SS-Diabetes und die Folgekosten..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von an-mi 16.04.10 - 19:53 Uhr

Hallo,

den OGTT-Test muss man selber zahlen,das ist bekannt aber wie sieht das mit den Teststreifen für das Messgerät aus?

Danke für Antworten.

an-mi

Beitrag von mutschki 16.04.10 - 19:55 Uhr

hi

die bekommste verschrieben.
den test musste ich auch nicht zahlen,nur die 5,50 euro für den saft in der apo...
ich musste vorsichtshalber ne zeit lang messen und hab immer ein rezept bekommen für die streifen.

lg carolin

Beitrag von nicole2012 16.04.10 - 19:58 Uhr

Hallo,

ich bekomme alles von der Kasse bezahlt. Das Messgerät bekam ich von Diabetologen, die Teststreifen und auch die Lanzetten bekomme ich auf Rezept auf dem steht "Gestationsdiabetes". Bei normalen Diabetikern fällt, mein ich, die Rezeptgebühr an. Bei mir nicht, zum Glück. Das würd ganz schön ins Geld gehen.

Außer das ich mir zwischndurch mal Diabetikerprodukte leiste (jaja, ich kann nun mal nicht ganz ohne den Süßkram, Asche auf mein Haupt), fallen für mich sonst keine Kosten an.

Selbst den OGTT hab ich nicht privat bezahlt, weil ich auch schon in der 1. SS als Risiko galt. In meiner Familie hat die Diabetes Typ 2 NIEMANDEN ausgelassen (väterlicherseits).

LG

Nicole

Beitrag von murmel-87-koeln- 16.04.10 - 19:58 Uhr

huhu also ich hab teststreifen für die ganze schwangerschaft plus pickser plus messgerät bekommen.soweit ich weiss ist das während der ss immer frei.

gruss annika

Beitrag von 19mausebaer85 16.04.10 - 19:59 Uhr

hi

also ich musst die Teststreifen nicht selber zahlen weil ja ein SS-Diabetis ist und das unter Schwangerschftsbeschwerden lauft und das die kassen dan übernehmen

LG

Beitrag von sunny-5535 16.04.10 - 20:07 Uhr

also diabetiker zahlen rezeptgebühr für teststreifen nur einmal im jahr zum jahresanfang ca5-10 euro je nach gerät dann nicht mehr ob nun ss oder nicht spielt dabei gar keine rolle nur in der ss is man eben von dieser zuzahlung ganz befreit zumindest bei den meisten kassen.

Beitrag von 19mausebaer85 16.04.10 - 20:22 Uhr

ich versteh aber das normale diabeticker nur einmal ne rezepgebür bezahlen im jahr ist nich ganz richtig ich bin Typ 2 Diabeticker diaknose im Januar 2010 und mus die "Scheissdinger "komlet selber zahlen.

Beitrag von dominiksmami 17.04.10 - 09:13 Uhr

so gehts meinem Schwiegervater auch *nick*

Beitrag von dominiksmami 16.04.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

ich mußte bis jetzt überhaupt nichts bezahlen, weder den OGTT noch sämtliche Folgekosten ( Zuckermessgerät, Teststreifen, Lanzetten, 2 Pens für Insulin, passende Nadeln, Basalinsulin und Normalinsulin).

Weiß aber nicht ob das bei jeder Krankenkasse so ist.

lg

Andrea

Beitrag von an-mi 16.04.10 - 20:14 Uhr

Danke für Eure schnellen Antworten.

Schönes sonniges Wochenende euch allen.


an-mi