Ständig krank

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von avalon0664 16.04.10 - 20:34 Uhr

Ich habe eine Frage an euch, vielleicht hat ja jemand die gleiche Erfahrung gemacht. Meine 2 Jungs 5 und 3,5 Jahre sind seit sie mit dem Kindergarten begonnen haben ständig
(wirklich ständig) krank. Mein großer hat seit November 4 mal eine Mittelohrentzündung, eine Kehlkopfentzündung und 2 Bronchitis von einem normalen grippalen Infekt mal ganz abgesehen. Der kleine hat ständig was bei den Atemwegen und jedesmal so im Schnitt alle drei Wochen bekommen wir
Antibiotikum. Das ist doch nicht normal . Bin schon ganz verzweifelt. Weiß jemand rat? Oder ist das normal, dauernd
höre ich von anderen Leuten das das ganz normal ist im
ersten Kindergartenjahr.

Beitrag von biggi02 16.04.10 - 20:50 Uhr

Oh man,da bin ich aber froh, nicht weil Deine beiden ständig krank sind sondern weil ich jetzt nicht mehr alleine da stehe.
Seit mein Tobias letztes Jahr August in den Kiga kam vergeht kaum 1 Monat wo nichts ist.
Man kann davon ausgehen, daß er jeden Monat Schnupfen und/oder Husten hat.Zusätzlich bis jetzt 2mal Mittelohrentzündung und 1mal Bindehautentzündung.
Von übergeben und Fieber fang ich erst gar nicht an.
Das schlimmste ist aber dann jedesmal,daß er seinen kleinen Bruder ansteckt.
Im moment hat mein Julian wiedermal eine dicke Erkältung mit Fieber und auch Bindehautentzündung.
Manchmal denke ich ernsthaft das ich im falschen Film bin.#schwitz
Dann kann man die ruhigen Nächte echt vergessen, aber wem sag ich das.....:-p
Ein kleiner Trost für uns,im Sommer wird es vielleicht wieder besser?!?!

LG und für die Zukunft viel Gesundheit,
Biggi mit Tobias 25.07.06 und Julian 03.05.09

Beitrag von alinalea 16.04.10 - 21:09 Uhr

Na ich glaube da können wir hier bald einen Club aufmachen! Meine Zwillinge gehen seit September letzten Jahres in den Kiga und schleppen von Ringelröteln über !!!Flöhe!!! bis alle drei Wochen Bronchitis alles mit nach Hause was es da so gibt. Nur mit Antibiotika ist mein Kinderarzt etwas vorsichtig. Habe auch schon öfters gelesen dass das bis zu 9 mal im Jahr mit Erkältung und Co völlig normal ist und sozusagen eine Übung fürs Immunsystem. Also Ohren steif halten und durch, es hilft ja nix!!! #schmoll

Beitrag von sina236 16.04.10 - 22:33 Uhr

suche mal einen anderen kinderarzt auf. mein kind ist zwar nicht oft krank, aber sie hat in ihrem leben erst einmal ein antibiotikum bekommen. meiner meinung nach können die kinder sich nciht gut erholen, wenn sie immer antibiotika einnehmen, die darmflora wird geschwächt und das widerum schwächt dann wieder das immunsystem. ein ewiger kreislauf. unser arzt versucht es immer zuerst ohne antibiotikum und im übrigen auch bei mittelohrentzündung, weil die häufig eben ohne weg geht, wenn man gut die nase frei hält und weil es auch nicht erwiesen ist, ob AB bei MOE überhaupt wirksam ist (mehr als die hälft der MOE´s ist viral bedingt und nicht bakteriell). ich finde das fast schon fahrlässig, ein kind so vollzupumpen. natuerlich gibts erkrankungen, die ohne nicht zu behandeln sind. aber jeden monat einmal?????? da stimmt doch was nicht.

Beitrag von prinz04 16.04.10 - 23:35 Uhr

Hallo,

nur um diesem "Club der leidgeprüften Mamas" auch noch eine positive Seite abgewinnen zu können:

Der erste Winter meines Großen im Kindergarten war eine Katastrophe: von Nikolaus bis Ostern hat er im Durchschnitt jeden 2. Tag ein Antibiotikum bekommen, hauptsächlich wegen 4 MOE, Streptokokken,... Die Erklältungen und der Husten nicht mitgerechnet.

Als ich kurz nach Ostern ( und einer erneuten MOE) wirklich am Ende meiner Kräfte war, hat mir mein KiA den Besuch beim Homöopathen empfolen. Der hat es geschafft, dass wir zumindest über den Sommer gesund waren. Der Winter drauf war zwar auch noch nicht ganz einfach, aber jetzt im 2. Winter sind wir dank Globuli auf dem aufsteigenden Ast ( hatten bisher nur 1 MOE und ein paar kleine Erkältungen und das ist ja schon ein Fortschritt).

Also Kopf hoch, irgendwann ist auch das vorbei.

viele Grüße
Bettina