An die Ex-Raucher

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von wollschaf 16.04.10 - 17:42 Uhr

Hallo,

ich hab am 1.1.2008 um 17.30Uhr meine letzte Zigarette geraucht.


So richtig fehlt mir die Raucherei nicht. Es gibt eigentlich nur eine Situation, wo ich meine Zigarette vermisse: Nach einem guten, reichlichen Essen hab ich immer nocvh voll den "jieper" auf meine Verdauungszigarette...
bin allerdings immer standhaft gebleiben.

Wie geht es euch anderen Ex-Rauchern? Vermisst ihr5 es? Und wenn ja, welche besonders?

LG, Das Wollschaf

Beitrag von nicola_noah 16.04.10 - 17:46 Uhr

Hallo,

Ich vermisse es..Immer und überall...Mal gucken wie lange ich das noch aushalte#schwitz

Beitrag von danymaus70 16.04.10 - 17:51 Uhr

Hi,

ich rauche weiterhin.

Meine Mutter hat aber vor 1 1/2 Jahren damit aufgehört. Sie hat oft noch Lust auf eine Zigarette. Sie träumt sogar nachts davon, dass sie raucht. Ihr macht es zum Teil immer noch zu schaffen............

Sie sagt auch immer, ich bin kein Nichtraucher, sondern ein Raucher, da nicht mehr raucht. Sie meinte das ist wie beim Alki..........

LG Dany

Beitrag von dominiksmami 16.04.10 - 18:05 Uhr

>>Sie sagt auch immer, ich bin kein Nichtraucher, sondern ein Raucher, da nicht mehr raucht. Sie meinte das ist wie beim Alki.......... <<

da hat sie auch vollkommen recht.

Wir sind alles "trockene" Raucher. Und die Gefahr, trotz der besten Vorsätze nochmal rückfällig zu werden, ist immer da.

lg

Andrea

Beitrag von tykat 16.04.10 - 22:34 Uhr

da hat Deine Mama absolut Recht!das habe ich auch immer gesagt!

Beitrag von mariallena 16.04.10 - 17:54 Uhr

Hallo

mir geht es sehr gut als Nichtraucher obwohl ich gute 10 Jahre lang täglich eine Schachtel geraucht habe.

Ich freue mich darüber dass es in meinem Haus nicht mehr stinkt, dass ich nicht bei jeder Gelegenheit rauchen muß, dass mich das Rauchverbot in den Kneipen nicht mehr stört, dass ich im Winter nicht mehr vor der Tür frieren muß, dass ich meinen Kindern ein Vorbild sein kann und natürlich dass ich nun gesund lebe!

Ich freu mich einfach dass ich nicht mehr rauchen MUSS... du wirst verstehen was ich meine! Ich habe mich von einem Zwang befreit und bin sehr glücklich darüber und das solltest du auch sein!

Rauchen ist eine Sucht die uns abhängig und krank macht und alles andere haben wir uns nur schön geredet!

LG und ich drücke die Daumen dass du bald nichts mehr vermisst!!
mariallena

Beitrag von mariallena 16.04.10 - 17:56 Uhr

Ach und nach einem reichlichen Essen kann ich dir nur einen Espresso empfehlen!! Lecka!!!

Beitrag von mehlclaudia 16.04.10 - 19:32 Uhr

Besser hätte ich das auch nicht schreiben können!

Mir geht es nach 5 Jahren so! #huepf

Lg Chris

Beitrag von dominiksmami 16.04.10 - 18:03 Uhr

Hallo,

ich habe am 04.06.2005 aufgehört zu rauchen, es werden also bald 5 Jahre *freu*.

Wirklich vermissen tu ich das Zeug nicht mehr und wenn es mal vorkommt, dann stelle ich mir den ekelhaften Gestank vor und bin verdammt froh das ich mich von dieser Sucht befreit habe und das einfach nicht mehr nötig habe so stinkend durch die Gegend zu laufen.

Mir gehts so viel besser OHNE den Mist das ich es immer wieder geniesse. Ebenso gehts meinem Mann, der hat exakt 2 Tage nach mir aufgehört damals *g*

lg

Andrea

Beitrag von mariella70 16.04.10 - 18:40 Uhr

Ich habe am 23.12. 96 meine letzte Fluppe geraucht und vermisse nichts, vor allem nicht den Würfelhusten morgens.
Ich verabscheue den Qualm eher.
Im ersten Jahr wollte ich nach jedem Flug und jedem Kinobesuch rauchen, weil das diese doppelt belegten Suchtgrund hatten.
Obwohl ich ganz selten noch träume, dass ich wieder rauche, ausgerechnet bei uns im Haus, wo noch nie geraucht wurde. Mein Mann ist da sehr pingelig, ich auch. Ich wache dann immer schweißgebadet auf und schiebe Panik, weil ich rückfällig geworden bin und den Entzug nochmal durchziehen muss - ätzend.
LG
Mariella

Beitrag von snailshell 16.04.10 - 19:51 Uhr

Du hattest Würfelhusten?!

Wie viele hast du denn geraucht? Und - welches Kraut?

Und warum hat(te) bei dir jeder Flug und Kinobesuch Suchtgrund?

Beitrag von mariella70 17.04.10 - 18:48 Uhr

Ich war Kettenraucherin, bis zu 40 täglich, und schon damals durfte man auf Inlandsflügen nicht rauchen, deshalb hatte ich nach dem Austeigen immer großen Suchtdruck. (Ich muss beruflich sehr viel fliegen.)
Genauso war es beim Kino, nach 2 Stunden war ich total kribbelig und auf Entzug.
Das waren die Kippen mit besonderer Bedeutung, die mich noch lange Zeit verfolgt haben, hier war die Sucht im Hirn besonders einprägt, wie ein Pawlowscher Reflex.
LG
Mariella

Beitrag von snailshell 17.04.10 - 18:56 Uhr

Wow, ich ziehe meinen Hut - als Kettenraucherin aufzuhören und das dann auch noch durchzuziehen...

Glückwunsch bis dato!

Ich weiß, wie es ist, aufzuhören.
Beide Schwangerschaften habe ich nicht geraucht (und das war schon echt heftig), habe aber leider jeweils kurz danach wieder angefangen.
Allerdings war/bin ich keine Kettenraucherin, daher hast du echt meinen größten Respekt!

Beitrag von mariella70 17.04.10 - 19:38 Uhr

Oooch das war 96, ist ewig her, seitdem bin ich 2 Marathons gerannt und steige bei jeder Gelegenheit auf die höchsten Alpengipfel - man gewinnt soviel an Lebensqualität, dass es eigentlich gar nicht sooo eine Großtat ist. Meinen Mann hätte ich mit Fluppe im Hals nie kennen gelernt, Raucherinnen hatte keine Chance bei ihm.
Süchtig zu sein ist eine Strafe, keine Belohnung.
LG
Mariella

Beitrag von hummelbiene87 16.04.10 - 18:43 Uhr

Hallo :-)

Mir hat die Zigarette nach dem Essen auch lange Zeit gefehlt, aber nur nach dem Essen.
Heute, nach fast 9 Jahren vermisse ich nichts und bin so froh rauchfrei durchs Leben zu gehen, das Geld nicht zu verschleudern etc.

Halte durch, es wird immer leichter zu widerstehen.

LG

Beitrag von ppg 16.04.10 - 19:05 Uhr

Ich bin jetzt seit fast einem Jahr Ex-Raucher.

Mir fehlen Zigarettenselten aber wenn auch abends, nach gutem Essen und vor allem in Gesellschaft von Rauchern.

Da ich kein Held bin , greife ich auf eine Krücke zurück:

Ich habe mir im Headschop nikotinfreien Tabak besorgt. Das ist eine Art Kräutermischung ( Honey rose ) die sich einfach wie Tabak drehen läßt und dabei sehr angenehm mild schmeckt ( hätte ich das mal früher gewußt #klatsch ). Entspannede Lungenzüge sind möglich und ich rauche fast nie die Zigarette komplett. Nach ein paar Zügen ist mein Rauchbedürfniss gestillt.

Fertig gedrehte Kräuterzigaretten gibt es wohl auch in Apotheken, da kostet die 20er Packung um 20 € , während 50 gr Tabak nur gut 5 € kosten.

Ute

Beitrag von sparrow1967 16.04.10 - 20:44 Uhr

>>Fertig gedrehte Kräuterzigaretten gibt es wohl auch in Apotheken, da kostet die 20er Packung um 20 € , ...<<


Und die schmecken und riechen, als wenn du nen ganzen Nadelwald abbrennen würdest *würg*

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.04.10 - 19:10 Uhr

Hallo,

ich rauche seit 2003 nicht mehr, war vorher lange starke Raucherin. Ich vermisse es nicht, NIE. Auch nicht beim Wein oder Bier oder nach dem Essen. Hätte ich nie gedacht, als ich noch gequalmt habe.

Ich habe seitdem 12 kg abgenommen, und freue mich immer wieder, dass ich nicht mehr rauchen MUSS...wenn ich die Raucher-Arbeitskollegen vor der Tür stehen sehe.

Mir ging die Abhängigkeit am Schluss total auf den Keks.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von ppg 16.04.10 - 19:15 Uhr

Ich habe seitdem 12 kg abgenommen,

Mensch, wie das??? ich habe 12 kg zugenommen #gruebel

Aber es stimmt, manchmal verstehe ich gar nicht mehr warum ich mal geraucht habe.

Naja, und selten brauche ich dann doch meine Fakeziggi #hicks

Ute

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.04.10 - 19:24 Uhr

Hallo,

ich habe mit dem Rauchen aufgehört und gleichzeitig das Laufen ANGEFANGEN. Ich treibe seit 2003 viel mehr Sport als früher. So habe ich langsam nach und nach abgenommen. Das ist alles. Da ist nichts dabei.


lg die hinterwäldlerin

Beitrag von ppg 16.04.10 - 19:30 Uhr

Dann bleibt mir die Hoffnung, ich laufe jetzt auch wieder mehr ( im Winter eher weniger )

Mein Doc sagt, das der Stoffwechsel sich nach einem Jahr langsam umstellt und ich dann auch wieder abnehme...

Gut, wenns Morgen nicht regnet, schnapp ich mir den Hund und lauf durch den Wald

LG

Ute

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.04.10 - 19:32 Uhr

Ich lauf auch bei Regen ;-), bin vollverzinkt :-p

Beitrag von mini-bibo 16.04.10 - 19:24 Uhr

Hallo Wollschaf,

ich habe im Januar 2002 aufgehört zu rauchen :-) Sind also schon ein paar Jahre *g*

Ich *vermisse* es an sich meist nicht, höchstens wenn ich ganz doll gestresst bin. Was zur Zeit aber echt mehr als selten vorkommt #schein

Ich vermisse es nicht (mehr) nach dem essen oder so *lach* meine Mutter hat ein halbes Jahr später als ich aufgehört und sie vermisst es manchmal nach nem guten essen :-)

Aber wir sind beide bisher standhaft geblieben und ich möchte es auch weiterhin ;-)

LG mini

Beitrag von muffy83 16.04.10 - 19:40 Uhr

Huhu...

ich hab am 09.11.2008 aufgehört und meine letzte war um 10Uhr.

Am Anfang fiel es mir schwer aber dann nicht mehr.
Ich vermisse es aber auch nicht.
Ich werd auch nicht mehr Anfangen.


Vg

Beitrag von schneckerl_1 16.04.10 - 19:51 Uhr

Hallo,

meine letzte Zigarette war am 02.05.2005, als ich "erfuhr", dass ich schwanger bin - schon fast 5 Jahre rauchfrei.

Ich vermisse die Raucherei gar nicht.

LG

  • 1
  • 2