Mein Befund, bitte hilft mir, gibt mir Rat!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kejezin 16.04.10 - 19:02 Uhr

HAllo Ihr Lieben,

vielleicht habt ihr Tipps für mich.

Also ich habe einen sehr unausgeglichenen Hormonhaushalt und Schilddrüsenunterfunktion bis heute ?(

Nun hier ist mein Befund:

Resultat Normbereich Einheit

Prolaktin 33,3 + 5-20 ng/ml


FSH 3,1 2-8 mlE/ml

LH 8,0 5-10 mlE/ml

LH-FSH-Quotient 2,6


Östradiol 149,0 >120 pg/ml

Östron E1 66,8 <200 pg/ml

Progesteron 13,2 >12 ng/ml

17-a-OH-Progesteron * 3,80 1,26-4,28 ng/ml


Gesamt Testosteron 0,24 <0,50 ng/ml

DHEA-S 527,9 + 40-400 ug/dl

Androstendion 2,2 <2,7 ng/ml

Androstandiol-Glucuroni*7,1++ 0,5-3,5 ng/ml

TSH <0,1-- 0,35-4,94 mU/l

Diagnose: Hyperandrogenämie. V.a Hyperthyreose- DD: Status unter Therapie

Anmerkung: Die Seriumspiegel für E2 und Progesteron liegen oberhalb der für eine suffiziente Lutealfunktion als hinreichend angenommen Konzentrationen, das Östron ist unaufällig.

Das oberhalb des Referenzbereiches gelegene DHEA-S spricht für eine deutlich gesteigerte adrenale Androgen-Synthese. Der Androstandiol-Glukronid-Wert zeigt zudem eine stark gesteigerte periphere Umwandlung in das hochwirksame Dihydrotesteron an. Das 17a-OH-Progesteron liegt innerhalb des Referenzbereiches für die Lutealphase (kreuzreaktiv mit Progesteron, ggf. Kontrolle in der Frühfollikelphase).
Das oberhalb des Referenzbereiches gelangene Prolaktin könnte im Rahmen einer "Begleithyperprolaktinämie" zu sehen sein.

Das TSH ist bis unter Nachweisgrenze supprimiert. Sofern nicht unter Therapie ist die Abklärung einer Hyperthyreose angezeigt.

Empfehlung: 1. Einleitung einer antiandrogen wirksamen Therapie je nach Klinik und Verlauskontrolle
2. (Nach-) Bestimmung von ft3 und ft4, sofern nicht unter Therapie zudem von Anti-TPO und TRAK.


*************************ENDE************************

Ich verstehe nichts mehr könntet ihr mir bitte helfen?

Ich nehme zurzeit 75 L-Thyroxin. Damit meine Hormonebestimmt werden habe ich vor 1einhalb Monaten meine Pille DIANE 35 abgesetzt.

Meine Beschwerden: Haarausfall, Gewichts (ab und zunahmen), Konzentrationsschwierigkeit, Schlafstörung, Stimmungsschwankung, Hitzewallung meine Liste könnte ich so fortführen..

Bitte gibt mir Rat...

LG

Beitrag von mother-of-pearl 16.04.10 - 21:01 Uhr

Ich verstehe das so, dass du zum einen zu viele Androgene (männliche Hormone) hast und dies entsprechend therapiert werden sollte. Begleitend dazu hast du wohl auch zu viel Prolaktin. Das hängt evtl. mit dem zu hohen Androgenspiegel zusammen.

Außerdem sollen deine kompletten SD-Werte nochmal genau überprüft werden.

Hast du die Werte einfach so bekommen, ohne ein paar erklärende Worte?
Besprich alles mit dem behandelnden Arzt, der wird schon alles weitere veranlassen.

LG

Beitrag von kejezin 17.04.10 - 11:12 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich dachte mir wird keienr Schreiben, weil mein Anliegen so lang ist :(

Also ich sollte gestern zu meinem Gynäkologen da aber die restlichen Werte der SD nicht da waren sollte ich mich bis nächste Woche gedulden, daraufhin habe ich die Helferin dann bitte die festgestellten Werte mir per KOpie gibt.

Nächste Woche werde ich erneut zu meinem Arzt gehen dann haben wir auch Gespräch.

Aber wie der Mensch halt ist neugierig ob es was ernstes ist :)

Leider kämpfe ich mit meinen Hormonen und SD seit Jahren, hoffe das mir nun jetzt geholfen werden kann.

Lieben Guß

Kejezin

Beitrag von chnander 16.04.10 - 21:02 Uhr

Ich denke du bist beim Endokirinologen gut aufgehoben!!!


Ich denke mal du brauchst auch nicht mehr so viel L-Thyroxin!Warum nimmst du es?Dh wenn du eine Schilddrüsen p hattets mußt du so einen niedrigen TSh Wert haben!
Warum nimmst du L-Thyroxin ich denke es ist zu hoch Dosiert!Daher dein Gewichtsabnahme.Stimmungsschwankungen ect kommen auch daher evtl!

Bist du schwanger?


Lg Andrea

Beitrag von kejezin 17.04.10 - 11:16 Uhr

Ich danke auch dir, dass du dir Mühe gemacht hast zu lesen meinen Anliegen und geantwortest hast.

Ich habe nächste Woche Termin mit meinem Gynäkologen der wird mich wahrscheinlich dann an einem Endrokrinologen überweisen?

Bei mir wurde vor zwei Jahren SD- UNterfunktion festgestellt und mir 50mg L-Thyroxin gegeben da ich weitere Beschwerden hatte und dies laut meinem Blutwert auch abzulesen war hat man die Menge erhöht.
Nun habe ich laut diesem Befund doch SD Überfunktion?

Schwanger bin ich nicht, ich denke das ich im Moment auch lieber erst meine Gesundheit abklären bevor wir mit solchen Kinder bekommen, oder?


Lieben Gruß

Kejezin