Sie macht seit neustem wieder in die Hose.. *LÄNGER*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alaska79 16.04.10 - 16:56 Uhr

Hallo an alle,

brauche mal euren Rat!
Ich lebe nun seit ca 2,5 Jahren mit meinem Partner zusammen. Er hat eine 5jährige Tochter aus der vorherigen Beziehung, welche ich fast genauso lang kenne wie ihn. Sie ist aller 14 Tage bei uns und es gab auch nie Probleme. Sie fühlt sich bei uns gleich sichtlich wohlgefühlt, wenn sie kommt.
Nun haben wir seit ca. einem halben Jahr ein gemeinsames Kind. Sie fand es auch ganz toll ein Geschwisterchen zu haben. Plötzlich fing sie an fast täglich wenn sie bei uns war, ihr großes Geschäft in die allabendliche badewanne zu machen! Wir dachten uns "kann ja mal passieren". Fragten dann jedesmal vorm Baden ob sie mal müsste. Sie antwortete mit nein und zack, keine 5 Minuten später war es wieder passiert! Als alles nicht mehr half, schimpfte mein Partner eines abends mal richtig und wir hatten ein paar wochen Ruhe. Seit geraumer Zeit (1,5Monate) pullert sie nun wieder tagsüber in die Hose. Gestern war es dann soweit, dass sie erst ihr großes Geschäft in die Hose gemacht hat und abends dann nochmals in die Wanne.
Das schlimme dabei ist, sie hat jedesmal wenn sie das macht (ob groß oder klein) ein grinsen im Gesicht. Sie stört es nicht, ob man in Ruhe mit ihr redet, schimpft, nix sagt - ständig dieses grinsen! Wissen einfach nicht mehr weiter! Schenken ihr auch ne Menge Aufmersamkeit, also nicht das sie jetzt durch das Baby zu kurz kommen würde. Im Gegenteil! Unternehmen auch alle gemeinsam was an den Wochenenden (Spielplatz, Zoo, Spaziergänge durch Wald) und binden sie auch in alle Sachen mit ein (Kochen, Blumen gießen, windeln, usw.)! Haben leider trotzdem das Gefühl, dass sie sich irgendwie benachteiligt fühlt und sie es deswegen aus Frust macht. Wissen aber leider nicht warum...

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt oder kann uns eventuell einen Rat geben.

Danke schon mal an alle..

Beitrag von unipsycho 16.04.10 - 20:09 Uhr

"Schenken ihr auch ne Menge Aufmersamkeit, also nicht das sie jetzt durch das Baby zu kurz kommen würde. Im Gegenteil! Unternehmen auch alle gemeinsam was an den Wochenenden (Spielplatz, Zoo, Spaziergänge durch Wald) und binden sie auch in alle Sachen mit ein (Kochen, Blumen gießen, windeln, usw.)! Haben leider trotzdem das Gefühl, dass sie sich irgendwie benachteiligt fühlt und sie es deswegen aus Frust macht. Wissen aber leider nicht warum... "

Ich habe das Gefühl, dass seine Tochter rausgefunden hat, dass sie durch ihr unsauberes Verhalten jede Menge Aufmerksamkeit bekommt. (Schimpfen und "ins Gewissen reden" sind auch Aufmerksamkeit und somit willkommen)
Auch habe ich den Eindruck, dass sie, seit sie die große Schwester ist, besonders viel Aufmerksamkeit erhält und so gelernt hat, dass sie viel davon bekommen MUSS, statt ein wenig zurückzustecken, wie es bei Geschwistern eigentlich sein soll...

dieses Grinsen erkläre ich mir damit, dass sie das mit voller Absicht macht und die geschenkte Aufmerksamkeit - egal ob ruhiges Reden, oder Schimpfen - geniest.

Ich würde ihr deutlich machen, dass sie für ihr Verhalten Verantwortung tragen muss.
Kackt sie ins Badewasser, dann muss sie das Wasser selbst rauslassen, die Wanne selbst auswischen, sich selbst säubern.
Genauso bei den Klamotten. Sie wird ja wissen, wo ihre Sachen sind und da muss sie sich selbst kümmern, dass sie wieder sauber wird und wieder saubere Klamotten anzieht.

Ihr müsst euch dabei möglichst raushalten. Nicht diskutieren, keine Fragen. Nur in kurzen Sätzen klar machen, was Fakt ist und möglichst die Situation verlassen (wegdrehen, schweigen, anderes Zimmer aufsuchen, Tochter wegschicken, etc.)

Ich denke, dass ihr da auf Widerstand stoßen werdet - aber ich denke auch, dass sie es nur 2-3 mal nochmal unsauber wird und dann einsieht, dass ihr Verhalten Konsequenzen hat.

Klingt alles sehr rabiat, aber ich halte die Fähigkeit zum logischen Denken bei einer 5jährigen für ausreichend um damit zu der richtigen Einsicht zu gelangen.

Beitrag von alaska79 22.04.10 - 12:37 Uhr

Klingt sehr einleuchtend, werden es mal so versuchen. Vielen Dank für deine Antwort.