Ki-Wagen für beide Kinder?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pueppi80 16.04.10 - 16:04 Uhr

Ich hab nun ewig gelesen und bin immer noch unsicher. #zitter

Wenn unser zweites kommt ist der Große 3 Jahre alt. Hier steht überall nur von jüngeren Altersunterschieden.

Ich habe mehrere Gedanken.
Ich kann mir momentan überhaupt nicht vorstellen, dass der Große immer lieb neben den KiWa herläuft. Mir geht's nicht ums Einkaufen oder Bus/Bahn. Wir wohnen sehr ländlich und da muss das Auto herhalten. Aber die KiGa ist 2 km weg und das erledigen wir zu Fuß. Oder Tierpark oder Waldspaziergang oder zur Oma.

Ich bin auch mit meinem Großen total viel spazieren gegangen von der ersten Woche an und möchte das auch mit dem zweiten Zwerg. Mein Mann wird nur äußerst selten mitspazieren können, da er viel arbeitet. Buggyboard kommt wegen meiner Größe nicht in Frage (trete jetzt schon immer vorn gegen den KiWa) und Tragetuch ist nicht mein Fall.

Ich hab den normalen KiWa vom Großen noch da und würde den auch nutzen wollen, wenn der Große das Laufrad nimmt oder im KiGa ist.

Aber ob es sich nicht auch lohnt zusätzlich einen (gebrauchten) Geschwisterwagen zu besorgen, für den Fall, dass ich keinen bockigen oder müden 3jährigen zusätzlich zum Babywagen schleppen will? Mein Großer ist ein Spurtefix und ich stell mir grad bildlich vor, wie ich ihm mit Baby im KiWa hinterherrennen muss, weil er grad mal beschlossen hat das Wort "Stop" völlig zu ignorieren. #kratz

Mein Großer sitzt phasenweise recht viel im Wagen, er ist sehr oft krank und dann hilft es bei Fieber und Schmerzen, ihn spazieren zu fahren. Dann ruht er oder macht auch seinen Mittagsschlaf.

Ich bin verwirrt. Was meint ihr?

Habe bei Amazon auch so "Beifahrersitze" für KiWa gesehen, die man anbauen kann. Kennt das jemand?

Beitrag von majleen 16.04.10 - 16:20 Uhr

Wie wärs mit nem Laufrad für den Großen? Ich würd mir keinen Geschwisterwagen holen. Wirst du sicher nicht so viel nutzen.

Liebe Grüße

Majleen

Beitrag von sonne108 16.04.10 - 16:46 Uhr

Hallo

meine Grosse war 2 3/4 Jahre alt, als der Kleine auf die Welt kam.

Wir haben einen Geschwisterwagen gekauft und 4 Monate genutzt. Seitdem läuft die Grosse auch weitere Strecken selbst oder fährt mit ihrem Roller.

Es kommt sehr aufs Kind an. Ich würde vielleicht an Deiner Stelle einen günstigen gebrauchten Geschwisterwagen kaufen.

LG Sabine

Beitrag von windelrocker 16.04.10 - 16:46 Uhr

kiddy board?!?!?!

wer weiss wieviel der kleine dann noch geschoben werden möcht

ich mein vielleicht will der stolze große bruder selbst schieben! ;-)

lg, carina

Beitrag von shorty23 16.04.10 - 17:48 Uhr

Hallo,

also Erfahrungen habe ich keine, aber mir viel spontan ein, dass du doch auch das Baby ins Tragetuch nehmen kannst und den Großen in den Wagen, wenn er seinen Mittagschlaf macht. Ist natürlich für sehr lange Spaziergänge und mit zunehmendem Gewicht nicht soo toll, aber vielleicht für die ersten Wochen. Und dann kannst du dir ja immer noch so einen Buggy-Pod oder wie das heißt zulegen, wenn du merkst, dass der Große noch gerne sitzt.

LG

Beitrag von misscatwalk 16.04.10 - 19:37 Uhr

ich persönlich würde bei 3 Jahren Altersunterschied definitiv keinen Geschwisterwagen mehr kaufen höchstens ein Kiddy Board wobei man das auch nicht mehr unbedingt braucht . Mit 3 Jahren sind sie doch schon recht gut zu Fuß und auf längeren Strecken kann er dann Laufrad bzw. irgendwann Fahrrad fahren . Mit dem hören und stehen bleiben muß man halt konsequent sein dann klappt das auch .
Ich habe 4 Kinder in 4,5 Jahren und außer bei den ersten beiden (die nur knapp über 1 Jahr Altersunterschied haben ) bis zum zweiten Geburtstag des ältesten Kindes brauchte ich nie einen Geschwisterwagen war / ist auch nie ein großes Problem gewesen sie sind es halt gewöhnt . Alternativ würde ich mir sinnvoller sonst an deiner Stelle einen guten Fahrradanhänger zulegen den kannst du dann zur Not wenn der Große krank ist auch als Kinderwagen nutzen .

Beitrag von hasi.1981 16.04.10 - 19:46 Uhr

Meine drei werden jeweils 18 Monate unterschied haben - also ist das Baby im gleichen Abstand mit meiner Großen wie bei dir. Ich würde nicht mehr auf die Idee kommen, die Große in den Geschwisterwagen zu packen. Wir haben einen - und haben ihn schon genutzt - aber eher so 6-9 Monate - bis die Große über 2 Jahre war. Jetzt wird sie im Juni 3 und sie würde sich def. nicht mehr so oft reinsetzen, dass sich die Anschaffung lohnen würde. Wir haben ein Kiddie Board - du schreibst ja, dass es aufgrund deiner Größe nicht so geht.....und ein Tragetuch (was du aber auch nicht so gut findest)...allerdings wird die Große, wenn ich mit dem 18 Monatigen und dem Baby unterwegs bin mit dem Laufrad fahren, Laufen oder den Puppenbuggy schieben. Bislang klappt das sehr gut (hatte auch meine Zweifel und wollte nicht mit Geschwisterwagen dem Laufrad hinterherrennen - aber wir haben es jetzt schon versucht und nachdem sie heulend das Laufrad 2 km heim schieben musste, weil sie nicht gehört hat - hat es plötzlich sehr gut geklappt ;-). Einen Beifahrersitz finde ich auch nicht soo prickelnd und es wird sich sicherlich auch nicht lohnen.


Ich persönlich finde auch Tragetuch für den "Krankheitsnotfall" deines Großen am besten. Es gibt auch gute Tragen - natürlich wäre das Tragetuch besser - aber besser als nichts wäre es.... Wenn du mit dme Binden das Problem hast. Bondolino z.B....

Kiddie Board würde dir im Krankheitsfall auch nichts bringen....

Ich persönlich würde mir - wenn die Trage nicht infrage kommt - nichts kaufen. Ein Geschwisterwagen ist 1. rel. teuer und 2. für die Nutzungsdauer einfach nicht sinnvoll. Wenn du einen hintereinander kaufst, hast du oft (gerade bei den günstigen) das Problem mit dem Schieben (nicht sehr einfach). Wenn du einen nebeneinander kaufst (haben wir) bei einem großen Altersabstand mit 3 Jahren, darf man nicht vergessen, dass das schieben auch nicht 100%ig super ist da das Baby 3 kg wiegt und der Große 15/16?? - und 12 kg Unterschied sind auf die Dauer auch nicht so toll zu schieben weil du immer gegenlenken musst. Ich weiß ja nicht, wie lange du noch hast, bis das zweite kommt aber ich würde den Großen bis dahin möglichst immer laufen oder mit dem Laufrad fahren lassen. Sie gewöhnen sich sehr schnell dran.

Beitrag von nene80 16.04.10 - 21:33 Uhr

Hallo....

Also meine Beiden sind etwas über 2 Jahre auseinander und meine Große ist eigentlich eine gute Läuferin. Nutzten schon lange eher selten den Buggy.

Also die kleine Schwester allerdings da war, wollte sie auch immer öfter in den Kiwa. Da ich mit Nr. 2 auch gerne mal längere Spaziergänge machen wollte und nicht nur eine kleine Runde zum Einkaufen, habe wir uns jetzt einen Croozer Fahrradanhänger gekauft. Da liegt das Baby in der Hängematte, die große läuft und wenn sie keine Lust mehr hat geht sie in den Fahrradanhänger. In den Kofferraum paßt auch noch das Laufrad. Und gebraucht kann man ihn später ja eh noch wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist. Zur Zeit nutzen wir ihn aber hauptsächlich als Kinderwagenersatz für längere Strecken.

LG!

Beitrag von kitty71 17.04.10 - 09:10 Uhr

Kennst du eigentlich dieses Teil:
http://www.kids2sit.de/
Meine Kinder werden einen Altersabstand von 2 Jahren haben. Für später hab ich ein Buggyboard, für den Anfang diesen Sitz, der mir ganz praktikabel erscheint. Ist zwar noch nicht im Einsatz (wir bekommen wieder ein Juli-Baby), aber es erscheint mir recht stabil zu sein. Mein Großer durfte schon probesitzen und fand's toll. Ein Geschwisterwagen wird sich nicht rentieren, denn soooo lange will er wohl auch nicht mehr rumgeschoben werden.
LG
Kitty
Übrigens: Ich wohn auch am Land und geh gaaaanz viel spazieren, da haben wir wohl ähnliche Vorlieben :-)

Beitrag von gussymaus 17.04.10 - 10:19 Uhr

mit 3 jahren hätte ich unsere nicht mehr in einen sportwagen bekommen... zum kindergarten hab ich meine nie gefahren, die sind mit dem rad gefahren, oder bei glatteis gelaufen, mit 3einhalb wie sie hin mussten konntzen sie es grade und der 1km war als teststrecke grad lang genug.

kilometerweise spazierengehen mach ich kaum, und wenn dann weil das große kimd gucken will, steine aufheben mag oder so. selbst meine kleine (eineinehlab) wollte sonntag im wald nicht getragen werden, sondern selber laufen. sie ist eine stunde stramm mitgelaufen. eine hand ein tannenzapfen, eine hand ein stein... mit zwei braucht die sicher keinen sportwagen mehr...

und wenn wir wirklich nen ganzen tag im zoo oder so sind, dann ist oma oder papa mit, und die kriegen dann den sitzbuggy in die hand (ein 20e modell von real) aber bisher saß da immer nur die tasche drin... wir haben den damals für den großen gekauft, wie er zwei wurde und das geschwisterchen kam, aber wirklich dringesessen hat da nie einer... außer halt das picknick...

und dieses weglaufen und blödsinn machen hast du auch bei 4 und 6 jährigen noch, da hilft nur erziehen und ggf mal rennen... du kannst ihn ja nicht ewig im kinderwagen anbinden... also das ist so meine meinung zu dem thema... meine sind auch gerne mal eigenwillig und dickköpfig, aber an einer hand kann ich sie immer halten, dasssie nicht flitzen... das einzige: der kinderwagen sollte einen durchgehenden schieber haben, nicht zwei griffe, damit man ihn auch einhändig schieben kann, wenn man das große kind an der hand hält (ggf auch mal ein stück "hinter sich her zieht" geht nunmal nicht immer ohne...)

ich würde es an deiner stelle erstmal ohne probieren, und dann ggf ein kiddyboard dazu kaufen, wenn er "nicht mehr laufen kann" gehen das flitzen und bocken ist mit 3 denke ich eher erziehung angesagt als anbinden, und wenn du da dann doch anderer meinung bist kannst du immernoch in den nächsten (2nd hand) laden gehen und dir nen geschswisterwagen oder ein buggypod kaufen.

Beitrag von pueppi80 19.04.10 - 09:40 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich werde wohl einfach erstmal abwarten und dann gegebenenfalls spontan reagieren und was holen oder eben nicht.

Ist wahrscheinlich die Tatsache, dass man erstmal von ein Kind auf zwei umdenken muss. Ich weiß auch gar nicht, ob mein Großer überhaupt mit 3 noch in einen KiWa passen wird, da er sehr groß gewachsen ist, trägt jetzt mit 2-einhalb schon 104/110.

Viele Grüße!