Wie ist das eigentlich bei Blinden?!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von schwarzesetwas 16.04.10 - 20:18 Uhr

Mal so nen Denkanstoß, den ich heute hatte...

Sah vom Balkon aus einen Blinden, den ich auch vom Sehen her kenne. Er irrte scheinbar rum, hatte etwas die Orientierung verloren...
Normal kenne ich ihn als sehr sicheren Blinden, der fast nur allein unterwegs ist.

Heute jedoch nicht.
Hilfe brauchte er keine, zumindest hat er die Leute, die auch auf der Straße war, nicht gefragt.

Nun mal mein Denkanstoß:
Wie ist das wenn Blinde einen im Tee haben?
Machen die sowas?
Bzw. kann man betrunken überhaupt was mit Blindenstock sehen?

Das gleiche stelle ich mir für Rolli-Fahrer vor.
Es ist bestimmt nicht einfacher, betrunken Rolli zu fahren.

Was denkt ihr?

Lg,
SE

Beitrag von haarerauf 16.04.10 - 20:28 Uhr

Finden Blöde heim wenn sie besoffen sind?

Finden Deppen ihren Weg?

Rollstuhlfahrer verlieren nicht den Heimweg. Der ist immer gleich, sie wohnen ja auch immer am selben Ort.

Ob ich betrunken gehe oder rolle, ich finde heim.

Blinde fragen halt wo sie sind und gehen heim.

Haarerauf die sich wundert worüber sich manche Gedanken machen.

Beitrag von schwarzesetwas 16.04.10 - 20:31 Uhr

Ja, so manchmal hab ich abstruse Gedanken. ;-)

Aber die Frage beschäftigt mich schon den ganzen Tag!

Beitrag von purpur100 16.04.10 - 20:44 Uhr

tja, ich stells mir schon schwer vor!
Ich mein, dreh dich ein paar Mal im Kreis und schließe dann die Augen und versuche, geradeaus zu laufen. Nicht einfach!

Wobei wahrscheinlich, wenn man seine Augen eben nicht benutzen kann, die anderen Sinne besser sind, als bei den "Sehenden".

Ich gehe aber mal davon aus, daß jemand, der es ohnehin normalerweise nicht so einfach hat, dann, wenns drum geht, sich mal die Kante zu geben, jemanden als Begleitung nimmt.

Und Rollifahrer? Die kennen ihren Weg genauso, wie ihn andere "Laufende" auch kennen. Es wird halt ein wenig länger dauern, ehe sie zuhause ankommen ;-)

Beitrag von arienne41 16.04.10 - 20:34 Uhr

Frag doch den Blinden Herrn mal wie es ist.

Bzw. kann man betrunken überhaupt was mit Blindenstock sehen?
Ich wußte nicht das ein Blinder mit Blindenstock sehen kann


man lernt nie aus

Beitrag von purpur100 16.04.10 - 20:39 Uhr

"Ich wußte nicht das ein Blinder mit Blindenstock sehen kann"

jetzt tu nicht so, als ob du nicht wüßtest, wie die TE das gemeint hat!

Blinde "sehen" ja auch mit den Händen, d. h. sie befühlen z. B. ein Gesicht, um sich eine Vorstellung davon zu machen, wie es aussieht.
Und ein Blindenstock ist quasi der verlängerte Arm......... um vorzufühlen, vorzutasten, ob ein Hindernis im Weg steht. Was ein "Sehender" eben mitm Auge macht.

Beitrag von knutschkugel4 16.04.10 - 21:24 Uhr

ja -blinde können sehen #aha
zum einen durch fühlen - dann durch ihr gedächtniss und auch durch ihren blindenstock -denn der zeigt ihnen an wo eine stufe usw. ist



ich würde mich niemal hinstellen und sagen -öhmmmmm der kann nix sehen-ein blinder hat mehr fähigkeiten als unsereins#ole


und wo gerade der tread kam -----ja ich stelle mir es auch sehr schwer vor wenn sie einen im tee haben;-)-weil auch das steht ihnen zu


lg dany

Beitrag von anonym5 16.04.10 - 20:47 Uhr

Hallo

Also ich bin Nachtblind.Tagsüber hab ich Augen wie ein Adler aber sobald es änfängt zu dämmern bzw dunkel wird sehe ich nichts mehr.
Ich kann dir sagen das es in einer gewohnten umgebung kein Problem ist.Man kennt sich aus orientiert sich an Geräusche etc.Es passiert höchstens mal das man irgendwo vorläuft........

Schlimmer ist es in einer fremden umgebung.
Irgendwie kommt man aber immer ans ziel.Wenn ich in dunkeln unterwegs bin hab ich immer leute auf die ich mich verlassen kann.Entweder mein Schatzi oder freunde die alle davon wissen und mich auch führen und sicher ans ziel bringen.

Ich persönlich kann mit meiner nachtblindheit gut umgehn kenn es ja auch nicht anders ist aber auch noch ein gewaltiger unterschied zu richtig blinde menschen.Wie es in betrunkenden zustand ist weiss ich nicht da ich so gut wie nie trinke.Aber was ich dir sagen kann ist das man sich einfach anders orientiert.

Liebe grüsse
Bibi