Tränenang verstopft

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sinastern 16.04.10 - 16:26 Uhr

bei meiner kleinen ist der tränengang verstopft#heul und es eitert raus.......die hebi meint warten und ausstreichen...meint ihr das reicht ...hab das gefühl es wird immer mehr#zitter

Beitrag von yozevin 16.04.10 - 16:32 Uhr

huhu

bei uns reichte das aus.... aria hatte auch einen verstopften tränenkanal und das gab sich mit ca 8 wochen, wir haben es mit abgekochtem wasser gereinigt und anschlißend massiert....

LG Yoze

Beitrag von mike-marie 16.04.10 - 16:32 Uhr

Du musst den Tränenkanal richtig ausmassieren, im tränengang ist eine klappe die oft noch verschlossen ist, durch die massage kann die reißen und der rotz fließt ab. wichtig ist auch das du nasenspray gibst damit es besser abfließt.
Würde trotzdem den kinderarzt draufschauen lassen.

lg

Beitrag von kiwi-kirsche 16.04.10 - 16:36 Uhr

wir hatten das auch ganz schlimm.....das hielt an bis er ca. 3 Monate alt war...da halfen auch keine antibiotischen Tropfen vom Arzt....
das war immer mal wieder besser und dann hat es immer wieder angefangen....da hilft wirklicih nur abwarten!

lg
Kiwi

Beitrag von yarina 16.04.10 - 17:17 Uhr

Das ist wohl nichts ungewöhnliches. Die Tochter meiner Cousine hat das auch und der KiA meinte, dass es bis zum 1. Geburtstag dauern kann, bis sich der Tränenkanal öffnet. Wenn das allerdings dann nicht passiert, muss man wohl darüber nachdenken den freizustechen.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von aquagirl-1982 16.04.10 - 19:30 Uhr

Huhu!
Wir hatten das auch! Stillst du? Wenn ja, 1 Tropfen Muttermilch ins Auge wirkt wunder! Ich habe das über 3 Tage gemacht und es war weg. Hat mich auch überwindung gekostet, aber mir haben es damals meine Hebi und der KIA empfohlen.

LG

Beitrag von schmetterling80 16.04.10 - 19:50 Uhr

Das werd ich auch mal versuchen, meine kleine ist jetzt schon fast 5,5 Monate und es wird nicht besser. Muss ihr dauernd augentropfen geben:-(. Bevor ich den Tränengangkanal weiten lasse, versuche ich erst alles andere, das will ich meiner Maus ersparen.

LG Daniela

Beitrag von wolke-82 16.04.10 - 21:00 Uhr

Ich hab auch noch einen guten Tip:
Mein kleiner Mann hatte das eine Auge auch seit der Geburt total vereitert. Mir wurde auch von allen Seiten gesagt, dass es von alleine wieder weg geht und bis zu 1 Jahr dauern kann. Meine Kinderärztin hatte mir dazu geraten, das Auge mehrmals täglich mit kaltem, stark durchgezogenen schwarzen Tee auszuwaschen. Und es hat tatsächlich geholfen. Hendrik ist nun 6 Woche alt und das Auge sieht nun richtig super aus.
Schönen Abend noch,
Wolke

Beitrag von sterni2009 16.04.10 - 21:54 Uhr

Hallo, wir hatten das auch seit der Geburt. Ich habe vieles versucht: Euphrasia, 2 x antibiotische Augentropfen, Kochsalzlösung, ausstreichen,... Hat alles nichts geholfen. ALs mich dann auch noch die Kinderärztin deswegen "verrückt" gemacht hat, habe ich einen Termin bei der Ostheopatin ausgemacht. Darauf musste ich allerdings drei Wochen warten. Und was ist passiert: fünf Tage vor dem geplanten Termin war das Auge endlich frei - von heute auf morgen- und das nach 10 1/2 Monaten!!!!! Und es ist nun schon über eine Woche klar und nicht verklebt! :-)Also am besten abwarten und regelmäßig ausstreichen (und darauf achten, dass sich die Farbe des Eiters nicht verfärbt, weil dann ist es wirklich eine Bindehautentzündung). Mach dich nicht verrückt! Ich glaube, dass das in den meisten Fällen irgendwann von alleine weg geht, wenn sich alles weitet, dadurch das der Kopf, etc. größer wird.