Ständig Bindehautentzündung... weiß mir keinen Rat mehr.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausepfote75 16.04.10 - 19:17 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Poste mal hier, weil ich mir mehr Antworten erhoffe als bei Gesundheit und Medizin.
Lea hatte als Säugling eine Tränenkanalstenose. Die ersten 6,7 Monate waren ihre Augen eigentlich ständig entzündet. Dann hat sich die ganze Sache plötzlich verwachsen und die Bindehautentzündungen wurden seltener und gingen auf ein "normales" Maß zurück. Bis jetzt! Seit Februar hatten wir 5 eitrige Bindehautentzündungen die mit verschiedensten Tropfen behandelt wurden. Und jetzt fängt es schon wieder an ihr gelb/grün aus den Augen zu laufen. Nach nur 1 Woche Ruhe kommt jetzt Nr.6! Wir waren erst vorgestern beim Augenarzt... da war alles okay.
Klar.. ich kann jetzt zum Notdienst rennen und Lea wieder Tropfen abholen, aber das kanns doch auch nicht sein! Habt ihr noch einen Rat für mich? Hausmittelchen? Hand auflegen? Voodoo?Ich bin für alles offen!
Schon vorab danke für eure Tipps
Julia
P.S.: Ich hab die Tropfen jeweils lang und regelmäßig gegeben. An falscher Anwendung kanns eigentlich nicht liegen

Beitrag von lila.q 16.04.10 - 19:20 Uhr

hallo julia,

du sprichst von antibiotischen tropfen, oder?

mir und meinen kindern helfen euphrasia augentropfen (homöopathisch) immer sehr gut.
ich konnte damit bisher oft antibiotikatropfen umgehen, wenn ich rechtzeitig getropft habe.

probier´s mal :-)

Beitrag von mausepfote75 16.04.10 - 19:25 Uhr

Huhu!
Ja... es waren alles antibiotische Tropfen. Werde morgen direkt deinen Tipp in der Apotheke besorgen.
Danke

Beitrag von lila.q 16.04.10 - 19:28 Uhr

es gibt die in kleinen ampullen und im großen fläschchen glaube ich.
nimm die einzelampullen! wegen der haltbarkeit.

Beitrag von schildi77 16.04.10 - 19:51 Uhr

Hallo,

ja, Euphrasia hat bei uns immer geholfen...3x3 Kügelchen und nach 3-5 Tagen war der Spuck vorbei.

Bei uns war das meistens so, dass am 2. oder 3. Tag nach der Einnahme es aus Nase und Augen lief und es sah erstmal schlimmer aus...und dann war es vorbei.

Gute Besserung !!!
Sandra

Beitrag von picco_brujita 16.04.10 - 19:32 Uhr

euphrasia sind sehr gute trophen nur helfen sie leider bei einer bakterielle bindehautentzündung nix.
du solltest vielleicht auch einmal den augenarzt wechseln und dir eine zweite meinung holen.
bei wiederkehrenden bindehautentzündungen nach einer tränenkanalstenose hilft oft nur noch ein weg - tränenkanal durchspülen lassen. was du schilderst hört sich nach versteckten bakterien, die im tränenkanal fest hängen und die du durch normale tropfenbehandlung nicht weg bekommst.
frag mal deinen arzt danach.

lg
brujita

Beitrag von lila.q 16.04.10 - 19:38 Uhr

das stimmt so nicht ganz.
wenn nicht alles komplett eitrig ist, kann man auch mit euphrasia noch intervenieren!
ich hab´s ausprobiert :-)