Kündigung wegen Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von susi--23 16.04.10 - 16:47 Uhr

Hallo!

Ich erwarte ( wenn alles gut verläuft) Ende des Jahres unser 3. Kind .

Nun habe ich es Anfang dieser Woche meinen Arbeitgeber mitgeteilt
(bin jetzt in der 7. SSW)

Ich arbeite leider nur auf geringfügiger Basis ( ca 170 Euro mtl) für eine Glas- und Gebäudereinigungsfirma.

Nächsten Dienstag habe ich den Termin beim Frauenarzt, dort wollte ich mir nun auch die Bestätigung für meinen Arbeitgeber geben lassen.

Da ich häufig mit ätzenden und anderen für die Schwangerschaft gefährlichen Sachen arbeite, hätte ich vorzeitig "aussteigen " müssen.

So, nun meine Frage:

Darf er mich jetzt einfach kündigen?
Hatte heute die Kündigung im Briefkasten, angeblich wegen betrieblicher Umstrukturierung :-(

Ist das rechtens?
Ich denke er hat mich nur wegen der Schwangerschaft gekündigt....

Vielen Dank für eure Antworten :-)

Liebe Grüße Susi

Beitrag von kati543 16.04.10 - 16:53 Uhr

Du bist unkündbar während der SS bis zum Ende der Elternzeit. Da du aber heute die Kündigung hattest, mußt du ihm schnellstens ein Schreiben deines FA vorlegen. Hast du Zeugen, dass du deinem AG die SS mitgeteilt hast? Ansonsten nochmal mitteilen und schriftlich bestätigen lassen. Ansonsten könnte er auf den dummen Gedanken kommen, dass er dann behauptet, du hättest es ihm gar nicht mitgeteilt, dass du schwanger bist.

Beitrag von amory 16.04.10 - 17:42 Uhr

der Kpündigungsschutz gilt auch, wenn dem AG noch nicht bekannt ist, dass eine Schwangerschaft besteht.
von daher am Montag direkt zum Arzt, eine bescheinigung abholen, Dann zu einem Anwalt und erstmal Infos einholen, wie du jetzt vorgehen musst. Vielleicht braucht es gar keine richtigen Prozess, sondern nur einen Widerspruch gegen die Kündigung...

Gruß, Amory

Beitrag von kati543 16.04.10 - 17:58 Uhr

Ja, aber zeitlich begrenzt. Da ihr nun eine Kündigung vorliegt, muss sie davon ausgehen, dass der AG "vergessen" hat, dass sie schwanger ist. Also muß sie es ihm unverzüglich mitteilen, ansonsten verliert sie ihren Kündigungsschutz. Also spätestens Montag zum FA und Bescheinigung holen und entweder dem AG unter Zeugen geben oder Eilsendung mit Rückschein + Unterschrift.

Beitrag von brautjungfer 16.04.10 - 16:57 Uhr

hallo,

nein das ist nicht ok. du hast in der Schwangerschaft Kündigungsschutz. leg am besten mit einem Anwalt Einspruch ein.

lg

Beitrag von nobility 16.04.10 - 17:43 Uhr

Hi,

eine Betriebsbedingte Kündigung ist durchaus möglich und auch durchsetzbar. Zumindest in Gründen wenn es dringende Betriebliche Interessen gibt. Das wäre z.B. dann der Fall wenn dem Betrieb dadurch Exsitenzielle Risikien und der Verlust von Arbeitsplätzen drohen.

LG

Beitrag von jade63 16.04.10 - 18:06 Uhr

Trotzdem muss die Gewerbeaufsicht dieser Kündigung zustimmen, sonst ist sie rechtsunwirksam.

Weil mein AG das damals nicht gemacht hatte, musste er mir neu kündigen (diesmal mit der Zustimmung) und mir die zwei Monate Gehalt nachzahlen.

Beitrag von nobility 17.04.10 - 17:52 Uhr

Es gibt eben AG die auch nicht viel Klüger als AN sind. Wobei aber AG, vorausgesetzt sie haben eine gewisse Zahl an Mitarbeiter sich mit dem KSchG auskennen sollten und entsprechende Litertuar in ihrem Büroschrank haben sollten.

Wenn AG zu dumm sind Arbeitsverhältnisse Rechtssicher zu kündigen, dann müssen sie sich mit Kündigungsschutzklagen auseinander setzen. Und zwar so lange bis ihr Geld alle ist.

Beitrag von manavgat 16.04.10 - 20:12 Uhr

Da hat er Pech!

Das funktioniert nicht.

Du reichst die ärztliche Bestätigung ein, dass Du schwanger bist und hast Kündigungschutz.

Gruß

Manavgat

Beitrag von -missalgeria- 17.04.10 - 23:49 Uhr

Innerhalb von zwei Wochen nach der ausgesprochenen Kündigung hast du Zeit eine Mitteilung über deine SS nachzuholen !!! Also ganz schnell sein. Du darfst nicht gekündigt werden ;-);-);-)