wie bringe ich meinen Mann dazu mitzuhelfen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von alinalea 16.04.10 - 17:00 Uhr

Hallo, das war hier wahrscheinlich schon öfter mal die Frage, aber es nervt mich in letzter zeit dermaßen, daß mein mann so gar nicht mithilft mit den kindern, daß ich einfach mal eure meinung dazu bräuchte. mein mann geht arbeiten , ist mir auch klar daß er nicht so viel zeit hat, aber er könnte ja wenigstens ein bißchen mithelfen. wickeln , baden , spielen , haushalt und alles was so geregelt werden muss, sogar das spielen mit den kids bleibt alles an mir hängen. wenn er mit den kids allein bleiben soll dann schiebt er sie zur oma ab. ansonsten ist momentan auch nicht viel mitihm los... nachdem er letztes jahr eine schwere operation hatte, was aber jetzt wieder vorbei ist ist es noch schlimmer als vorher. langsam bin ich mit meinem latein am ende. vor allem sagt er er brauche seine zeit zum weggehen und leute treffen... wer fragt dabei aber nach mir ? seit die kinder da sind also jetzt seit drei jahren war ich ein einziges wochenende ohne kinder! hinzu kommt daß ich dabei aber auch meinem mann nicht die kinder anvertrauen will, weil er sie sowieso nur abschiebt. so genug gejammert, danke schon mal daß ich mich hier auskotzen konnte und danke für jeglichen tip. lg Nicole:-(

Beitrag von anyca 16.04.10 - 17:47 Uhr

"hinzu kommt daß ich dabei aber auch meinem mann nicht die kinder anvertrauen will, weil er sie sowieso nur abschiebt."

Die Haltung mußt Du Dir abgewöhnen. Egal, ob nun er oder die Oma aufpassen, DU bist an Abend X oder Wochenende Y eben nicht da und ER ist zuständig. Auch Du brauchst Zeit zum Weggehen und Leute treffen.

Außderdem soll er nicht "wenigstens ein bißchen mithelfen", sondern SEINEN Job als Vater machen. Man kann letztlich nie das Verhalten des anderen ändern, nur das eigene.

Beitrag von arzach 17.04.10 - 23:06 Uhr

Du würdest ganz schön blöd glotzen, wenn ich an dem Abend auch weggehe und es mir völlig egal ist, wenn die Plagen in Ihrer Scheisse sitzen. Spannend wer da als erster einbricht.

Beitrag von alinalea 18.04.10 - 13:33 Uhr

tja nur weiss mein mann ganz genau dass ich die kinder nie alleine sitzen lassen würde, ich fürchte dass genau das auch das problem ist. es ist ja selbstverständlich, da ich ja nicht zu r arbeit gehe dass ich immer und rund um die uhr für die kinder da bin. so denkt mein mann zumindest.

Beitrag von anna_lucas 16.04.10 - 21:09 Uhr

Ich würd' Oma einladen auf ein gemeinsames Wellness-Wochenende. :-)

Beitrag von alinalea 16.04.10 - 21:14 Uhr

Im Prinzip ein guter Einfall, nur fürchte ich hätte ich da dann kein wellness sondern ein paar sehr unruhige Tage, ausserdem wellness mit meiner Schwiegermutter...?!#kratz

Beitrag von ewi70 16.04.10 - 22:07 Uhr

Hi Nicole
Du musst handeln. Nicht immer warten. Mein Mann ist ein herzensguter Mensch, aber von selbst kommt er auch nicht auf die Idee, die Kinder zu baden oder den müll mitzunehmen. Wenn ich die Kinder bade, schicke ich sie mit dem Haarföhn zu ihm.
Ich sage ihm am morgen:" Nimm bitte den Müll mit." Und ich sage ihm: "Ich habe am Mittwoch Abend mit einer Kollegin abgemacht". Dann richte ich ihm das Abendessen und verschwinde. ;-) Auch er hat natürlich seine freien Abende, aber ich nehme mir das selbe Recht auch für mich raus. Warte einfach nicht darauf, dass er sagt, du sollst doch auch mal raus. Tu es! Ach ja, wenn mein Mann ein Wochenende mit den Kids allein ist, geht er auch zu seinen Eltern. ;-) Ist doch ok. Sie freuen sich ja auch, ihre Enkel zu sehen.
So klappts bei uns schon seit 7 Jahren. :-D
Liebe Grüsse
ewi