14Monate alt,Dauerfieber,Mittelohrentzündung?Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sugarbabe03 16.04.10 - 15:55 Uhr

Hallo an alle Mamas,

ich habe eine Frage an Euch,ich bin sehr verzweifelt.
Mein Sohn bekam am Di plötzlich Fieber von 39 Grad,er hat sich mit einem Finger mal ins Ohr gepackt,dachte ich ok Ohrenentzündung.

Mi bin ich zum Arzt,er sagte die Ohren seien ok,eines ganz leicht gerötet,aber nicht so schlimm,also 3 mal tgl. Nasenspray,kl. Blutbild war ok,er sagt wäre irgendein Virus!
Die Nacht von Mi auf Do sank trotz Para das Fieber nicht,hoch bis 40 Grad.

Do bin ich wieder zum Arzt Urin war in Ordnung,er schaute nochmal in die Ohren und sagte auf einmal er hätte in beiden Ohren eine Mittelohrentzündung,ich wollt das er nochmal untersucht wird weil er öfters am Tag vor Schmerzen schreit,ich weis nicht woher.
Habe jetzt Antibiotika seit gestern und Ibuprofen bekommen,sie helfen zwar gegen Fieber aber nur max. 2 Stunden,dann ist er wieder zwischen 39 und 40 Grad und er weint immer noch oft!

Meint ihr wirklich das das hohe Fieber von der Entzündung kommt und trotz Antibiotika noch anhält?
Vielleicht ist hier jemand bei dem es auch so war!?

Lg

Beitrag von yarina 16.04.10 - 17:36 Uhr

Es kann sein, dass dein Kind auf Ibuprofen nicht so gut reagiert.

Manche Kinder reagieren auf Paracetamol besser und manche auf Ibuprofen. Prober doch mal Paracetamol aus.

Wenn ihr das Antibiotika erst seit gestern nehmt, dann dauert das noch gut 1-2 Tage, bis es anfängt zu wirken. Antibiotika ist zwar klasse, aber leider nicht sooooooo schnell.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)