Einschlafstillen - wie gehts weiter?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ellillein 16.04.10 - 20:43 Uhr

Hallo Mädels,

mein Sohn (4 MOnate) wird in den Schlaf gestillt. Da er keinen Schnulli nimmt, nuckelt er danach und manchmal in der Nacht noch etwas an meiner Brust. Da habe ich auch überhaupt kein Problem damit. Was ist nur dann, wenn ich nicht mehr stille!?!

Hat jemand Erfahrung/Tipps für mich?

Grüßle ellillein

Beitrag von schullek 16.04.10 - 20:47 Uhr

hallo,

also erstmal stellt sich mir die frage: hast du denn vor abzustillen oder meinst du irgendwann abstillen zu müssen?

wenn nicht, dann hast du doch kein problem:-)

wenn du abstillst wirst du andere wege finden dein kind zu beruhigen. aber ehrlich gesagt, wird nichts wieder je so einfach sein, wie jetzt mit der brust. das kannst du einer lgzstillmama und mutter eines 4jährigen glauben.

lg

Beitrag von ellillein 16.04.10 - 20:51 Uhr

nein, will jetzt noch nicht abstillen, so gegen Sommer dachte ich jedoch schon. Ich mach mir halt irgendwie nun schon Gedanken, wie es wohl sein wird.

Ja, so ist es wirklich einfach, wobei ich es ab und an auch mal toll finden würde, der Papa könnte seine Brust geben#rofl

Grüßle und danke!

Beitrag von schullek 16.04.10 - 21:23 Uhr

warum willst du denn genau im sommer abstillen?
und auch wenn du es fest vorhast, macht es gar keinen sinn sich jetzt schon so viele gedanken deswegen zu machen.

ich würde sogar vorschlagen, du setzt dir auch wegen des stillens bzw. abstillens keine so harte grenze. warte doch erstmal ab, wie sich alles entwickelt. mir ist schon klar, das sich die wenigstens frauen vorstellen können ü+ber das erste lebensjahr hinaus zu stillen. aber immer mehr tun das und finden es völlig in ordnung.
schau doch erstmal wie sich das alles entwickelt, wie ihr euch damit fühlt und überleg erst dann, was du tun möchtest.

wie gesagt, ich hatte ein lgzstillkind, der von allein so um den ersten geburtstag bis so 1,5 jahre irgendwann aufgehört hat beim stillen einzuschlafen. so haben wir gestillt, er hat sich weggedreht udn ist dann von allein eingeschlasfen mit mir daneben. und als das prima klappte haben wir angefangen, das ihn auch mal der papa ins bett brachte. hat mal mehr und mal weniger geklappt. aber mit der zeit immer besser. und auch zum beruhigen nutzt man mit der zeit die brust automatisch immer weniger.

lg

Beitrag von ellillein 16.04.10 - 21:31 Uhr

ok, danke dir.....meine Große damals habe ich nur 4 Monate gestillt.........ich hab mir keine Grenze gesetzt...das hatte ich mir halt so vorgestellt bis zum Sommer (erstmal) ;)

wartens wirs ab!

Beitrag von sauerkraut78 16.04.10 - 21:37 Uhr

Ja das Frage ich mich auch im Moment. Meine MAus ist nun bald ein Jahr alt und ehrlich gesagt moechte ich schon demnaechst mal abstillen. Meine Maus nimmt aber leider nicht nur keinen Schnuller, sondern auch kein Flaeschchen, Trinklernbecher etc. Jegliche Form von Sauger sind ihr ein Graus ;-) Deswegen muss ich wohl noch ein bisschen weiter stillen, damit sie wenigsten ihre Milchration bekommt bis sie aus ner Tasse oder Becher trinkt...

Also in den Schlaf gestillt wird sie nur noch abends/nachts. Tagsueber hat sich das von selber reguliert. Sie isst ja jetzt schon fast alles vom Tisch und will daher tagsueber meistens keine Brust mehr...ausser sie ist mal krank.

Ich war erst froh, dass meine Maus keinen Schnulli wollte, so musste ich ihr nichts abgewoehnen. Jetzt waere ich gluecklich darueber.

Falls Du bald nicht mehr stillen moechtest, wuerde ich an Deiner Stelle den Schnulli immer mal wieder anbieten, vielleicht gewoehnt Sie sich dran zumindest zum einschlafen....

LG

Beitrag von hej-da 16.04.10 - 21:40 Uhr

Hallo!

Bei uns war es auch so, dass mein Wurm immer an der Brust eingeschlafen ist.
Irgendwann hat mein Mann mal Essen von MC D. geholt und als er wieder kam, war ich immer noch am stillen....
In dem Moment war ich echt genervt, weil ich schon Ewigkeiten mit ihm saß und er nicht einschlief.
Ich habe ihn dann einfach wach ins Bett gelegt und bin essen gegangen.
Und was soll ich sagen: Wir haben gedacht, dass das Babyphone kaputt war. Er hat nur kurz gesabbelt und ist dann einfach so eingeschlafen#huepf
Seitdem wechselt es abends immer. Mal schläft er beim Stillen ein, mal lege ich ihn wach hin, mal meldet er sich nochmal.......

LG

Beitrag von mordilla 16.04.10 - 21:47 Uhr

Hallo!

Ich lebe mittlerweile mit dem Grundsatz "löse das Problem von heute" und damit eigentlich nicht schlecht. Hab mir auch Sorgen gemacht, weil mein Kleiner nur beim Stillen eingeschlafen ist und das hat manchmal gedauert. #schwitz

Plötzlich hat er seine Stillabstände verlängert und nun schläft er mal beim Stillen, mal danach in meinem Arm bzw. neben mir ein. Je nachdem. Mach dir keine Sorgen, ich denke wir haben noch so viele Veränderungen vor uns, was darüber den Kopf zerbrechen, was morgen sein wird?

LG
Andrea & Markus (bald 6 Monate)