Sauber werden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von verdings 16.04.10 - 16:53 Uhr

Unser Sohn ist mitlerweile 4 Jahre alt und will absolut nicht aufs Töpfchen bzw. auf seine Windel verzichten. Im Kindergarten hält er das "grosse Geschäft" zurück bis er nach Hause kommt. Wenn wir zum Schwimmen gehen will er auch noch mit der Windel rumrennen. Bereits im letzten Sommer haben wir versucht die Windeln wegzulassen aber er hält dann alles so lange zurück bis er dann halt nicht mehr kann. Wir drängen ihn nicht und schimpfen auch nicht, aber langsam wird es doch Zeit. Kann uns jemand vielleicht einen Tipp geben. Vielen Dank

Beitrag von woodgo 16.04.10 - 18:03 Uhr

Hallo,

ich bin der Meinung, ein Kind sollte mit 4 Jahren verstehen, warum es keine Windel mehr braucht. Warum überlasst Ihr Ihm, ob er ne Windel anhaben möchte? Packt alle Windeln weg und gut. Irgendwann muß er zur Toilette, setzt Ihn einfach drauf, man merkt doch als Mutter, wenn das Kind muß#kratz.

LG

Beitrag von meckikopf 16.04.10 - 19:02 Uhr

Hallo,

deinen Beitrag unterschreibe ich mal voll und ganz! #pro#pro! Endlich auch mal ein Beitrag, in dem NICHT(!) "geraten"(?) wird, dies doch ausschließlich dem Kind zu überlassen, wann ES auf die Toilette möchte! #freu

Ich finde überhaupt, dass gerade bei diesem Thema viel zu viel nachgegeben wird. Aber man will dem Kind schließlich nichts Böses, indem man - ENDLICH mal - die Pampers weglässt (und vor allem JETZT, wo es auf Sommer zu geht; einen besseren Zeitpunkt gibt es doch gar nicht - und eben den gilt es nicht zu verpassen!)



Gruß

Beitrag von woodgo 17.04.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

es heißt ja nun mal, ein Kind LERNT von seiner Umgebung. Dazu gehört für mich auch, daß einem Kind beigebracht wird, wie es zur Toilette geht. Einem Kind darf man nichts selber überlassen, denn ein Kind braucht klare Regeln und Vorgaben. Es ist ein totaler Irrglaube, ein Kind wird von selber lernen und bestimmen. Die Eltern sind dafür da, einem Kind etwas beizubringen, das mit Ihm durchzustehen.
Ich bin immer wieder entsetzt, wenn ich höre oder lese, daß einem Kind etwas selber überlassen wird#klatsch
Meine Tochter war mit 17 Monaten tagsüber trocken, mit 2 Jahren auch Nachts. Sie hat keinerlei Blasenprobleme, wie es ja oft angedichtet wird, bei Kindern, die "zu früh" trocken sind. Sie hat nicht einmal ins Bett gemacht (auch nicht mit Ihren jetzt 6 Jahren) und hat von Anfang an super mitgemacht. Klar ist jedes Kind anders, aber hey, ein Kind, daß kerngesund ist und mit 4 Jahren noch eine Windel um hat, das kann es doch nicht sein#kratz Da läuft doch etwas falsch. Und ich behaupte sogar, daß es mit zunehmendem Alter schwerer wird, die Windel weg zu lassen.
Naja, wie gesagt, ich finde es nicht mehr normal, wie heut zu Tage alles den Kindern überlassen wird:-(

LG

Beitrag von meckikopf 18.04.10 - 13:00 Uhr

Hallo,

#danke noch mal für deine Antwort!

Eine Frage habe ich - du bist doch aus dem Osten, gell? Und das meine ich mit Sicherheit nicht negativ, aber weil ihr im Osten in Sache "Stubenreinheit" immer schon viel weiter wart als wir Wessis - und dies immer noch seid! Aber ich finde es besser SO als Pampers bis in die Puppen und solange das KIND die WILL und "BRAUCHT"(???)!

Und glaub' mir, ich habe eben, WEIL ich diese Meinung (auch) teile - also eben NICHT Pampers bis in die Puppen und bis ins Vorschulalter - schon heftigste verbale Kloppe bekommen; wenn auch nicht gerade hier, aber in anderen Foren - du glaubst WIRKLICH _ NICHT, wie die Pampers-möööglichst-laaange-Verfechter/innen dort abgehen wie Schmidts Katze, wenn man nicht ihrer Meinung ist und es sich "wagt", eine andere Meinung zu vertreten! Das ist doch schon nicht mehr normal... Hier mal ein Link dazu aus einem anderen Forum (ist schon etwas älter und die mit dem nick kaempferin bin ich):


http://www.rund-ums-baby.de/kigakids/beitrag.htm?id=111992


am besten, du liest dir ALLES durch, aber am vor allem meinen Beitrag und Ratschlag darauf

http://www.rund-ums-baby.de/kigakids/beitrag.htm?id=112142

und die Antworten - von der Strangeröffnerin selbst

http://www.rund-ums-baby.de/kigakids/beitrag.htm?id=112174

und von einer anderen Benutzerin

http://www.rund-ums-baby.de/kigakids/beitrag.htm?id=112146


Also da habe ich echt auch gedacht; spinne ich jetzt oder wie oder was... Da wollen die Mütter doch ERNSTHAFT RATSCHLÄGE haben und wenn sie dann einen/welche bekommen, die eben NICHT nach ihrem hübschen Näschen ist, sind und reagieren sie total beleidigt... WAS SOLL DAS???
Es war nur "schade"(?), dass ich, als ich diese Antwort bekam, für einen Tag Urlaub hatte, da ich weggefahren war und dadurch dieser Strang nach unten/hinten gerutscht war und es zum Beantworten etwas zu spät war. Aber ansonsten hätte ich schon meine Meinung noch mal kundgetan. Obwohl... gebracht hätte es ja nichts.

Was sagst DU denn zu diesem Strang? Als bei MIR wäre da die Pampers sooo schnell weg, wie man gar nicht gucken kann/könnte... Ich lasse mir mit Sicherheit nicht auf der Nase herumtanzen und mit mir Schlitten fahren, wenn ich merke, dass das Kind es nämlich KANN, aber nur nicht WILL!

Wie du schon sagst

<<...ein Kind, daß kerngesund ist und mit 4 Jahren noch eine Windel um hat, das kann es doch nicht sein>>

und

<<Da läuft doch etwas falsch.>>

Genau - weil Muttern es ja durchgehen lässt und sich nicht mal durchsetzt und die Pampers konsequent WEGLÄSST und halt auch KEINE MEHR KAUFT!

sowie

<<Und ich behaupte sogar, daß es mit zunehmendem Alter schwerer wird, die Windel weg zu lassen.>>

Das behauptest du nicht nur, sondern das stimmt sogar! Aber so ist es doch mit ALLEM; wenn ein Kind erst im Schulalter beigebracht wird, wie wichtig Körperpflege und Zähne putzen sind, ist das auch viel zu spät und es ist dann auch weitaus schwieriger, es ihm beizubringen.


Woher im Osten kommst du denn, wenn ich fragen darf? (Glaube nämlich, gelesen zu haben, dass du da herkommst, wenn ich mich nicht irre).


Und ich bin schon dafür, dass Kinder möglichst viel entscheiden - oder besser MIT(!)entscheiden dürfen, aber eben NICHT ALLES! Und da gehört das Weglassen der Pampers unbedingt dazu!

Was sagst du eigentlich zu der Aussage, bis jetzt sind ALLE Kinder/wir ALLE trocken und sauber geworden? Ich sage dazu, dass das stimmt - und zwar 100 000%ig und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - aber TROTZ ALLEDEM(!) habe und hätte ich einfach KEINEN _ BOCK(!), (m)ein Kind mit 3,5 (AUFWÄRTS!) noch zu wickeln! Auch wenn es 100 000x "IRGENDWANN"(!) "stubenrein" wird! Und man wartet mit anderen Dingen ja auch nicht ewig lange, bis es selbige mal "IRGENDWANN VON SELBER" lernt; also warum, bitte schön, soll man denn dann IMMER DAMIT sooo lange warten??? - Vesteh' ich echt nicht!!! Denn da werden Fremdsprachen(kurse) im Kigaalter angeboten, Pekip, Frühgymnastik, musikalische Frühförderung, Babyschwimmen... usw... usf... angeboten, aber die Pampers MUSS UN_BE_DINGT rund um die Uhr am Popo kleben bleiben!

Oder aber es wird sich mords darüber aufgeregt und sich mords Sorgen gemacht, wenn ein Kind mit 15 Monaten noch nicht laufen kann oder wenn ein 4jähriges immer noch nicht Fahrrad fahren (und dann am besten gleich ohne Stützräder) kann, aber wenn ein 4jähriges immer noch Pampers braucht, das wird so hingenommen und das soll man unbedingt akzeptieren und so lassen! GROTTENVERKEHRTE Welt - sag' ich da nur!


Das musste ich unbedingt noch loswerden und bin auf deine Meinung gespannt...



Gruß und einen schönen Sonntag noch.


Beitrag von meckikopf 18.04.10 - 13:07 Uhr

Verbesserung:

<<...wenn einEM Kind erst im Schulalter beigebracht wird, wie wichtig Körperpflege und Zähne putzen sind... >>

wollte ich natürlich schreiben! #schwitz#hicks

Beitrag von ninna68 16.04.10 - 19:32 Uhr

Hallo!

Unser Sohn ist schon 5 und entwicklungsverzögert. ER packt es auch noch nicht ohne Windel. Im Kindergarten geht es halbwegs, aber das große Geschäft hält er zurück, bis er für den Nachhauseweg eine Windel anbekommt.
Wir werden ihn diesen Sommer viel in Unterhose rumlaufen lassen, dass er es zumindest etwas eklig findet.

LG Ninna

Beitrag von meckikopf 16.04.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

wenn Kinder entwicklungsverzögert sind wie dein Sohn, ist das auch was anderes, finde ich, aber nicht, wenn Kinder ansonsten schon - sprachlich und geistig - so super weit sind. Da finde ich es dann eher "komisch".

Auf welchem Altersstand ist denn dein Sohn?


<<Wir werden ihn diesen Sommer viel in Unterhose rumlaufen lassen, dass er es zumindest etwas eklig findet.>>#pro#pro

Das ist eine sehr gute Idee!


Gruß

Beitrag von janinechen 16.04.10 - 21:28 Uhr

Also ich habe meiner Tochter mit 2 Jahren im Sommer tagsüber die Windeln ausgezogen und dann gabs da auch einfach keine mehr. Sie hat sich ein paar mal angepinkelt (meistens habe ich aber gemerkt das sie aufs Klo musste und dann half nur aufs Klo setzten und konsequent sitzen bleiben...vorlesen, etc. bis das Geschäft erledigt war und danach gabs zur Belohnung was süßes.) nach 2 Wochen war das Thema eigentlich durch und sie war tagsüber trocken. Abends hab ich sie dann immer noch aufs Klo gesetzt, dann ins Bett und meistens war die Windel dann trocken. Also hab ich sie dann Nachts auch ausgelassen...manchmal war das Bett dann nass also gabs ne nächtliche Schicht Bettbeziehen aber das war nach kürzester Zeit auch vorbei. Manchmal hat sie dann noch nach einer Windel verlangt aber es gab einfach keine mehr. So lernen es die Kinder doch am schnellsten, oder? Die merken ziemlich schnell wie ekelig ne nasse Hose ist und im Sommer ists ja auch nicht so schlimm wenn mal was auf dem Boden landet, man kann es ja schnell wieder wegwischen und ich Gras ists eh egal.

Liebe Grüße und viel Glück Janine

Beitrag von bille2000 16.04.10 - 23:01 Uhr

Also wenn er es so lange zurückhalten kann, heißt daß ja, daß er genug Kontrolle darüber hat, also er is tabsolut reif für "ohne Windel".

Es scheint dann eher in seinem Kopf noch nciht Klick gemahct zu haben. Wir haben unseren Tochte rimmer erklärt, daß man dann ein großes Kind ist, wenn man keine Windel mehr braucht. Nur Babys brauchen Windeln, auf Toilette gehen ist cool und total normal. Wir haben sie nie unter druck gesetzt aber sie schon ermutigt.

Ich würde einfach die Windel weglassen und ihm sagen, er kann das jetzt, er ist schon groß! Stärkt sein SElbstbewusstsein und verscuht es einfach. Da muss er durch.

LG,

Bille