kann mich nicht entscheiden - vier Tage am Stück arbeiten und Abpumpen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von superstar01 16.04.10 - 20:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Kleine ist jetzt 4 1/2 Wochen alt und ich bin der glücklichste Mensch! Ich genieße die Tage mit ihr, Stillen, spazieren, kuscheln etc.

Ich bin aber selbständig und muss irgendwann wieder arbeiten. Ich habe schon zwei einzelne Arbeitstag im September angenommen, da wird der Papi dann die abgepumpte Milch füttern.
Jetzt habe ich ein Arbeitsangebot Ende August über 4 Tage am Stück. Habe es -direkt nach der Geburt - abgesagt, aber der Arbeitgeber möchte mich unbedingt für die vier Tage haben.
Leider habe ich bei diesem Job (auf einer Messe) keinen wirklich sauberen Ruheraum für mich, so dass es mit dem Abpumpen schwierig wird.... (möchte 6 Monate stillen)

Möchte aber auch nicht undankbar sein, weil ich bei diesem Job wirklich gutes Geld verdienen würde.

Könnt Ihr mir vielleicht ein bisschen helfen? Drehe mich bei der Entscheidung komplett im Kreis, weil ich eigentlich nicht möchte, aber auch nicht undankbar sein will.

Freue mich über Tipps, vielleicht wart Ihr schon einmal in einer ähnlichen Situation?!?!

#danke im Voraus und einen schönen Abend!!!!

Beitrag von hej-da 16.04.10 - 21:50 Uhr

Könntest du nicht vielleicht auf der Toilette abpumpen?
Sonst platzt du ja#schwitz
Oder im Auto?

Beitrag von lieke 16.04.10 - 22:52 Uhr

Hallo,

ich denke ich würde zusagen. Es sind ja nur 4 Tage! Kannst du dann abends nach Hause oder ist es mit Übernachtung?

Es ist ja noch lange hin, wer weiß, wie oft du dann noch stillst und wieviel die Kleine sonst schon so verputzt. Wenn du nicht mehr vollstillst wäre es ja auch möglich für mehrere Tage abzupumpen. (beim vollstillen natürlich auch, aber da braucht man ja schon einen guten Vorrat.) Wenn sie schon "normale" Sachen isst, ist es natürlich etwas einfacher, wobei ich nicht genau verstanden habe, ob du 6 Monate vollstillen meinst und allmählich Stillmahlzeiten ab dann ersetzen willst, oder ob du überhaupt nur stillen bis sie 6 Monate ist.
Da sie ja die Technik des Trinkens aus der Flasche beherrscht, wäre ja auch evtl Flaschenmilch zur Überbrückung eine Alternative.

Ich denke man kann das so im voraus nicht planen, aber es wird sich schon eine Lösung finden, wenn die Betreuung geregelt ist.

LG,
Lieke

Beitrag von gslehrerin 16.04.10 - 23:50 Uhr

Wie wäre es, wenn du dem AG genau deine Bedenken erklärst?
Vielleicht ist es gar kein Problem, so einen Raum zu organisieren? Evt. kannst du sogar Kind und Babysitter mitnehmen?

LG
Susanne

Beitrag von lebelauter 17.04.10 - 08:29 Uhr

ich hab früher auch auf der messe gearbeitet... glücklicherweise im Sommer.

einfach alle paar Stunden für 10 Minuten raus auf ne parkbank, Bluse auf, handpumpe aus dem Täschchen geholt und abgepumpt.

danach ab damit in den kühlschrank im nebenstand.

abends das ganze mit bnach hause genommen, das war dann die ration für den nächsten Tag.

ach ja, dein kind stirbt auch nicht, wenns ab und an mal ne flasche mit prenahrung bekommt.

mach dir keinen stress ;-)

LG

LL

Beitrag von babell 17.04.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

echt lustig, ich hatte ganz genau dasselbe wie Du, auch selbstständig, auch 4 Tage Messe :-D

Allerdings kam meine Tochter Ende Oktober und die Messe war Anfang Februar. Ich wollte aber auch 6 MOnate voll stillen und dann langsam runter gehen und abstillen.

Tja...von wegen....ich habe auf der Toilette dann abgepumpt, aaaaaber: durch den Messestress (den Du bestimmt auch haben wirst), kam ich einfach nicht "richtig" dazu, konnte also nur weniger abpumpen, bin zwischendurch fast geplatzt, es war GRAUSAM. Und ganz blöd: die 4 Tage haben sich auf die Produktion so ausgewirkt, dass ich nur noch zwei Mal tagsüber stillen konnte und nachts (da hat meine Tochter eh weniger getrunken).

Ich würde es NIE mehr so machen....

Liebe Grüße,
Isa

Beitrag von aakon2007 17.04.10 - 15:47 Uhr

Hi, wie wärs wenn du evtl deinen Mann mitnimmst? Der kann sich um die Kleine kümmern, Und du stillst sie ?? Geht das im Auto? Ihr müsst doch irgendwo ne kleine Ecke haben wo du stillen kannst. Evtl abteilen mit Sichtschutz, so Aufsteller oder Ähnliches?Was machst du wenn die Kleine die Flasche ablehnt??
Lg Elfi

Beitrag von brille09 18.04.10 - 09:53 Uhr

Wieso muss es denn ein "sauberer Ruheraum" sein???

Ich mein, ok, ich für meinen Teil möchte nicht abpumpen, mir drängt sich da immer dieses Bild von der Kuh im Melkstand auf. Ist blöd, ich weiß. Aber wenn es so weit käme, würd ich aufhören.

Aber mir ist nicht klar, warum man zum abpumpen einen sterilen Raum braucht. Ich mein, man hat doch die Pumpe und das Fläschchen drunter und das kommt an die Brust (die ja normalerweise sauber ist). Händewaschen kann man auf jeder Toilette und zur größten Not kann man sich so Sagrotan-Tücher mitnehmen.

Beitrag von superstar01 19.04.10 - 13:24 Uhr

hallo,

schon einmal danke für die Tipps. ich brauche keinen sterilen Raum zum Abpumpen, aber den Raum, den ich da habe, da sind Bands drin und die machen sich dadrin breit, essen da, trinken Alkohol und Rauchen etc. Die Messe ist leider zu laut und zu rummelig, um die Kleine dorthin mitzunehmen (z.B. mit meinem Mann).
Mann, ich kann mich einfach nicht entscheiden....

Auf der Toilette möchte ich nicht abpumpen. Hmmmm,ist wohl nicht so leicht die Entscheidung....

LG und DANKE!!!!