - 20:53 Uhr

Hallo!

Ich kann dich da gut verstehen. Ich denke mal, dass du dich machtlos fühlst, weil du nicht weißt wieso sie das macht und was du dagegen machen kannst.
Und ich muss sagen, dass ich diese Unsauberkeit auch für einen unhaltbaren Zustand halte und es blöd finde, dass du für ein vollkommen verständliches Gefühl gescholten wirst.

Ich kann aber auch in gewisser weise deine Tochter verstehen:
du fragst sie, warum sie das macht - selbst wenn sie das mit Absicht macht, KANN sie dir gar nicht sagen, warum sie das macht. Sie ist noch gar nicht in der Lage ihre Gefühle, geschweige denn mögliche unbewusste Ursachen, zu reflektieren
Die Frage, die du eigentlich DIR stellst, kannst du nicht deiner Tochter stellen - immerhin kannst du die Frage auch nicht beantworten, wie soll das dein Kind können?

In gewisser weise hat buzzelmaus mit "runtermachen" recht. Ich würde es aber jetzt nicht so bezeichnen, weil du mit deinem Kind ja nicht mit dem Ziel, sein Selbst abzuwerten, schimpfst.
Aber du greifst dein Kind schon an, indem du ihm immer wieder reflektierst, dass es böse ist, weil es einnässt. (du wirst das bestimmt nicht so sagen, aber du wirst ihr schon signalisieren, dass du denkst, sie möchte dir was Böses) Auch wenn Menschen auch negative Aufmerksamkeit geniesen können, so fühlt sich das trotzdem schlecht an, man merkt es nur nicht. Und schon gar nicht als 4jährige.

Ich denke auch, dass du den Aspekt von Babybär aufgreifen und wirklich mal den Arzt besuchen solltest. Gerade diese kleinen Urinmengen, die vermutlich auch im Schlüpfer landen, wenn sie eigentlich nicht einnässen will, unterstützen den Verdacht, dass hier was organisches vorliegt.

Das ist ganz wichtig, denn sonst schimpfst du dein Kind für etwas aus, wogegen es komplett machtlos ist und so doppelt leidet.

Beitrag von babybaer4 16.04.10 - 18:48 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte dieses bis zum 7ten Lebensjahr,besonders schlimm wenn sie krank wurde oder war.
Da ist das Blasengefühl anders.
Bei uns scheint es eine Erbsache gewesesen zu sein(mein Mann,seine 2Brüder und auch ihre Cousine hatten das Problem)
Natürlich kann es auch eine seelische Sache sein,ebenso eine Organische!!!Blasenentzündung??
Also dringens beim Kinderarzt abklären lassen.
Deine Tochter scheint so wie ich es rausgelesen habe nur kleine Mengen an Urin zu verlieren.Hört sich für mich an das sie ihn garnicht halten kann!
Da deine Tochter öfters mit nasser Hose rumläuft wird sie wahrscheinlich öfters eine rote Scheide haben(ebenso eine Möglichkeit warum sie einnässt)
Wir haben damals alles versucht,wir haben ein Belohnungssystem eingeführt,wir haben geschimpft was dann dazu geführt hat das sie uns nicht mehr gesagt hat wenn die Hose nass war.Was dann wieder zu Entzündungen führte.Ein Teufelskreis.
Aus den Erfahrungen von heute :zum Kinderarzt nicht meckern,keinen Druck machen und einen Hosenvorat anlegen.

Lg Sabine